Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.04.2010

Deutsche Windbranche rechnet mit stärkerem Heimatmarktwachstum

HANNOVER (Dow Jones)--Die deutschen Windanlagenbauer rechnen mit einem beschleunigten Wachstum ihres Heimatmarkts. "Wir erwarten, dass 2010 Windräder mit einer Leistung von rund 2.300 Megawatt (MW) installiert werden", sagte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands Windenergie (BWE), am Dienstag in Hannover.

HANNOVER (Dow Jones)--Die deutschen Windanlagenbauer rechnen mit einem beschleunigten Wachstum ihres Heimatmarkts. "Wir erwarten, dass 2010 Windräder mit einer Leistung von rund 2.300 Megawatt (MW) installiert werden", sagte Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands Windenergie (BWE), am Dienstag in Hannover.

Im vergangenen Jahr waren in Deutschland über 950 Windanlagen mit einer Leistung von mehr als 1.900 MW neu installiert worden. Das entsprach einer Steigerung von rund 15% zum Wert des Vorjahres.

Die Hersteller setzen Albers zufolge zunehmend auf die Auslandsmärkte. Durch den Weltmarkt würden in diesem Jahr wahrscheinlich rund 8 Mrd EUR an Wertschöpfung durch die Produktion in Deutschland generiert, sagte der Verbandspräsident. Er bezifferte den Weltmarktanteil der deutschen Hersteller auf 25% bis 30%.

In den kommenden Jahren dürfte sich laut Albers vor allem Osteuropa für die deutschen Unternehmen zum Wachstumsmarkt entwickeln. Auch Südamerika werde zunehmend wichtiger. Momentan sind neben Europa die Hauptmärkte der deutschen Windanlagenbauer in Asien, vor allem in China, sowie Nordamerika.

Webseite: www.wind-energie.de -Von Jan Hromadko, Dow Jones Newswires; +49 69 29 725 104; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mmr/kth Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.