Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.1996 - 

Kommentar/

Der Zwang wird zum Genuß

Die Entscheidung hochrangiger HP-Manager, in Zukunft dem Microsoft-Betriebssystem Windows NT einen Platz an der Tafel der Enterprise-Server frei zu machen, kommt nicht überraschend. Die traditionell enge Verzahnung von MS-Betriebssystem und Intel-CPU läßt der Mannschaft um Firmenchef Lewis Platt spätestens dann keine andere Wahl, wenn die eigene PA-RISC-Architektur zugunsten der "Merced"-Prozessoren aus der Gemeinschaftsentwicklung mit Intel aufgegeben wird.

Andererseits wird für HP der Zwang zum Genuß, wenn die neuen CPUs maßgeschneidert für NT und Folgeprodukte von den Waferscheiben gepflückt werden: Die lästige Portierung entfällt, Kompatibilität ist eingebaut. Wer hat in Zukunft außer Intel einen ähnlichen Wettbewerbsvorteil?

Zuvor ist allerdings Microsoft aufgerufen, NT weiterzuent- wickeln. Hohen Ansprüchen an Zuverlässigkeit und Sicherheit genügt es derzeit noch nicht, das wissen auch die HP-Manager. So bleibt bis dahin deren Brot- und Buttergeschäft der Unix-Markt.