Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.1993

Deutscher Standard soll EGweit angewandt werden Sicherung der SW-Qualitaet bei Behoerden mit Vorgehensmodell

BONN (CW) - Ein Seminar ueber den SW-Entwicklungsstandard der Bundesbehoerden fuehrt die Deutsche Informatik-Akademie GmbH am 26. Oktober 1993 in Bonn durch.

Bei der Vergabe von SW-Entwicklungsauftraegen setzt der oeffentliche Auftraggeber laut Veranstalter mit Blick auf Zwischen- und Endergebnisse Standards voraus, die eine Mindestqualitaet garantieren und die Nachvollziehbarkeit erleichtern. Zu diesem Zweck wurde der Standard mit der Bezeichnung "Vorgehensmodell" (V- Modell) entwickelt.

Das V-Modell ist laut Informatik-Akademie auf technische sowie administrative Informationssysteme anwendbar. Ein Vorteil des Modells sei die Anpassbarkeit an gegebene Projektumstaende. Darueber hinaus eigne es sich als Entwicklungsgrundlage fuer zertifizierungswuerdige Software. Bedeutung werde das V-Modell auf europaeischer Ebene erlangen: Es ist der deutsche Beitrag zum Projekt "Euromethod", in dessen Rahmen die Richtlinien fuer EG- weite oeffentliche Ausschreibungen von IT-Systemen festgelegt werden.

Das Seminar erlaeutert Mitarbeitern von Behoerden und industriellen Auftragnehmern die Grundkonzepte des V-Modells. Darueber hinaus stehen Einsatzmoeglichkeiten und Risiken zur Diskussion. Die Kursgebuehr betraegt 690 Mark, fuer GI-Mitglieder reduziert sie sich auf 540 Mark, Mitarbeiter des oeffentlichen Dienstes zahlen 290 Mark.

Informationen: Deutsche Informatik- Akademie GmbH, Wissenschaftszentrum,

Frau Duesselberg, Ahrstrasse 45, 53175 Bonn, Telefon 02 28/30 21 64, Telefax 02 28/37 86 90.