Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.07.2007

Deutschland will EADS stärker finanziell unterstützen - ddp

BERLIN (Dow Jones)--Deutschland will sich künftig stärker finanziell beim europäischen Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS engagieren. Wie die Planungen von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück für den Bundeshaushalt 2008 und die mittelfristige Finanzplanung laut Regierungskreisen vorsehen, gehe es dabei vor allem um die Unterstützung des Langstreckenflugzeugs A350 XWB, schreibt die Agentur ddp am Montag.

BERLIN (Dow Jones)--Deutschland will sich künftig stärker finanziell beim europäischen Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS engagieren. Wie die Planungen von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück für den Bundeshaushalt 2008 und die mittelfristige Finanzplanung laut Regierungskreisen vorsehen, gehe es dabei vor allem um die Unterstützung des Langstreckenflugzeugs A350 XWB, schreibt die Agentur ddp am Montag.

Die Entwicklungskosten der Ausrüstungsindustrie sollen durch "verzinsliche, verkaufsabhängig rückzahlbare Darlehen" gefördert werden, vergleichbar dem Finanzierungsmodell des Großraumflugzeugs A380.

"Ein solcher Schritt ist als wichtiges Element der Hochtechnologiestrategie und zur Wahrung vergleichbarer Wettbewerbsbedingungen essenziell", heißt es in den Planungen. Zudem solle darüber hinaus "zur Wahrung unserer Standortinteressen und des deutsch-französischen Gleichgewichts" geprüft werden, "mit welchen Finanzierungsinstrumenten EADS/Airbus" unterstützt werden könne. Die Planungen sehen von 2008 bis 2011 insgesamt für die Luftfahrtforschung 352 Mio EUR vor, 80 Mio EUR mehr als im alten Finanzplan.

DJG/kib/bam

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.