Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.2001 - 

Die Stimmung unter IT-Dienstleistern ist getrübt

Der Ifo-Index fällt und fällt

MÜNCHEN (CW) - Der vom Münchner Ifo Institut ermittelte Geschäftsklima-Index für IT-Dienstleister fällt seit drei Quartalen. Noch nie seit der Einführung dieses branchenspezifischen Stimmungsbarometers im Jahr 1995 gab es einen niedrigeren Wert.

Laut Erhebung des Ifo beurteilen 32 von hundert Befragten das Geschäftsklima im zweiten Quartal 2001 als gut. Damit zeigen sich die IT-Dienstleister, verglichen mit anderen Branchen, zwar sehr zufrieden mit ihrer Geschäftslage, allerdings gab es noch nie einen schlechteren Wert (vor zwei Jahren übersprang der Index noch die 60er Marke). Außerdem fand die Erhebung im Juli und August statt, die Auswirkungen der Terroranschläge sind also unberücksichtigt.

Insgesamt besteht in der Branche Sorge über den schwindenden Auftragsbestand. Jeder vierte Anbieter bezeichnete die Reserven als zu klein, auch hier verzeichnete das Ifo Institut den schlechtesten jemals registrierten Stand. Bis zum Abschluss des zweiten Quartals konnte immerhin ein Viertel der Befragten einen Umsatzzuwachs gegenüber dem Vergleichzeitraum des Vorjahres melden. Der Ruf nach Fachkräften wird mittlerweile von den Klagen über die unzureichende Nachfrage übertönt. Während 35 Prozent der Unternehmen sich aufgrund des Mangels an qualifizierten Mitarbeitern in ihren Geschäftstätigkeiten behindert glauben, sehen bereits 39 Prozent der Befragten die größere Gefahr in den fehlenden Auftragseingängen. Per Saldo hat auch nur noch jedes zehnte Unternehmen Personal eingestellt. (jha)