Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.11.2007

Desktop-Sharing leicht gemacht

Immer häufiger kommt es vor, dass virtuelle Teams aus verschiedenen Büros oder gar Ländern an einem gemeinsamen Projekt arbeiten. Yuuguu hat nun eine kostenlose Lösung entwickelt, mit der sie ihrem Gegenüber Inhalte auf ihrem Desktop bereitstellen können. Mittel zum Zweck ist ein Client, der unter Windows und Mac OS X arbeitet. Yuuguu (www.yuuguu.com) wirkt und funktioniert auf den ersten Blick wie ein Instant-Messaging-Programm, über das man mit Personen aus seiner Buddy-List chatten kann. Die Besonderheit: Mit einem Mausklick ist der Anwender in der Lage, seinen Desktop mit einem Chat-Kontakt zu teilen. Das Gegenüber sieht den Bildschirm dann wie bei einer Remote-Desktop-Anwendung vor sich. Die möglichen Einsatzszenarien sind vielfältig: Hilfreich ist Yuuguu unter anderem für Teilnehmer eines Online-Meetings, die gemeinsam an einem Text oder einer Präsentation arbeiten wollen. Daneben eignet sich das Programm, um Kunden eine neue Software vorzuführen. Auf Wunsch kann der Partner auch Maus und Tastatur übernehmen, womit sich das Tool auch zur Fernwartung eignet.

Mit dem auf der Demo Germany angekündigten Feature Webshare soll in Kürze auch die Notwendigkeit entfallen, dass beide Seiten den Client installieren. Es genügt, wenn der Nutzer seinem Gegenüber einfach einen Link zur Yuuguu-Seite schickt, zusammen mit einem zufällig erzeugten Passwort. Anschließend kann sich der Empfänger direkt über den Browser auf dem Desktop anmelden. (mb)

CW-Fazit: Yuuguu hebt sich durch seine einfache Funktionsweise aus der Unzahl von Desktop-Sharing-Lösungen hervor. Was fehlt, sind eine Kommentarfunktion oder die Möglichkeit, anstelle des ganzen Desktops eine einzelne Anwendung zur Verfügung zu stellen.