Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.09.2003 - 

Neue Zahlen von Techconsult

Der Mittelstand investiert in IT

MÜNCHEN (CW) Der Gegensatz ist krass: Sinkenden Umsätzen im August stehen deutlich positive Erwartungen für die nächsten drei Monate gegenüber. Belebt sich der Markt, sollten auch die Investitionen in IT wieder steigen.

Höhere Umsätze als im Juli konnten im August nur 20 Prozent der 670 Unternehmen melden, die das Marktforschungsunternehmen Techconsult für den IT-Mittelstandsindex befragte. 23 Prozent mussten Umsatzeinbußen hinnehmen, 57 Prozent stellten keine Veränderung fest. Damit verschlechterte sich die Situation gegenüber den positiven Zahlen vom Juli: Der Umsatzindex fiel auf 97 Punkte. Diese Wachstumsdelle im August scheint jedoch einkalkuliert gewesen zu sein, denn der Index für die Geschäftserwartungen kletterte kräftig weiter: Mit 124 Punkten erreichte er den höchsten Indexwert in der noch jungen Geschichte des IT-Mittelstandsindex, den Techconsult erst seit Beginn des Krisenjahrs 2003 im Auftrag von Cisco erhebt. Das heißt: Der Anteil der Befragten, die für den Zeitraum der nächsten drei Monate gegenüber den letzten drei Monaten ein Umsatzwachstum erwarten, ist deutlich größer (37 Prozent) als der Anteil derer, die mit einem Rückgang der Erlöse rechnen (12 Prozent). 51 Prozent gehen davon aus, dass ihre Einnahmen sich gegenüber den letzten drei Monaten nicht verändern werden.

Vor diesem wirtschaftlichen Hintergrund stehen die Unternehmen Investitionen in Informationstechnologie offenbar wieder positiver gegenüber. So legte der Anteil der Befragten mit gestiegenen IT-Ausgaben im August auf 16 Prozent zu. Das reichte, um den Indexwert auf 100 zu steigern.

Mehr Geld für Hardware

Dieses langsame, aber stetige Wachstum könnte sich durchaus fortsetzen: Der Index für die Investitionserwartungen in den nächsten drei Monaten lag bei 110 Zählern. Mit steigenden Ausgaben für IT rechnen demnach 27 Prozent der Befragten, während 17 Prozent weniger investieren und 56 Prozent die Budgets nicht verändern wollen.

Nutznießer der aktuellen Entwicklung sind vor allem die Hardware-Anbieter. Mehr als ein Fünftel der befragten Mittelständler hat im August mehr für neue Rechner ausgegeben als im Vormonat. Der entsprechende Indexwert erreichte mit 109 Zählern Rekordniveau. Allerdings sinkt der Index für Hardwareausgaben in den nächsten drei Monaten recht deutlich von 118 auf 110 Punkte. Stark verbessert zeigte sich der Bereich IT- und Telekommunikationsdienstleistungen (ohne Verbindungsentgelte). Der zugehörige Index übersprang erstmalig die 100-Punkte-Grenze. Relativ wenig Bewegung hingegen bei der Software: Reduzierte und steigende Budgets hielten sich wie im Vormonat die Waage, der Index bleibt bei 100 Punkten stehen. Bei Kommunikationsprodukten bleiben die Unternehmen mit gebremsten Ausgaben in der Überzahl, der Index fällt leicht auf 96 Punkte. Weitere Informationen zum Mittelstandsindex gibt es unter www.cisco.de. (uk)

Abb: IT-Mittelstandsindex steigt

Mehr Umsatz und höhere IT-Investitionen erwartet der deutsche Mittelstand für die nächsten drei Monate. Im August haben sich die positiven Erwartungen aus dem Vormonat jedoch nicht realisiert. Quelle: Cisco Systems / Techconsult