Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.2004 - 

Studie von Ciphertrust

Der meiste Spam kommt aus den USA

MÜNCHEN (CW) - Der auf E-Mail-Sicherheit spezialisierte Anbieter Ciphertrust ("Ironmail") aus Atlanta im Bundesstaat Georgia hat untersucht, woher die Spam-Mails stammen: Demnach werden knapp 86 Prozent des Werbemülls in den USA versandt. Die Autoren der Studie fanden zudem heraus, dass diese Aussendungen von nur 28 Prozent aller für die Verbreitung von unerwünschten E-Mails berüchtigten IP-Adressen kommen. Dagegen sind 29 Prozent der Spam-Verschicker in Südkorea registriert, von ihnen gingen aber nur drei Prozent des von Ciphertrust in Augenschein genommenen Spams aus. (fn)

Abb: Amerika mailt Müll

Obwohl nur 28 Prozent der Spam-Adressen in den USA registriert sind, verursachen sie den überwiegenden Teil des Werbemülls. Quelle: Ciphertrust