Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


24.05.2007

Der IT-Servicemarkt wächst um sechs Prozent

Wachstumstreiber sind vor allem Beratungs- und BPO-Dienste.
Der IT-Servicemarkt ist trotz fortschreitender Konsolidierung stark fragmentiert.
Der IT-Servicemarkt ist trotz fortschreitender Konsolidierung stark fragmentiert.

Das Geschäft mit IT-Services hat im vergangenen Jahr weiter zugelegt. Den Analysten von Gartner zufolge ist der weltweite Markt um 6,4 Prozent auf 672,3 Milliarden Dollar gewachsen (Vorjahr: 631,8 Milliarden Dollar). Ihre Kollegen von Datamonitor errechneten ein Wachstum um 8,3 Prozent auf 557 Milliarden Dollar.

IBM konnte seine weltweite Marktführerschaft behaupten. Obwohl der Umsatz nur um 1,8 Prozent zulegte, nahm der Branchenriese 48 Milliarden Dollar ein. Das ist mehr als doppelt so viel wie die Nummer zwei im Markt, EDS (21,3 Milliarden Dollar). EDS und Accenture waren laut Gartner die einzigen der sechs Top-Player, die mit 7,6 beziehungsweise 7,8 Prozent stärker als der Markt gewachsen sind. Generell haben viele Top-Player enttäuscht. 13 der 20 größten IT-Dienstleister mussten im vergangenen Jahr Marktanteile abgeben.

Der Markt ist nach wie vor stark fragmentiert. Laut Datamonitor entfiel knapp die Hälfte der im vergangenen weltweit erzielten Umsätze (49 Prozent) auf die 50 größten Anbieter. Doch die Konsolidierung des Markts schreitet weiter voran. Vor Wochen hat Fujitsu Services ein Übernahmeangebot für den französischen Wettbewerber GFI veröffentlicht. Auch Getronics, ACS und Atos Origin werden in der öffentlichen Diskussion als potenzielle Übernahmeobjekte gehandelt.

BPO-Markt wächst schnell

Auch der weltweite Trend zum selektiven Outsourcing hält an: Viele Anwender arbeiten lieber mit mehreren Providern zu-sammen, als einen Komplettanbieter zu wählen. Dabei bevorzugen sie Partner, die ihnen Kostenvorteile durch Nearshore- und Offshore-Resourcen sowie einheitliche Services über alle Standorte und Länder hinweg bieten können.

Mit 8,6 Prozent Zuwachs weltweit hat sich 2006 vor allem das BPO-Segment (Business Process Outsourcing) überdurchschnittlich entwickelt. Weitere Wachstumstreiber sind das Geschäft mit Beratung und die zunehmende Nutzung von Offshore-Ressourcen. Das Rückgrat des IT-Dienstleistungsgeschäfts bilden aber nach wir vor die Bereiche Softwareentwicklung und Systemintegration. Auf sie entfielen laut Gartner rund 30 Prozent des Gesamtmarkts.

Nicht nur weltweit, auch in Deutschland, floriert der Markt für IT-Services. Dem Münchner Ifo-Institut zufolge hat sich das Geschäftsklima, also die Beurteilung der aktuellen Lage und der Aussichten für das kommende halbe Jahr durch die IT-Dienstleister, im April noch weiter verbessert. So erreichte der Ifo-Index mit plus 45 Prozentpunkten erneut einen Höchststand. Im März belief er sich noch auf plus 42 und schon das war damals ein neuer Rekordwert. (sp)