Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.2002 - 

Neues Young Professional erscheint am 11. Oktober

Der Mittelstand bietet Chancen für Berufseinsteiger

MÜNCHEN (CW) - Am 11. Oktober erscheint die neue Ausgabe von Young Professional. Jobchancen bei mittelständischen Unternehmen, die ehemalige Boomregion München und die neue Gehaltsstudie sind nur einige der Gründe, weshalb sich die Lektüre auf jeden Fall lohnt.

Lange Zeit zog es Hochschulabsolventen nur zu großen Unternehmen oder zu Startups. Allerdings zwangen Pleiten und Entlassungswellen bei Konzernen viele Bewerber, sich nach Alternativen umzusehen. Dabei bieten sich gerade in mittelständischen Unternehmen durchaus interessante Perspektiven an, wie in unserer Titelgeschichte nachzulesen ist. Eine familiäre Atmosphäre, kleine Teams und gute Weiterbildungsmöglichkeiten gelten als klare Vorteile für eine Karriere im Mittelstand.

Allerdings zieht es gerade viele Junginformatiker nach wie vor zu den Großen der Branche. In der neuen Studie "Absolventenbarometer 2002" von Trendence, einem Institut für Personal-Marketing, sind Siemens und IBM die Wunscharbeitgeber der Informatiker. Die Fraunhofer-Gesellschaft schaffte es auf den dritten Platz. Welche Motive die Absolventen für ihre Wahl hatten und was ihnen beim ersten Job wichtig ist, lesen Sie in der kommenden Ausgabe.

Aber auch die akademische Karriere rückt für viele Informatiker wieder stärker ins Blickfeld. Galten Promotionsstellen an Universitäten lange als besonders unattraktiv, so dreht sich der Trend langsam wieder in die andere Richtung. Ob das "Ingenieursprivileg" dabei eine entscheidende Rolle spielt oder gar das Emmi-Noether-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) den Absolventen die Alma Mater wieder schmackhaft macht, können Sie ebenfalls in der neuen Ausgabe lesen.

Wie geht es der ehemaligen Hightech-Region München? Haben gerade die spektakulären Medienpleiten à la Kirch der schicken Szene den Garaus gemacht oder gibt es immer noch jede Menge Jobs in Südbayern? Unsere Analyse zeigt durchaus ermutigende Beispiele.

Was können Informatiker verdienen? Auch in diesem Jahr befragte die CW zusammen mit Professor Scholz IT-Experten nach ihren Gehältern. Die Ergebnisse der neuesten Studie finden Sie ebenfalls im neuen YOUNG PROFESSIONAL. Dort stellen wir Ihnen zudem neue Berufsbilder wie den Customer-Relationship-Manager vor. Natürlich darf auch im Heft der Spaß-Faktor nicht fehlen. Die neuesten Spiele und Buchtipps runden das Leseangebot ab. Das Heft kann kostenlos im Internet unter www.youngprofessional.de in der Rubrik Service/ Aboshop bestellt werden. (iw)