Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.1993 - 

AMD stellt neue Flash-Speicherkarten vor

Der Markt fuer die Speicher im Scheckkartenformat waechst

MUENCHEN (pi) - Die Halbleiterindustrie befindet sich im Aufwind, wie unter anderem Intels immer neue Rekordumsaetze verdeutlichen.

Zukunftstraechtige Produkte der Branche sind Speicherbaumsteine und -Karten in Flash-Technologie, die vorzugsweise in portablen Rechnern eingesetzt werden. Das Marktforschungsunternehmen Dataquest schaetzt die weltweiten Umsaetze des Flash-Speicher- Marktes fuer 1993 auf 565 Millionen Dollar und erwartet fuer das Jahr 1996 einen Anstieg auf 2,3 Milliarden Dollar. Der Vorteil von Flash-Speichern gegenueber Festplatten liegt in der Groesse - Datenspeicherung auf Chips - , der Schnelligkeit und der Robustheit. Nachteilig wirken sich die noch kleinen Speicherkapazitaeten und natuerlich der Preis aus. Aber bei portablen Rechnern, wo jedes Gramm Gewicht zaehlt und der Platz knapp ist, findet diese Technik Anklang.

So setzt Apple in den "Newton"-Massagepads Flash-Speicherkarten mit 2 MB ein, die von Intel kommen. Die PCMCIA-kompatiblen Speicher sind mit 8 MBit-Chips bestueckt. Intel-Rivale AMD stellte kuerzlich die ersten beiden Vertreter einer neuen Generation von Flash-Speicherkarten vor, die dem PCMCIA-Standard Typ I ensprechen. Die Speicher in Kreditkartengroesse - 1 oder 2 MB Kapazitaet stehen zur Auswahl - kommen mit fuenf Volt Spannungsversorgung aus und lassen sich ueber 100 000mal beschreiben und loeschen.