Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Norddeutsche Teilzahlungskreditbank Dr. Ade & Co. AG, Hamburg:

Der Mensch als Schnittstelle

26.09.1975

HAMBURG - Wer bei der Norddeutschen Teilzahlungskreditbank (NTB) Dr. Ade & Co. AG, Hamburg, einen Ratenkredit beantragt, bekommt spätestens innerhalb von zwei Tagen einen schriftlichen Bescheid, ob der Kredit genehmigt ist. Die Erfassung, des Antrages über Bildschirm-Terminals ist bei der NTB die einzige Arbeit, die noch "von Menschenhand erledigt wird": "Alles, was danach kommt, ist voll in der Verantwortung des Computers", erklärt NTB-Geschäftsführer Alfred Richter. "Bei der Entwicklung der Lohn - und Gehaltskosten können wir es und gar nicht mehr erlauben, Kleinkredite um 3000 Mark - und das ist bei uns die Regel - manuell bearbeiten zu lassen."

Der Mensch als Schnittstelle

Das hanseatische Geldinstitut zählt mit 133 Angestellten und einem jährlichen Kreditvolumen von rund 300 Millionen Mark zu den führenden Ratenkredit-Banken in der Bundesrepublik. Sämtliche Filialen (Berlin, Bremen, Düsseldorf, Duisburg, Frankfurt, Hannover, Köln und Lübeck) sind "rund um die Uhr" mit der Hamburger Zentrale Ober gemietete Standleitungen verbunden.

"Unsere Mitarbeiter sind die Schnittstelle zwischen den Kunden und der Maschine", erklärt Richter, der durch die harte Schule des US-Bank-Business gegangen ist. Die "Maschine" ist bei der NTB eine IBM 370/135 mit 384 KB Hauptspeicher, einem Drucker 1403 mit Groß- und Kleinschreibungskette, Magnetplattenstationen 3340 (8 x 70 MB) und Magnetbandstationen 34t1/3410. Kernstück der Anwendungen ist das Kredit-Diagnose-Programm, ein Bewertungsverfahren, das 28 Kriterien durchläuft und 120 K Hauptspeicher beansprucht. Nach welchen Gesichtpunkten vom Computer entschieden wird, ob ein Antragsteller den gewünschten Kredit bekommt, will Richter nicht verraten: "Ein guter Koch gibt sein-Rezept nicht preis".

Jeder Kreditsachbearbeiter in der Zentrale kann über lokale Datenstationen IBM 3277 auf insgesamt 380 000 Kundenkonten - davon allerdings nur 80000 lebend - zugreifen. Aber auch die Mitarbeiter in den einzelnen Filialen können bei Anfragen sämtliche Informationen aus dem Bewertungssystem über IBM 3275-Terminals im Remote-Betrieb abfragen.

Batch lauft nebenher

Ein "Kopfprogramm" übernimmt die Jobsteuerung für 400 Programme - alle von Richters engsten Mitarbeitern im Hause entwickelt - so daß Operatorfunktionen - wie Richter versichert - nicht mehr erforderlich sind. Alle Dateien, alle Programme sind im Direktzugriff, die Verarbeitungsfolge ist logisch vorgegeben, alles läuft vollautomatisch.

Das Leitungsnetz ist so ausgelegt, daß in der Zeit von 7.00 bis 18.00 Uhr alle Kreditbearbeitungsvorgänge von jedem Terminal aus gestartet werden können: Kreditgewährung, Risikodiagnose, Kreditauszahlung und Verwaltung, Vollstreckungswesen und Nachrichtenaustausch.

Schreibmaschinen abgeschafft

Die Stapelverarbeitung läuft nebenher: Buchen, Mahnen, Bestätigen, Zahlscheinewerbung, Bilanzen, Monats- und Jahresabschluß. In den Nachtstunden (23.00 bis 7.00 Uhr) werden remote und lokale Statistiken ausgedruckt. Welche zentrale Stellung dem Computer bei der NTB zukommt, verdeutlicht auch die Tatsache, daß es in der Teilzahlungsbank - außer im Sekretariat für persönliche Dinge - nicht mal mehr Schreibmaschinen gibt, - die gesamte Korrespondenz lauft über die EDV-Anlage.

Da die innerbetriebliche Kommunikation fast ausschließlich Ober die Datenstationen abgewickelt wird, konnten durch den Rückgang der Telefongebühren die Kosten der Standleitungen kompensiert werden. Die Kosten der übrigen Hardware kommen, so Richter, ohnehin durch die Mahngebühren herein. Die Teilzahlungsbank profitiert auch davon, daß die meisten Kreditnehmer ihre Ratenschulden durch Postüberweisung begleichen, so daß rund 85 Prozent der Zahlungseingänge in Form maschinenlesbarer Magnetbänder von der Deutschen Bundespost eingehen. Doch damit nicht genug: die ursprünglich zur Legitimation des Bedieners gedachten Ausweisleser an jedem Terminal werden so nebenbei zur Gleitzeiterfassung "mißbraucht". Weitere Möglichkeiten, die Produktivität zu steigern, sieht Richter - nachdem er den Faktor "Mensch" weitgehend eliminiert hat - nur noch bei der Maschine, die in diesem Fall ein Computer ist: er hat sich bereits Mixed Hardware-Angebote eingeholt.