Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.12.1986 - 

US-Anbieter geht strategische Vertriebsabkommen ein:

DG visiert Fertigungsbranche stärker an

DETROIT (CW) - Einer Vertriebsvereinbarung mit der General Electric Co. (GE) zufolge wird die Data General Corp. (DG) künftig das von GE entwickelte Fertigungsautomationssystem WDG/FMSS (Factory Management System) verkaufen und unterstützen. Das Produkt läuft auf allen Eclipse-MV-Systemen.

Wie aus US-amerikanischen Beraterkreisen verlautete, beabsichtige Data General mit dieser Maßnahme, mehr MV-Systeme als bisher in der von DEC dominierten Fertigungsbranche zu plazieren. Ab Mitte des nächsten Jahres soll die Software auch MAP unterstützen.

Das Fertigungssystem besteht aus drei integrierten Softwaremodulen: Betriebliche Kommunikation, Fertigungssteuerung und Verteilte numerische Steuerung. Mit dem Modul "Betriebliche Kommunikation" lassen sich sämtliche Terminals und Computer im Unternehmen vernetzen. Dadurch wird der Zugang zu den gemeinsamen Datenbeständen gewährleistet.

General Electric hat einem Unternehmenssprecher zufolge seine Unterstützung nicht nur für die Vermarktung von "DG/FMS" zugesagt; auch bei der Installierung und Anpassung des Systems würden Mitarbeiter der GE-Tochter Consulting Services Corp. dem Anwender beratend zur Seite stehen.

Ebenfalls mit "DG/FMS" ist das von dem US-Beratungsunternehmen Logan Associates entwickelte Prozeßplanungssystem "Locam" im Dampfturbinenwerk von General Electric integriert. Auch dieses Produkt will Data General künftig im Rahmen eines Vertriebsabkommens mit dem Hersteller verstärkt vermarkten.

"Locam" verbindet die Konstruktionsabteilung eines Unternehmens mit der Fertigung, indem es Entscheidungsfunktionen automatisiert, so daß die Fertigungsingenieure ihre Prozeßablaufpläne rationell erstellen und pflegen können. Die Software läuft auf sämtlichen 32-Bit-Systemen der Eclipse-MV-Familie unter dem Betriebssystem AOS/VS.

Ferner gab Data General eine Vereinbarung mit der Cormak Corp. für industriefeste Comark-Terminals bekannt. Demzufolge wird DG das amerikanische Unternehmen beim Vertrieb der Terminals unterstützen.

Das Modul "Fertigungssteuerung" plant und terminiert Arbeitsaufgaben automatisch, verfolgt Arbeitsvorgänge, sorgt für die termingerechte Wartung von Arbeitsgeräten und Maschinen und verteilt NC-Programme für die numerische Steuerung. Die Übertragung von NC-Befehlen vom Computer zur Werkzeugmaschine erledigt das Modul, Verteilte numerische Steuerung. Es ist darüber hinaus dafür zuständig, daß alle Benutzer immer mit der neuesten Version der Teileprogramme arbeiten.