Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.10.2006

Der Schreibtisch-Publisher

Mit dem "GX1" bringt Microboards einen professionellen Kleinserien-CD/DVD-Brenner und -Drucker für den Schreibtisch auf den Markt.

Von Hans-Jürgen Humbert

Wer eigene Firmen- oder Produktpräsentationen auf CD oder DVD brennt, sollte auch auf ein professionelles Outfit der Datenträger achten. Handbeschriftete CDs oder DVDs sind heute nicht mehr zeitgemäß. Mit dem "GX1" will das Unternehmen Microboards eine professionelle Lösung zur Herstellung von CD- oder DVD-Kleinserien anbieten. Das Gerät vereint einen schnellen CD/DVD-Rekorder mit einem Tintenstrahldrucker.

Die Magazinkapazität beträgt 50 Disks. Über eine komfortable Software, so der Hersteller, werden Brenn- und Druckaufträge erstellt, die der GX1 automatisch nacheinander abarbeitet. Im Softwarepaket enthalten sind PrassiTech Zulu2 v.2.0.302 und Sure Thing CD Labeler 4 SE, Microboards Edition. Die Anbindung an den Computer erfolgt über ein einziges USB-2.0-Kabel. Der integrierte CD/DVD-Rekorder unterstützt alle wichtigen CD- und DVD-Formate - auch die neueste Generation an doppelschichtigen DVD-Medien (Dual Layer DVD).

Besonders betont Microboards die niedrigen Druckkosten. Eine komplett bedruckte, vollfarbige Disk, die übrigens in weniger als einer Minute bedruckt ist, soll lediglich 20 Cent kosten. Die Abmessungen des Gerätes betragen 63 x 16 x 27 (L x H x B) Zentimeter. Damit ist der GX1 zwar schön schmal und beansprucht recht wenig Platz in der Breite. Mit einer Länge von 63 Zentimetern dürfte er die Tiefe von vielen Schreibtischen aber überfordern.