Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.10.2012

DGAP-Adhoc: Kontron AG meldet Zahlen zum dritten Quartal 2012 und startet Optimierungsprogramm 'Shape'

Kontron AG / Schlagwort(e): Sonstiges 25.10.2012 06:30 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- ? Internationale Schuldenkrise und schwache Konjunktur belasten Geschäftsentwicklung im gesamten ECT-Markt ? 131 Mio. Euro Umsatz im dritten Quartal 2012 ? Einmaleffekte von minus 12,3 Mio. Euro belasten EBIT ? Gesamtjahresumsatz von 540 - 555 Mio. Euro - weiterhin Margendruck erwartet ? Wachsende Auftragseingänge (141 Mio. Euro) und gestiegener Backlog (371 Mio. Euro) lassen starkes Q4 erwarten; sehr starke Entwicklung der Design Wins (92 Mio. Euro) Eching bei München, 25. Oktober 2012 - Die Kontron AG, weltweit führender Hersteller von Embedded Computer Technologie (ECT), hat sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wie viele andere, international tätige Technologieunternehmen, speziell auch im ECT-Markt, nicht von den Auswirkungen der internationalen Schuldenkrise und der Sparpolitik der öffentlichen Auftraggeber abkoppeln können: Bei einem flachen Umsatzniveau von 131 Mio. Euro lag das Ergebnis bei minus 13,3 Mio. Euro. Darin enthalten waren Einmaleffekte in Höhe von 12,3 Mio. Euro, überwiegend bedingt durch Reorganisations- und Restrukturierungsprojekte. Die Ergebnisverbesserungen durch die in 2012 durchgeführten Umstrukturierungen und Personalreduktionen werden 2013 über 10 Mio. Euro betragen. Die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres addierten sich auf 401 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 423,5 Mio. Euro), das Ergebnis (EBIT) belief sich in den ersten drei Quartalen auf -5,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 29,7 Mio. Euro). Mit 38,4 Mio. Euro erzielte die Kontron AG auf Basis der ersten drei Quartale 2012 einen sehr starken operativen Cash-Flow, bezogen auf das dritte Quartal wurde ein operativer Cash-Flow von 3,1 Mio. Euro erreicht - trotz der Sondereffekte aus der Umstrukturierung. Der Auftragseingang wuchs im dritten Quartal 2012 auf 141 Mio. Euro (Q2/12: 126,8 Mio.Euro) und der Backlog stieg auf 371 Mio.Euro (Q2/12: 362,8 Mio. Euro), was auf ein gutes viertes Quartal hindeutet. Das Volumen der Design Wins - ein Indikator für mittelfristiges Wachstum - betrug sehr gute 92 Mio. Euro (Vorjahresquartal 83 Mio. EUR). Kontron geht vor diesem Hintergrund von einem Gesamtjahresumsatz in der Bandbreite von 540 bis 555 Mio. Euro aus. Kontron erwartet in dem derzeit schwierigen Marktumfeld weiterhin Druck auf die erzielbaren Margen. Durch das Optimierungsprogramm 'Shape' trägt Kontron dem veränderten Marktumfeld Rechnung. 'Shape' ist sowohl auf die Schärfung des Business-Modells als auch die Optimierung von Organisation und Prozessen ausgelegt. Im Rahmen der strategischen Ausrichtung werden bestehende Produktlinien gestrafft und es ist angestrebt, überproportional in die Innovation strategischer Geschäftsfelder zu investieren. Zur besseren Ausschöpfung von Synergien sollen die vertikalen Märkte Kontrons in vier global verantwortlichen Geschäftsfeldern zusammengefasst werden: Industry, Communication, Military/Aero/Rail und Multimarket. Dadurch sollen Entwicklungskapazitäten nach den technologischen Aspekten und Marktgegebenheiten gebündelt und die globale Effizienz weiter gesteigert werden. Ziel ist es, einmal entwickelte Technologien für möglichst vielfältige Anwendungsbereiche zu nutzen und Kundenbedürfnisse so noch intensiver und schneller zu befriedigen. Zusätzlich zu den vier Geschäftsfeldern wird mit 'Kontron Ventures' eine Einheit für größere Innovationsprojekte geschaffen. Ziel ist die möglichst frühe Besetzung ertragsstarker Marktsegmente. Erste Umstrukturierungsmaßnahmen zur Kosten- und Effizienzoptimierung haben bereits begonnen und werden im Rahmen von SHAPE konsequent weitergeführt. Mit der Veräußerung der malaysischen Produktionsstätte für Standardbauteile Anfang 2012 sowie dem Verkauf der Flugzeugbauteil-Fertigung AP Parpro in Mexiko wurden bereits wichtige Schritte in der Konzentration auf das Kerngeschäft umgesetzt. Darüber hinaus ist geplant, jeweils einen Standort in Nordamerika und Europa aufzulösen und so Synergien durch die Konzentration der Aktivitäten auf größere Standorte zu nutzen. Ferner soll eine Beteiligung in Tschechien veräußert werden. Die Umstrukturierungsmaßnahmen werden im ersten Halbjahr 2013 abgeschlossen sein. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan / Jacqueline von Berg Dr. Udo Nimsdorf / Florian Bergmann Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Unternehmensberatung für Kommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: 08165/77212, Fax 08165/77222 82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email: Gaby.Moldan@kontron.com Email: info@engel-zimmermann.de Jacqueline.vonBerg@kontron.com 25.10.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: gaby.moldan@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

