Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.09.1977 - 

Der Boom hat sich merklich abgeschwächt:

Deutliche Marktsättigung bei Taschenrechnern

FRANKFURT (pi) - Eine weitgehende Marktsättigung bestimmt seit geraumer Zeit den Absatz und das Inlandsangebot von elektronischen Taschenrechnern. Nach dem Boom der vergangenen Jahre ist das Inlandsangebot beträchtlich zurückgegangen und hat sich im ersten Halbjahr 1977 im Vergleich zum Vorjahr bei elektronischen Tisch- und Taschenrechnern (von 4,9 auf rund 2,07) halbiert. Das Inlandsangebot von Taschenrechnern allein ging um 60 Prozent auf etwas über 1,82 Millionen Stück zurück, das von Tischrechnern schrumpfte um 15 Prozent auf rund 245 000 Einheiten.

Der enorme Rückgang des Inlandsangebotes von Taschenrechnern wird vom Bundesverband der Vertriebsunternehmen für Büroorganisation eV (Frankfurt) auf die bei einfachen Taschenrechnern eingetretene Marktsättigung zurückgeführt. Da der Markt für höherwertige Taschenrechner durch die Anzahl der in Frage kommenden Anwender - Schüler, Lehrer, Techniker und Wissenschaftler - begrenzt ist, rechnet der BVB zwar nicht mit einer Kompensation des starken Rückganges bei Billigrechnern, hofft auf eine Konsolidierung in gewissem Umfang.

Mit 2,30 Millionen Einheiten lag das Importvolumen im ersten Halbjahr um rund 42 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Rund ein Drittel aller elektronischen Rechner kamen aus dem n südostasiatischen Präferenzländern, deren Anteil allerdings von 44 auf 32 Prozent zurückging. Mit rund 48 Prozent ( erstes Halbjahr 1976 rund 39 Prozent) war Japan an den importierten Tisch- und Taschenrechnern beteiligt.

Für das Jahr 1977 rechnet der BVB mit einem Inlandsabsatz von elektronischen Tisch- und Taschenrechnern von 4,2 Millionen gegenüber 8,2 Millionen Stück im vergangenen Jahr. Damit dürften von 1972 bis Ende dieses Jahres in der Bundesrepublik rund 22,2 Millionen solcher Rechner verkauft worden sein, darunter rund 20 Millionen Taschenrechner. Bei den Tischrechnern , die zwar nicht mit so hohen Stückzahlen, dafür aber mit relativ höheren Umsätzen aufwarten, erwartet man dagegen etwa den gleichen Absatz wie im vergangenen Jahr, nämlich von 480 000 Stück. Immerhin wurden im ersten Halbjahr 1977 bei den Tischrechnern noch 46 Prozent des Inlandsangebotes in der Bundesrepublik hergestellt, während bei den Taschenrechnern die heimische Produktion längst eine untergeordnete Rolle gegenüber den Importen spielt.