Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.1992 - 

Programmierumgebung Energize vorgestellt

Der Lisp-Spezialist Lucid springt auf den C + + -Zug auf

MÜNCHEN (CW) - Einen Kurswechsel hat der Lisp-Spezialist Lucid vor knapp zwei Jahren eingeleitet. Nun präsentiert sich das Unternehmen mit der Entwicklungsumgebung "Energize" als Anbieter für die im OO-Trend liegenden Programmiersprachen C und C + +.

Das Programmiersystem, das im deutschsprachigen Raum von der Salzburger CSE GmbH vermarktet wird, besteht aus einem Toolkit mit offenen Schnittstellen für die Integration zusätzlicher Werkzeuge. Zentrale Bestandteile sind ein Emacs-kompatibler Editor mit optionalem VI-Modus, Class- und Calltree-Browser sowie inkrementelle Compiler, Linker und ein Debugger für C + +.

Integriert werden diese Tools durch einen Server, der sämtlichen Informationen in einer objektorientierten Datenbank ablegt und Änderungen an einer Stelle an jede andere betroffene Komponente meldet. Als grafische Benutzeroberfläche verwendet Energize das Motif-Produkt der Open Software Foundation. Verfügbar ist die Software derzeit ausschließlich auf Sparc-Rechnern von Sun.

Totz dieses Engagements im Bereich objektorientierter Programmierung verläßt sich Lucid weiterhin auf sein Brot-und-Butter-Geschäft mit "Common Lisp". Zwar hat das Unternehmen durch die Gründung von Sunpro, der Programmier-Tool-Firma von Sun Microsystems, einen seiner bisherigen Hauptkunden verloren, versucht dieses Manko aber durch neue Partner wie Apple Computer auszugleichen.