Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.1992 - 

Einsparung durch Einsatz eigener TK-Systeme

DFÜ-Tarifreform: Controlware will mit Telekom konkurrieren

DIETZENBACH (pi) - Die Controlware GmbH bietet ab sofort den von der Tarifreform der Telekom betroffenen Anwendern TK-Einrichtungen für alle "neuen" analogen sowie digitalen Mietleitungen an und empfehlt ihren Kunden, nur noch die "Monopolleistungen" des Bonner Carriers in Anspruch zu nehmen.

Hintergrund der Initiative des Dietzenbacher Systemhauses ist die ab August wirksame Unterteilung der DFÜ-Verbindungen in Monopolleistungen und Wettbewerbsleistungen, wobei die Monopolleistung als Grundlage jeglicher TK-Übertragung ausschließlich das "Ubertragungsmedium" bereitstellt. Die entsprechenden Leitungen - die Gebühren wurden vom Bundesministerium für Post und Telekommunikation genehmigt - stellt die Telekom zur Verfügung.

Das Systemhaus rät seinen Kunden, nur die Monopolleitungen zu mieten und an diese postzugelassene TK-Komponenten anzuschließen. Dabei läßt sich nach Angaben von Controlware eine erhebliche Kostenreduktion gegenüber einer Datendirektverbindung der Telekom erzielen - im Bereich der Festverbindungen Gruppe 0 Typ 6 (1,984 Mbit/s) sind es beispielsweise bis zu 50 Prozent. Entsprechende TK-Einrichtungen werden, wie es in der Mitteilung weiter heißt, für alle neuen analogen und digitalen Mietleitungen - größtenteils mit Postzulassung - angeboten.