Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Polycom erweitert Funktionalität seines Weboffice


08.08.2003 - 

Desktop wird zum Konferenzportal

MÜNCHEN (pi) - Eine Konferenzlösung für den Desktop hat Polycom Inc. auf den Markt gebracht, indem es seine Web-Collaboration-Software "Weboffice" zu einem Konferenzportal ausbaute. Über eine Oberfläche können Anwender nun Kommunikationsfunktionen wie Instant Messaging, Audio-, Video-, Daten- und Web-Konferenzen bedienen.

In der neuen Version 5.0 baute Polycom, so die Münchner Deutschland-Zentrale, seine Web-basierende Collaboration-Lösung Weboffice zu einem Konferenzportal aus, das alle wesentlichen Konferenzanforderungen über eine einzige Benutzeroberfläche abdecken soll. Hierzu erhält jeder Anwender mit Hilfe der Software sein eigenes "Büro" mit einer individuellen, festgelegten URL für Web-gestützte Meetings. Sobald der User die Applikation aufruft, wird über den Weboffice-Manager die aktuelle Buddy-Liste angezeigt, und Buttons für Instant Messaging oder das Starten von Telefon-, Video- oder Web-Konferenzen stehen zur Verfügung.

Konferenzen lassen sich dabei, wie es heißt, einfach per Mausklick starten. Um andere in die Konferenz einzuladen, werden diese aus der Buddy-Liste ausgewählt oder können über die persönliche URL des Initiators mit jedem Browser teilnehmen. Während der Sitzung kann der Weboffice-Inhaber Dokumente präsentieren, Anwendungen austauschen, das Whiteboard nutzen oder spontan eine Telefon- und/oder Videokonferenz starten.

Mit "Viavideo II" hat das Unternehmen gleich die passende Videokamera im Programm. Glaubt man dem Hersteller, so eignet sich das Modell besonders für schwierige Lichtverhältnisse, wie sie oft am Büroarbeitsplatz anzutreffen sind. So gleiche die Kamera unterschiedliche Helligkeiten sowie Gegenlichtsituationen automatisch aus und sorge für scharfe, farbtreue Bilder. Zur Übertragung der Aufnahmen unterstützt Viavideo Datenraten von bis zu 512 Kbit/s bei maximal 30 Bildern pro Sekunde. (hi)