Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.03.1996 - 

Betreiber von Web-Servern wollen statistische Daten

Der Netscape Navigator soll die Benutzeraktivitaeten registrieren

Zukuenftige Versionen des Web-Browsers Navigator sollen die Aktivitaeten der Benutzer aufzeichnen. Betreiber von Web- Einrichtungen wollen vor allem wissen, wie lange sich Benutzer auf Servern aufhalten und welche Angebote sie dort in Anspruch nehmen. Die gesammelten Informationen legt der Browser in einer Datei names "cookies.txt" auf der lokalen Festplatte ab.

Das Interesse von Web-Anbietern an solchen Benutzerdaten liegt auf der Hand: Gerade fuer den elektronischen Handel ist es von grossem Wert, die Vorlieben von Konsumenten zu kennen. Sie argumentieren allerdings in erster Linie mit den Vorteilen fuer die Anwender, denen mit Hilfe von statistisch ausgewertetem Material ein attraktiveres Angebot zusammengestellt werden kann.

Anbieter von Web-Seiten koennen laut Aussage von Jeff Treuhaft, Produkt-Manager bei Netscape, nur solche Informationen aus dieser Datei abrufen, die sich auf die Nutzung ihrer eigenen Einrichtungen beziehen. Derzeit haben Web-Anbieter die Moeglichkeit, IP-Informationen auszuwerten und so Benutzergewohnheiten auf die Schliche zu kommen. Die von Netscape favorisierte Methode habe fuer den Benutzer immerhin den Vorteil, dass er die lokal gespeicherte Datei jederzeit loeschen kann, wenn er die Weitergabe von Informationen verhindern will. Zudem ueberlegt das amerikanische Softwarehaus, dem Anwender die Moeglichkeit zu geben, Aufzeichnungen auf einzelne Sitzungen zu beschraenken und so Langzeitstudien der WWW-Anbieter zu verhindern.