Kontron AG / Schlagwort(e): Sonstiges 25.10.2012 06:30 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- ? Internationale Schuldenkrise und schwache Konjunktur belasten Geschäftsentwicklung im gesamten ECT-Markt ? 131 Mio. Euro Umsatz im dritten Quartal 2012 ? Einmaleffekte von minus 12,3 Mio. Euro belasten EBIT ? Gesamtjahresumsatz von 540 - 555 Mio. Euro - weiterhin Margendruck erwartet ? Wachsende Auftragseingänge (141 Mio. Euro) und gestiegener Backlog (371 Mio. Euro) lassen starkes Q4 erwarten; sehr starke Entwicklung der Design Wins (92 Mio. Euro) Eching bei München, 25. Oktober 2012 - Die Kontron AG, weltweit führender Hersteller von Embedded Computer Technologie (ECT), hat sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wie viele andere, international tätige Technologieunternehmen, speziell auch im ECT-Markt, nicht von den Auswirkungen der internationalen Schuldenkrise und der Sparpolitik der öffentlichen Auftraggeber abkoppeln können: Bei einem flachen Umsatzniveau von 131 Mio. Euro lag das Ergebnis bei minus 13,3 Mio. Euro. Darin enthalten waren Einmaleffekte in Höhe von 12,3 Mio. Euro, überwiegend bedingt durch Reorganisations- und Restrukturierungsprojekte. Die Ergebnisverbesserungen durch die in 2012 durchgeführten Umstrukturierungen und Personalreduktionen werden 2013 über 10 Mio. Euro betragen. Die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres addierten sich auf 401 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 423,5 Mio. Euro), das Ergebnis (EBIT) belief sich in den ersten drei Quartalen auf -5,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum 29,7 Mio. Euro). Mit 38,4 Mio. Euro erzielte die Kontron AG auf Basis der ersten drei Quartale 2012 einen sehr starken operativen Cash-Flow, bezogen auf das dritte Quartal wurde ein operativer Cash-Flow von 3,1 Mio. Euro erreicht - trotz der Sondereffekte aus der Umstrukturierung. Der Auftragseingang wuchs im dritten Quartal 2012 auf 141 Mio. Euro (Q2/12: 126,8 Mio.Euro) und der Backlog stieg auf 371 Mio.Euro (Q2/12: 362,8 Mio. Euro), was auf ein gutes viertes Quartal hindeutet. Das Volumen der Design Wins - ein Indikator für mittelfristiges Wachstum - betrug sehr gute 92 Mio. Euro (Vorjahresquartal 83 Mio. EUR). Kontron geht vor diesem Hintergrund von einem Gesamtjahresumsatz in der Bandbreite von 540 bis 555 Mio. Euro aus. Kontron erwartet in dem derzeit schwierigen Marktumfeld weiterhin Druck auf die erzielbaren Margen. Durch das Optimierungsprogramm 'Shape' trägt Kontron dem veränderten Marktumfeld Rechnung. 'Shape' ist sowohl auf die Schärfung des Business-Modells als auch die Optimierung von Organisation und Prozessen ausgelegt. Im Rahmen der strategischen Ausrichtung werden bestehende Produktlinien gestrafft und es ist angestrebt, überproportional in die Innovation strategischer Geschäftsfelder zu investieren. Zur besseren Ausschöpfung von Synergien sollen die vertikalen Märkte Kontrons in vier global verantwortlichen Geschäftsfeldern zusammengefasst werden: Industry, Communication, Military/Aero/Rail und Multimarket. Dadurch sollen Entwicklungskapazitäten nach den technologischen Aspekten und Marktgegebenheiten gebündelt und die globale Effizienz weiter gesteigert werden. Ziel ist es, einmal entwickelte Technologien für möglichst vielfältige Anwendungsbereiche zu nutzen und Kundenbedürfnisse so noch intensiver und schneller zu befriedigen. Zusätzlich zu den vier Geschäftsfeldern wird mit 'Kontron Ventures' eine Einheit für größere Innovationsprojekte geschaffen. Ziel ist die möglichst frühe Besetzung ertragsstarker Marktsegmente. Erste Umstrukturierungsmaßnahmen zur Kosten- und Effizienzoptimierung haben bereits begonnen und werden im Rahmen von SHAPE konsequent weitergeführt. Mit der Veräußerung der malaysischen Produktionsstätte für Standardbauteile Anfang 2012 sowie dem Verkauf der Flugzeugbauteil-Fertigung AP Parpro in Mexiko wurden bereits wichtige Schritte in der Konzentration auf das Kerngeschäft umgesetzt. Darüber hinaus ist geplant, jeweils einen Standort in Nordamerika und Europa aufzulösen und so Synergien durch die Konzentration der Aktivitäten auf größere Standorte zu nutzen. Ferner soll eine Beteiligung in Tschechien veräußert werden. Die Umstrukturierungsmaßnahmen werden im ersten Halbjahr 2013 abgeschlossen sein. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan / Jacqueline von Berg Dr. Udo Nimsdorf / Florian Bergmann Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Unternehmensberatung für Kommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: 08165/77212, Fax 08165/77222 82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email: Gaby.Moldan@kontron.com Email: info@engel-zimmermann.de Jacqueline.vonBerg@kontron.com 25.10.2012 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: gaby.moldan@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.