Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.03.1980 - 

Beschränkte Ausschreibung der Bundespost:

Deutsche Vermittlungstechnik

BONN (CW) - Die Firmen SEL, Siemens und Tekade erhielten von der Deutschen Bundespost je einen Auftrag zur Lieferung einer großen und einer kleinen Vermittlungsstelle im Fernsprechverkehr. Nach Angaben der Post-Pressestelle drehte es sich bei der beschränkten Ausschreibung um ein Auftragsvolumen von rund S0 Millionen Mark.

In der Ausschreibung wurde außer den drei genannten Unternehmen noch De-TeWe und T & N aufgefordert, ein Angebot zur Lieferung von vollelektronischen Fernsprechvermittlungsstellen zu unterbreiten. Nach Angaben der Pressestelle handelt es sich bei den großen Anschlüssen um 3800 Leitungen, bei den kleinen um 800 Fernsprechleitungen. Mit der Investition könne die Bundespost Einsparungen von rund 40 Prozent erzielen. Mitte 1982 soll die einjährige Präsentation der drei ausgewählten Bieter beginnen. Mit dem Serieneinsatz sei ab 1985 zu rechnen. Die Fernsprechvermittlungsstellen arbeiten nach dem Prinzip der digitalen Durchschaltung.