Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.2009

Deutsche Telekom sieht keine rasche Erholung bei T-Mobile USA

BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG erwartet im US-Mobilfunkgeschäft keine rasche Erholung. "Auf Dollarbasis haben wir im zweiten Quartal kein Wachstum", sagte der Telekom-Vorstandsvorsitzende René Obermann am Donnerstag in Bonn bei einer Pressekonferenz laut Redetext mit Blick auf T-Mobile USA. "Das soll sich mittelfristig wieder ändern, das dritte Quartal wird allerdings noch keine Trendwende bringen".

BONN (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG erwartet im US-Mobilfunkgeschäft keine rasche Erholung. "Auf Dollarbasis haben wir im zweiten Quartal kein Wachstum", sagte der Telekom-Vorstandsvorsitzende René Obermann am Donnerstag in Bonn bei einer Pressekonferenz laut Redetext mit Blick auf T-Mobile USA. "Das soll sich mittelfristig wieder ändern, das dritte Quartal wird allerdings noch keine Trendwende bringen".

T-Mobile USA verzeichnete laut einer Präsentation im zweiten Quartal auf Dollarbasis einen Umsatzrückgang von 2,3% zum Vorjahr, während das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) nahezu unverändert blieb.

Mit Blick auf die griechische Gesellschaft OTE sagte Obermann, man habe bereits Synergien auf Jahresbasis von 84 Mio EUR realisiert, vor allem beim Einkauf. Die Telekom ist im vergangenen Jahr mit einer Minderheitsbeteiligung bei OTE eingestiegen und kann die Gesellschaft dank einer Vereinbarung mit Griechenland seit dem 1. Februar 2009 voll konsolidieren.

Der freie Cashflow belief sich bei der Telekom im ersten Halbjahr auf rund 1,8 Mrd EUR, davon entfielen 1,4 Mrd EUR auf das zweite Quartal. "Der deutlich verbesserte Trend vom ersten zum zweiten Quartal ist erfreulich, dennoch bin ich mit der Performance in der ersten Jahreshälfte eindeutig nicht zufrieden", sagte Finanzvorstand Timotheus Höttges.

Webseite: www.telekom.com DJG/phg

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.