Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.09.1990

Der Modula-2-Compiler von Taylor unterstützt ab der jetzt aktuellen Version 3.1 das Konzept der obiektorientierten Programmierung (OOP). Die Kompatibilität mit der Vorgängerversion 3.0 ist ebenso gesichert wie die Möglichkeit, Module der Microsoft-Sprach

Der Modula-2-Compiler von Taylor unterstützt ab der jetzt aktuellen Version 3.1 das Konzept der obiektorientierten Programmierung (OOP). Die Kompatibilität mit der Vorgängerversion 3.0 ist ebenso gesichert wie die Möglichkeit, Module der Microsoft-Sprachen C, Pascal und Fortran einzubinden. Vertrieben wird der Compiler von der Bonner Heynmöller Informationssysteme GmbH.

Informationen: Heynmöller Informationssysteme GmbH, Oxfordstraße 10, 5300 Bonn 1, Telefon 02 28/65 93 38

Mit "Powerplay" bietet die Prosys GmbH, Weisendorf, ein Werkzeug für Manager zur Datenanalyse an. Damit sollen Endanwender in beliebiger DV-Umgebung Berichte aufgrund von Datenbankauszügen erstellen können. Das Produkt kann die Analyseergebnisse grafisch darstellen und unterstützt zudem Ad-hoc-Abfragen.

lnformationen: Prosys GmbH, Sudetenstraße 5, 8521 Weisendorf,

Telefon 0 91 35/30 07

Release 5.0 des Datenbank.Analysers DBC von der Kölner Schumann Unternehmensberatung AG ist freigegeben. Die Version unterstützt das IMS-Release 3 und bietet Performanceverbesserungen sowie die Reduzierung des Speicherplatzes. Außerdem kann laut Hersteller eine unbegrenzte Anzahl von DL/1-Environments realisiert werden.

lnformationen: Schumann Unternehmensberatung AG, Aachener Straße 1053-1055, 5000 Köln 40, Telefon 02 21/48 90 90

Für die Rationalisierung von Arbeitszeiterfassung und -verarbeitung stellt die Mannesmann Kienzle GmbH ein neues Personalzeit-Wirtschafts-System vor. Das Produkt besteht aus Unix-Rechnern der Produktfamilie 2000, Zeiterfassungs-Terminals der Serie Intus 2000 und Software für Planung, Erfassung und Kontrolle von An- und Abwesenheiten sowie für die abrechnungstechnische Bewertung als Vorstufe zur Personalabrechnung.

Informationen: Mannesmann Kienzle GmbH, Postfach 1640, 7730 VS-Villingen, Telefon 077 21/67 26 60

Ab September 1990 liefert die Stuttgarter Magirus-Gruppe die Version 2.0 des CAD-Pakets "Claris CAD" in deutsch aus. Das Produkt ist für die zweidimensionale Konstruktion auf dem Apple-Rechner Macintosh ausgelegt und kostet 3290 Mark inclusive Mehrwertsteuer. Wer die Version 1.0 bereits einsetzt, kann sie für einen Aufpreis von 399 Mark gegen das neue Release eintauschen.

Das Release 4.3 des relationalen Datenbank-Management-Systems Empress läuft neuerdings auch auf RISC-Rechnern von Digital Equipment. Nach Angaben der Empress High Tech Software GmbH, Lampertheim, unterstützt das Produkt X-Windows und ANSI-SQL.

Auch für MS-DOS 386 liefert die Liant Software Ltd., London, jetzt ihr Produkt "LPl-New C" aus. Bislang war der ANSI-C-Compiler nur unter Unix und Xenix verfügbar. Laut Anbieter können Software-Entwickler die mit 1190 Mark relativ preisgünstige DOS-Version nutzen, um Anwendungen für Unix-Systeme zu erstellen.

Um die Unterstützung symmetrischer Simultanverarbeitung hat die Solbourne Computer Europe mit Sitz im britischen Swindon/Wiltshire ihr hauseigenes Sparc-Betriebssystem erweitert. OS/SMP ist laut Anbieter binärkompatibel nicht nur zum Vorgängersystem OS/MP, sondern auch zum Sun-Betriebssystem Sun-OS.

Die Prime Computer GmbH hat ein Elektronik-Entwicklungssystem mit der Bezeichnung "Theda" vorgestellt. Das Produkt unterstützt die Leiterplatten-Herstellung von der Schaltplaneingabe über die Simulation bis hin zur fertigen Gestaltung. Der Anbieter betont die besondere Stärke der Software bei der automatischen Entflechtung des Leiterplatten-Layouts.

Informationen: Prime Computer GmbH Friedrich-Bergius-Straße 9, 6200 Wiesbaden,

Telefon 0 61 21/27 52 54