Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.11.2005 - 

Im Börsenrückblick

Der texanische Patient

Dell-Investoren mussten vergangene Woche zwei schmerzliche Erfahrungen machen: Auch für texanische PC-Direktversender wachsen die Bäume nicht in den Himmel, und die schwache Prognose vor drei Monaten war kein einmaliger Ausrutscher. Sechs Quartale in Folge ist das Umsatzwachstum bei Dell geschrumpft, zuletzt betrug die Steigerungsrate noch elf Prozent. Die Umsatzprognose für das dritte Quartal (Ende: 28. Oktober) wurde nicht erreicht, für die Restrukturierung sind 450 Millionen Dollar veranschlagt.

Schlecht läuft es im Privatkundengeschäft in den USA, in Großbritannien sowie generell in der Wachstumsregion Asien, wo Dells Marktanteil zuletzt gesunken ist. Der Versuch des Konzerns, sich zum Ausgleich als Lieferant für das Highend-Segment zu profilieren, kann zudem nicht über Nacht gelingen - wenn er denn überhaupt von Erfolg gekrönt sein wird. Hinzu kommen aggressive Wachstumsziele und dementsprechend hohe Erwartungen der Analysten. Die einst weiße Weste des Überfliegers hat erste Flecken bekommen. (ajf)