Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.10.1998

Der PC fördert nicht die Mathekenntnisse

MÜNCHEN (CW) - Die Beschäftigung mit Computern wirkt sich nicht immer positiv auf die mathematisch-analytischen Fähigkeiten von Kindern aus. So schnitten Schüler, die in der Schule mehr mit Computern arbeiten, in mathematischen Tests schlechter ab als solche, die mit Computern weniger Berührungspunkte haben. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine amerikanische Studie des Educational Testing Service, New Jersey, der 14000 Schüler getestet hat. Die USA investieren jährlich fünf Milliarden Dollar in die technologische Erziehung. Diese Investitionen zahlen sich manchmal nicht aus - laut Studie auch deshalb, weil die Lehrer unzureichend ausgebildet sind und die Computer in den Schulen ineffektiv einsetzen. So diene der Computer mehr zum mathematischen Drill anstatt als Plattform für Simulationen und angewandte mathematische Konzepte. Nur wenn Lehrer besser ausgebildet sind und die Umstände stimmen, so das Fazit der Studie, können Computer als wichtige Lerninstrumente genutzt werden.