Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.1989 - 

Multi-Media auf dem Schreibtisch

Der PC wird zur Filmfabrik

BASEL (pi) - Ein Programm zur Entwicklung bewegter Bilder auf PCs hat die Autodesk Softtrade AG aus Basel vorgrestellt. Primäres Einsatzgebiet sind Schulungs- untd Verkaufspräsentationen .

Das Animations- und Malprogramm mit der Bezeichnung Autodesk Animator erzeugt nach Herstellerangaben dynamische Bilder auf dem Personal Computer. Mit entsprechender Zusatzausrüstung zur Umwandlung von VGA - in Videosignale lassen sich die produzierten Animationen auf einem VHS-Videorecorder speichern und wiedergeben .

Das Programm, welches Mausbedienung unterstützt, bietet Hardwareverbindungen Video-In- und Video-Output 572 Echtfarben-Maleffekte und Bildverarbeitung. Im Lieferumfang enthalten sind ein Videoband mit Animationsbeispiele sowie Utilities zur Projektion der entwickelten Grafiken.

Autodesk unterstützt die Formate .GIF, .PCX, .PIX oder .TGA, dazu Macpaint, den Atari und Amiga. Auch Datenformate der Autodesk-Softwareprodukte wie Autocad, Autoshade und Autosketch werden unterstützt.

Autodesk Animator kostet zirka 830 Mark und läuft auf IBM-PCs, PS/2-Maschinen und Kompatiblen; Voraussetzung ist ein 80286er oder 80386er Prozessor.

Informationen: Autodesk Softtrade AG, Güterstraße 137,

CH-4053 Basel, Telefon 0 61/35 40 00.