Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.1987

Der Wordplex-Vorstand hat sich mit einer Übernahme des Unternehmens durch den norwegischen Computerhersteller Norsk Data einverstanden erklärt. Nun forderten die Manager der in Schwierigkeiten geratenen britischen Wordplex Information Systems Plc. ihre A

Der Wordplex-Vorstand hat sich mit einer Übernahme des Unternehmens durch den norwegischen Computerhersteller Norsk Data einverstanden erklärt. Nun forderten die Manager der in Schwierigkeiten geratenen britischen Wordplex Information Systems Plc. ihre Aktionäre auf, das Angebot der Skandinavier anzunehmen. Der Sanierungsplan sieht vor, daß einige besonders unrentabel arbeitende Niederlassungen aufgelöst und andere mit ND-Filialen zusammengelegt werden.

Das CD-ROM-Geschäft verstärkt Lotus Development, Cambridge/ USA, einer der drei umsatzgrößten Softwarehersteller der Welt. Das Unternehmen übernimmt die ebenfalls im US-Bundesstaat Massachusetts ansässige Datext Inc. , einen Anbieter von Branchendatenbanken auf Compact-Disks, von der Firmengruppe Cox Enterprises aus Atlanta. Das Sortiment von Datext ergänzt sich laut Lotus mit der existierenden Produktreihe "One Source".

Die Pactel-Gruppe, Telecom-Tochter der Unternehmensberatung PA, hat ihren Namen geändert. Der in den USA bisher nicht geschützte Name Pactel wird auch von der Bell-Gesellschaft Pacific Telesys verwendet; so kam es mitunter zu Verwechslungen. Aus Gründen der "Corporate Identity", so ein Firmensprecher nennt sich Pactel in Deutschland ab sofort "PA Computer und Telekommunikation Unternehmensberatungs GmbH".

Die New Yorker Macmillan Software Corp. gehört jetzt zur Keithley-Gruppe. Die frühere Softwaretochter des Verlagshauses Macmillan Publishing firmiert jetzt unter dem Namen Asyst Software Technologies Inc. ; Asyst ist eine der bisherigen Macmillan- Produktbezeichnungen. Sitz des neuen Unternehmens ist Rochester, bisher Standort der ebenfalls von Keithley übernommenen und in Asyst integrierten Firma Adaptable Laboratory Software.

Keine Einwände gegen die Liaison von Advanced Micro Devices (AMD) und Monolithic Memories, zwei Halbleiterherstellern, hat die amerikanische Anti-Trust-Behörde. Nun sollen die Aktionäre auf außerordentlichen Hauptversammlungen Mitte August ihr Plazet zur Fusion geben.

Die Bad Homburger Quandt-Gruppe kauft sich bei der US-Firma Data Card Corp. ein. Die deutsche Beteiligungsgesellschaft zahlt dem bisherigen Hauptaktionär, der National Computer Systems Inc. , 74 Millionen Dollar für ihren 43prozentigen Anteil an dem Hersteller von Magnetkarten.

Unter dem Namen Schlumberger Technologies operieren ab sofort die Computer- und Instrumententöchter der Schlumberger-Gruppe. Aus Sentry und Factron wird die "Technologies"-Abteilung Automatic Test Equipment; unter dem gemeinsamen Dach finden sich außerdem die bisher eigenständig auftretenden Unternehmen Applicon und Benson.

Mit Verspätung schließen sich Nippon Univac Kaisha Ltd. und die japanische Burroughs Co. voraussichtlich Anfang nächsten Jahres zur Nippon Unisys zusammen. Die Verzögerung resultiert aus den Eigentumsverhältnissen: An der Nippon Univac ist nämlich nicht nur der US-Konzern Sperry - jetzt Unisys - beteiligt, sondern auch das Industriekonglomerat Mitsui Co.

Eine Grafiksoftware-Filiale bekommt Microsoft durch die Übernahme der Forethought Inc. , eines auf Apple-Programme spezialisierten Unternehmens in Sunnyvale (Silicon Valley). Das Hauptprodukt der neuen Tochter, die künftig als Geschäftsbereich Grafik geführt werden soll, ist die Präsentationsgrafik-Anwendung "Powerpoint" für den Macintosh. Microsoft will alle Mitarbeiter von Forethought behalten.

Nach Hongkong verlagert die IBM World Trade Asia/Pacific, Tokio, einige ihrer Geschäftsbereiche. Die neue Tochter wird für Kunden in Australien, Neuseeland, Südkorea, Taiwan, China und den Asean-Staaten zuständig sein.