Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.2007

Deutschland Spitze bei E-Commerce

Der Anteil der deutschen Unternehmen, die eine eigene Homepage betreiben, lag 2006 bei 73 Prozent. Das meldet der Branchenverband Bitkom. Im Vergleich zum Vorjahr bedeute das einen leichten Anstieg, so der Bundesverband weiter. Im Vergleich unter den 25 EU-Staaten (2006) liegt Deutschland damit auf Rang sieben und vor dem Durchschnitt, der im vergangenen Jahr 64 Prozent betrug. Führend sind indes die skandinavischen Länder, Schlusslichter die beiden noch jungen EU-Mitgliedstaaten Ungarn und Lettland.

"Immer mehr kleine Firmen nutzen das Internet als Schaufenster. Dabei spielen interaktive und multimediale Elemente eine zunehmende Rolle - etwa virtuelle Probefahrten auf den Homepages der Autobauer", kommentiert Bitkom-Vizepräsident Jörg Menno Harms.

2006 wurden im Internet über 40 Milliarden Euro für Privatkonsum ausgegeben, so der Branchenverband weiter. Insgesamt belief sich das E-Commerce-Handelsvolumen hierzulande auf über 400 Milliarden Euro, was rund 30 Prozent an sämtlichen in Westeuropa über das Internet gehandelten Waren und Dienstleistungen entspricht. Laut Bitkom ist Deutschland damit europäische Spitze im Wirtschaftszweig E-Commerce, dessen Handelsvolumen im Jahr 2009 auf geschätzte 700 Milliarden Euro gestiegen sein wird. Alexander Roth