Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.1997 - 

Produktpalette nach unten abgerundet

DG bringt weitere Pentium-Pro-Server

Als Einstiegs-Server für Arbeitsgruppen positioniert der Hersteller den "Aviion 1600". Der Rechner arbeitet mit einem 200-Megahertz-Pentium-Pro-Prozessor und wird für etwa 3900 Dollar angeboten. Zur Basisausstattung gehören 256 KB Cache und 32 MB Arbeitsspeicher in ECC-Ausführung (ECC = Error Correcting Code), der sich auf maximal 512 MB erweitern läßt. Auf dem Motherboard sitzen unter anderem ein Fast-Wide-SCSI- und ein Ethernet-LAN-Controller sowie 1 MB SVGA-Grafikspeicher.

Als Zweiprozessor-System läßt sich der "Aviion 2600" konfigurieren, der ebenfalls auf 200-Megahertz-Intel-CPUs basiert. Neben 512 KB Cache und 1 GB RAM bietet der Server redundant ausgelegte Stromversorgungs- und Kühlkomponenten. Maximal zehn Hot-swap-fähige Festplatten lassen sich in einem Raid-Verbund gemäß den Stufen 0, 1 oder 5 verwalten. Die Preise beginnen bei rund 8100 Dollar.

Als Ergänzung des bisher verfügbaren Abteilungs-Servers "Aviion 3600" stellte DG das Rackmount-Modell "3600 R" vor. Der Rechner läßt sich mit maximal drei Intel-Quadboards mit jeweils vier 200-Megahertz-Pentium-Pro-CPUs bestücken. Der Einstiegspreis liegt bei 13300 Dollar.

Die Aviion-Server arbeiten unter den Betriebssystemen Win- dows NT Server, dem herstellereigenen Unix-Derivat DG/UX, Novell Netware sowie SCO Unixware und SCO Open Server. Daneben bietet das Unternehmen die Monitoring-Software "NT Alert" für Windows NT und "AV Alert" für DG/UX im Bundle an. Entsprechende Versionen für Novell- und SCO-Systeme sollen im ersten Quartal 1997 verfügbar sein.