Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.07.2007

DFL spricht derzeit mit arena wegen Premiere-Sublizenz

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) spricht derzeit mit arena wegen der geplanten Sublizenz für Live-Fußball an die Premiere AG. Es würden Detailfragen vor dem Hintergrund der vertraglichen Grundlagen geklärt, teilte die DFL am Mittwoch mit. Liga-Präsident Wolfgang Holzhäuser erwartet laut Mitteilung eine "zeitnahe Klärung".

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) spricht derzeit mit arena wegen der geplanten Sublizenz für Live-Fußball an die Premiere AG. Es würden Detailfragen vor dem Hintergrund der vertraglichen Grundlagen geklärt, teilte die DFL am Mittwoch mit. Liga-Präsident Wolfgang Holzhäuser erwartet laut Mitteilung eine "zeitnahe Klärung".

Wie es in der Mitteilung weiterhin heißt, hat die DFL in der Vergangenheit deutlich gemacht, dass sie die ursprünglich geplante Lösung für besser gehalten hätte, die den Fortbestand von arena als redaktionell eigenständigen Sender gewährleistet hätte. Diese Haltung hätten Ligaverband und DFL auch beim Kartellamt hinterlegt.

Die Wettbewerbshüter sind dem jedoch nicht gefolgt, sondern setzen auf einen Wettbewerb bei der Vermarktung per Satellit zwischen arena und Premiere. Beide Sender unterhalten eigene Plattformen. Eine Kooperation beider Unternehmen, die auch den Fortbestand von arena als Sender gewährleistet hätte, wurde dagegen als "Alpha-Agreement" bezeichnet und abgelehnt.

Redaktionell wird die Bundesliga live ab der kommenden Saison aber ausschließlich von Premiere präsentiert. Das Kartellamt genehmigte ein Modell, wonach Premiere von arena eine Sublizenz für Bundesliga-Live-Fußball erhalten wird. Obwohl die offizielle Bestätigung noch aussteht, gilt es als sicher, dass arena nach nur einem Jahr den Sendebetrieb einstellt.

"Für die Zukunft hoffen wir auf eine klare Richtung, die Planbarkeit für Investoren, Medienpartner, die Vereine, vor allem aber die Fans garantiert", sagt Liga-Präsident Holzhäuser laut Mitteilung weiterhin.

Webseite: http://www.bundeskartellamt.de

http://www.arena.tv

http://www.premiere.de

http://www.bundesliga.de

-Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires, +49 (0) 211 138 72 18,

archibald.preuschat@dowjones.com

DJG/apr/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.