Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.1993 - 

Dezentralisierungstrend in Europa setzt sich durch

Deutsche haben es mit Downsizing nicht eilig

Insgesamt 500 europaeische Grossanwender standen den Marktforschern der skandinavischen Niederlassung von IDC Rede und Antwort. Dabei zeigte sich, dass mehr als 60 Prozent den Mainframe nicht laenger als strategische IT-Plattform bezeichnen. Diese Unternehmen entwickeln ihre neuen Anwendungen nicht mehr fuer den Mainframe, sondern fuer Unix-Umgebungen und PC-Netze, in selteneren Faellen auch fuer proprietaere Midrange-Rechner. In einer ganzen Reihe von Unternehmen faellt der Grossrechner der Downsizing-Strategie sogar komplett zum Opfer.

Interessant ist fuer die skandinavischen Marktforscher, dass sich in Europa vor allem zwei Gruppen nur schwer von ihrer zentralen DV-Strategie rund um den Mainframe trennen moegen: Unternehmen aus der Finanzwelt und deutsche Grossanwender. Eine Erklaerung fuer das zoegerliche Verhalten der Deutschen kann IDC nicht bieten.

Von den insgesamt 61 Prozent der Anwender, die sich fuer eine Downsizing-Strategie entschieden haben, wollen rund zwei Drittel ihren Grossrechner bis auf weiteres behalten. Saemtliche Neuentwicklungen finden jedoch auf anderen Plattformen statt. Die Ausgaben im Grossrechner-Umfeld werden von diesen Anwendern eingefroren, in vielen Faellen sogar reduziert. Das verbleibende Drittel plant, sich vollstaendig vom Mainframe zu verabschieden und statt dessen mittlere Unix-Systeme, PC-Netze oder proprietaere Alternativen einzusetzen. Laut IDC wird die Zahl der Abtruennigen in den naechsten Jahren weiter anwachsen.

Vor allem Unternehmen mittlerer Groessenordnung mit bis zu 1000 Angestellten sind heute bereit, ihre zentrale DV-Strategie komplett aufzugeben. Diese Betriebe haben in der Regel nur einen oder wenige Mainframes der unteren Leistungsklasse. Eine Abloesung ist mit einem vergleichsweise geringen Aufwand zu realisieren. In Grosskonzernen schreitet der Downsizing-Prozess aufgrund der hohen Komplexitaet langsamer voran.

Die meisten ehemals fuer den Mainframe vorgesehenen Anwendungen laufen kuenftig unter Unix, ein geringerer Anteil wird fuer PC-Netze entwickelt. Laut IDC spielt sich die kuenftige technologische Entwicklung bei den Mikroprozessoren ab. Die Mainframe-Technologie sei zwar noch nicht tot, doch sie fuehre heute unweigerlich in eine Sackgasse.