Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.01.1978 - 

27803780- und HASP-Emulatoren sowie Interface-Devices:

DG stattet microNOVA mit DFV-Fähigkeiten aus

ESCHBORN (de) - Wellenartig schlagen die innovativen Leistungsverbesserungen der Computer-Technologie bis auf die Bauelemente-Ebene durch. Wurden zuerst die Minicomputer leistungsmäßig auf "Großrechnerniveau" gebracht, so bieten heute bereits Mikroprozessoren eine Reihe von Eigenschaften, die sie für den Einsatz in Datenfernverarbeitungs- und Datenerfassungs-Systemen tauglich machen. Mit einem ganzen Strauß von Ankündigungen im Bereich seiner Mikrocomputer-Familie "microNOVA" demonstriert Data General, daß die Grenzen zwischen Mikro, Mini und Universalrechner fließend geworden sind. So wirbt der für aggressives Marketing bekannte DEC-Konkurrent, "daß die neuen Hardware- und Software-Produkte die microNOVA mit Fähigkeiten ausstatten, die bisher nur in größeren Maschinen verfügbar waren".

Ergänzt wurde DGs Mikrocomputer-Familie durch elf Hardware-Schnittstellen und sechs Software-Pakete, darunter die Emulationsprogramme RJE 80 (IBM 2780/3780) sowie HASP II.

Die neue Hardware besteht aus Steckkartenkomponenten: Synchrone Leitungssteuereinheit 4226, asynchroner Multiplexer 4227 für vier Leitungen, CRC-Generator 4228 (zyklische Blockführung).

Im Anwendungsbereich "Instrumentierung, Überwachung und Prozeßsteuerung" bringt Data General eine vollständig neue microNOVA-Produktgruppe: Die Digital-E/A-Schnittstelle 4222, das Analog/Digital-Interface 4223 und die Digital/Analog-Schnittstelle 4224.

Alle diese Schnittstellen werden von einer SAM-Software (Sensor Access Manager) unterstützt, einer Bibliothek von Geräteprogrammen und E/A-Steuerroutinen. SAM ist ISA-kompatibel und arbeitet unter den DG-Betriebssystemen das (Diskette/Platte) und RTOS (Echtzeit).

Für die Anpassung schneller Ein-/-Ausgabe-Peripherie bietet Data General nunmehr die Hochleistungs-Datenkanalschnittstelle 4229 an. Die Kommunikation in einem microNOVA-Verbund läuft unter der Aufsicht eines "Communications Access Managers" (CAM), wobei sowohl asynchrone Fernschreiber- wie synchrone und bisynchrone DFÜ-Protokolle (einschließlich BSC) verwendet werden können.