Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2008

Der Run auf den IT-Nachwuchs

Eine gute Möglichkeit, junge Talente zu rekrutieren, bieten Hochschulkontaktmessen, wie das Beispiel der Konaktiva an der TU Darmstadt zeigt.

Unternehmen bauen ihr Hochschulengagement sukzessive aus. Ziel ist es, qualifizierte IT-Nachwuchskräfte zu gewinnen und frühzeitig in den eigenen Betrieb einzubinden. Eine wichtige Rolle spielen hierbei Unternehmenskontaktmessen. Gefragt sind insbesondere studentisch organisierte Events wie etwa die Konaktiva der Technischen Universität Darmstadt. Die älteste von Studenten organisierte Kontaktmesse Deutschlands bietet ein attraktives Rahmenprogramm, zu dem neben Messestand, Firmenvortrag und Einzelgesprächen mit Bewerbern auch "Contests", also Diskussionsrunden von Unternehmen derselben Branche, zählen. Über 200 Firmen nah-men in diesem Jahr am 20-jährigen Jubiläum der Konaktiva teil. Hiervon nutzten mehr als 60 Prozent der Aussteller die Messe für die gezielte Ansprache von Studenten und Absolventen des Fachbereichs Informationstechnik - so auch SAP, der IT-Dienstleister Compeople aus Frankfurt am Main und die European Space Agency (ESA), Darmstadt.

SAP beteiligt sich seit mehreren Jahren an der Konaktiva: "Wir schätzen den Austausch mit den Studenten", lobt SAP-Personal-Manager Wolfgang Brickwedde. Er hält vor allem Ausschau nach Wirtschaftsinformatikern und Wirtschaftswissenschaftlern unter anderem für das Beratungsgeschäft und die Entwicklung. Ihnen bieten die Walldorfer Einstiegsmöglichkeiten über ein Praktikum, eine Werkstudententätigkeit, Diplomarbeit oder als Absolvent.

Um in Kontakt mit Universitäten und Studenten zu bleiben, unterstützt SAP zum Beispiel Patenprogramme. SAP-Mitarbeiter gehen an ihre ehemalige Hochschule und halten dort Vorträge, präsentieren Fallstudien oder engagieren sich in Workshops.

Der IT-Dienstleister Compeople, der das erste Mal an der Konaktiva teilnimmt, hat sein Hochschulengagement auf die Zusammenarbeit mit den Informatikfachbereichen der Fachhochschulen und Universitäten aus dem Rhein-Main-Neckar-Raum konzentriert. "Für uns spielen das persönliche Gespräch und das Kennenlernen von Studenten und Absolventen eine zentrale Rolle beim Rekrutieren von IT-Nachwuchskräften", so Jürgen Wiesmaier, Vorstand und CTO von Compeople.

Auf der Kontaktmesse der TU Darmstadt lerne das Unternehmen potenzielle Nachwuchskräfte näher kennen und könne ihnen - ihrem fachlichen Know-how und ihren Soft Skills entsprechend - gezielt Praktika, Diplomarbeiten oder eine feste Mitarbeit in dem entsprechenden Unternehmensbereich anbieten. Gleichzeitig sieht Wiesmaier in der Hochschulmesse ein geeignetes Forum, um Firmenkultur, aktuelle Projekte sowie Karriere- und Entwicklungschancen des mittelständischen IT-Unternehmens vorzustellen. Der IT-Chef ist mit dem ersten Auftritt in Darmstadt zufrieden. Er hat, wie er versichert, Praktikanten und Diplomanden in seinen Betrieb geholt, aber auch Berufseinsteiger gleich eingestellt.

Die Europäische Weltraumorganisation ESA ist seit 2002 als Aussteller auf der Konaktiva präsent. Zur regelmäßigen Teilnahme bewegt sie die räumliche Nähe zur Messe sowie die traditionelle Verbundenheit ihres europäischen Satellitenkontrollzentrums (Esoc) mit der TU Darmstadt. "Wir schätzen hier insbesondere die gute Organisation sowie die hohen Besucherzahlen, die wir regelmäßig am Stand haben", so Frank Danesy, Personalleiter am ESA-Standort Darmstadt. "Dabei stellt sich eine repräsentative Mischung an Studierenden verschiedener Fachrichtungen und Semesterzahlen vor, so dass wir hinsichtlich Studienpraktika sowie unseres Young-Graduate-Trainee-Programms Gespräche mit interessanten Kandidaten führen können."

Neben der Konaktiva ist die ESA auch auf anderen Unternehmenskontaktmessen in Deutschland, aber auch in weiteren Mitgliedsstaaten der Organisation wie in der Schweiz, Großbritannien, Belgien und Norwegen vertreten. Dabei konzentriert sie sich auf Hochschulstandorte, die Schwerpunkte in den für sie relevanten Disziplinen anbieten wie Informatik und Mathematik. IT-Nachwuchskräften bietet die ESA unter anderem Aufgaben in den Bereichen On-board-Software-Engineering und Ground-Stations-Software für den Satellitenbetrieb an.

Vom verstärkten Hochschulengagement, insbesondere dem persönlichen Austausch auf Unternehmenskontaktmessen, profitieren auch die IT-Nachwuchkräfte. So erhalten diese die Chance, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten frühzeitig in Projekten auszutesten, Praxiserfahrung zu sammeln und erste Schritte ihrer Karriereplanung in Angriff zu nehmen. (hk)