Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.1986 - 

Trotz eines Rückgangs des Auftragsbestandes in 1985:

DeTeWe demonstriert Optimismus

06.06.1986

BERLIN (CW) - Mit einem weiterhin ansteigenden Geschäftsvolumen rechnet die Deutsche Telephonwerke und Kabelindustrie AG (DeTeWe) auch für 1986. Trotz eines 1985 erlittenen Rückgangs des Auftragsbestandes von 341 Millionen Mark auf 335 Millionen Mark stimmen die Zuwachsraten bei den Auftragseingängen (plus drei Prozent) und Umsätzen (plus zwei Prozent) den Vorstand optimistisch.

Der bereits im Vorjahr auf 25,7 (20,0) Millionen Mark aufgestockte Etat für neue Produkte und Anlagen soll für den laufenden Rechnungsabschnitt beibehalten werden. Die jetzt veröffentlichte Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung verzeichnet bei den Gesamtleistungen eine Verminderung auf 570 (583) Millionen Mark, derzufolge auch der Rohertrag auf 333 (344) Millionen Mark absackte. Dennoch dürfen die DeTeWe-Aktionäre auf der bevorstehenden Hauptversammlung eine unveränderte Dividende von neun Mark je 50-Mark-Papier auf ein Grundkapital von 30 Millionen Mark erwarten. Bei sinkender Mitarbeiterzahl im Jahresdurchschnitt 1985 auf 4864 (4903) stiegen die Personalkosten von 226 auf 242 Millionen Mark.

Auch die Tochtergesellschaft Francotyp-Postalia GmbH, Berlin/ Offenbach, berichtet für 1985 einen positiven Geschäftsabschluß. Besonders im Export habe das Unternehmen beachtlich zulegen können.