Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.09.1987

Deutsch-digital

Es ist unverständlich, daß die "knackige" NASA-Story, wie sie der Presse von den Hakkern aufgetischt wurde, unreflektiert in die Schlagzeilen kommen konnte. Einen Hinweis zumindest hätte man erwartet, den Hinweis darauf nämlich, daß der Chaos Computer Club (CCC) vor drei Jahren schon einmal Schauplatz eines Hacker-Spektakels war. Die 84er Demonstration endete freilich mit einer halben Niederlage für die CCC-Freaks, denen die Vortäuschung eines Hacker-Husarenstücks vorgeworfen wurde. Bemerkenswert viele "Zufälle" schienen den Gefoppten im Spiel gewesen zu sein (siehe auch untenstehenden Beitrag).

Digital Equipment (DEC) wäre jedenfalls gut beraten, auf die Sache mit Gelassenheit zu reagieren. Frage: Wenn es nun doch kein Zufall war, daß Unbefugte in die DEC-Netze der NASA und anderer Organisationen eindrangen? Auch hier zu viele "Zufälle" (Stichwort: "Software-Loch")?

Neutrale Software-Profis sollten gewohnt sein, in einem solchen Fall zunächst naheliegende Fragen zu stellen (Wie groß ist der Kreis derjenigen, die berufsbedingt Kenntnis von Fehlern im DEC-Betriebssystem VMS haben konnten?). Die Deutschen - nicht gerade verwöhnt, was nationale Computer-Spitzenleistungen betrifft - lieben freilich "ihre" Digital-Wunderkinder, die "sportlich ehrgeizigen" Hacker - die Vorstellung, es könnte "wissende" Hintermänner gegeben haben, paßt nicht ins Bild. Beate Klarsfeld und Günter Wallraff genießen dagegen eine zweifelhafte Popularität.