Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.2012

DGAP-News: 3W Power/AEG Power Solutions berichtet das Ergebnis des dritten Quartals 2012

DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): Quartalsergebnis 3W Power/AEG Power Solutions berichtet das Ergebnis des dritten Quartals 2012 13.11.2012 / 07:00 =-------------------------------------------------------------------- 3W Power/AEG Power Solutions berichtet das Ergebnis des dritten Quartals 2012 (in EUR million) Q3 2012 Q3 2011(1) ? in % Q3 2012 Q2 2012(1) ? in % Auftragsbestand 135,3 200,2 -32,4 135,3 126,8 6,7 Auftragseingang 89,2 99,4 -10,2 89,2 83,1 7,4 Umsatz 81,0 103,2 -21,6 81,0 93,8 -13,7 Book to Bill 1,10 0,96 14,4 1,10 0,89 23,6 EBITDA 11,0 17,5 -37,0 11,0 5,7 na EBITDA Marge 13,6% 17,0% 13,6% 6,1% Bereinigtes EBITDA 13,7 17,4 -21,3 13,7 5,9 na Bereinigte EBITDA Marge 16,9% 16,8% 16,9% 6,3% (in EUR million) 9M 2012 9M 2011(1) ? in % Auftragsbestand 135,3 200,2 -32,4 Auftragseingang 260,3 307,0 -15,2 Umsatz 254,6 282,6 -9,9 Book to Bill 1,02 1,09 -5,9 EBITDA 16,0 41,4 -61,4 EBITDA Marge 6,3% 14,6% Bereinigtes EBITDA 19,6 40,2 -51,3 Bereinigte EBITDA Marge 7,7% 14,2% (1)historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst Luxemburg/Zwanenburg, Niederlande - 13. November 2012 - 3W Power S.A. (Prime Standard, ISIN GG00B39QCR01, 3W9), die Holdinggesellschaft von AEG Power Solutions B.V., einem weltweit führenden Hersteller von leistungselektronischen Systemen und Lösungen für die industrielle Stromversorgung und erneuerbare Energieanwendungen, hat heute ihr Ergebnis für das dritte Quartal 2012 veröffentlicht. Der Auftragseingang im dritten Quartal 2012 betrug 89,2 Millionen Euro und war damit 10,2% niedriger als im Jahresvergleich. Ausgelöst wurde diese Entwicklung durch signifikant niedrigere Aufträge für Polysilizium-Systeme bei POC im Segment RES. Im Vergleich zum Vorquartal nahmen die Aufträge um 7,4% zu. Dies ist im Wesentlichen auf den Bereich Solar zurück zu führen, der wieder solides Wachstum verzeichnet, nachdem einige unserer Schlüsselkunden erneut in der Lage sind, Projektfinanzierungen zu sichern. Der Auftragsbestand im dritten Quartal 2012 belief sich auf 135,3 Millionen Euro. Dies entsprach im Jahresvergleich einem Rückgang um 32,4%, im Vergleich zum Vorquartal jedoch einem Anstieg um 6,7%. Die Book-to-Bill-Quote von 1,10 im dritten Quartal bietet trotz des anhaltend schwachen Wirtschaftsumfelds eine solide Grundlage. Der Umsatz im dritten Quartal 2012 betrug 81,0 Millionen Euro und fiel damit 21,6% niedriger aus als im dritten Quartal 2011 (103,2 Millionen Euro) und 13,7% niedriger als im Vorquartal (93,8 Millionen Euro). Dabei standen einer Steigerung der Solarumsätze (plus 13,3%) geringere Umsätze bei POC und EES gegenüber. Das bereinigte EBITDA im dritten Quartal 2012 betrug 13,7 Millionen Euro vor Einmalaufwendungen von 2,7 Millionen Euro. Im Vergleich dazu betrug das bereinigte EBITDA 17,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal und 5,9 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012. Der Konzern verfügt im dritten Quartal 2012 mit 65,3 Millionen Euro an Zahlungsmitteln in der Bilanz (Stand Ende September) weiterhin über eine solide Liquiditätsposition. Am 5. November schloss AEG PS den Verkauf der EMED-Solarparks in Puglia, Italien, ab. Der Kaufpreis für die Anlage mit einer Leistung von 5,75 Megawatt betrug 24,3 Millionen Euro, einschließlich einer Schuldenübernahme in Höhe von 17,4 Millionen Euro. Im dritten Quartal 2012 trug EMED 0,8 Millionen Euro zum Konzernergebnis bei. Geschäftssegment RES (in EUR million) Q3 2012 Q3 2011(1) ? in % Q3 2012 Q2 2012(1) ? in % 54,5 119,0 -54,3 54,5 54,2 0,5 Auftragsbestand 42,1 55,8 -24,5 42,1 37,2 13,3 Auftragseingang 42,3 62,1 -31,8 42,3 51,7 -18,2 Umsatz 11,8 20,0 -40,8 11,8 10,3 15,1 EBITDA 27,9% 32,2% 27,9% 19,9% EBITDA Marge (1)historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst Der Auftragseingang bei Renewable Energy Solutions (RES) betrug im dritten Quartal 2012 42,1 Millionen Euro, und fiel damit 24,5% niedriger aus als im Vorjahresquartal (55,8 Millionen Euro). Diese Entwicklung resultierte trotz eines starken Auftragsantiegs im Bereich Solar (plus 129,4% im Jahresvergleich) im Wesentlichen aus niedrigerem POC-Geschäft. Im Vergleich zum Vorquartal (37,2 Millionen Euro) nahm der Auftragseingang um 13,3% zu, was wiederum hauptsächlich auf die Entwicklung im Bereich Solar (plus 24,5%) zurückzuführen ist. Der Auftragsbestand bei RES betrug im dritten Quartal 2012 54,5 Millionen Euro. Dies entsprach im Jahresvergleich einem Rückgang um 54,3%, gegenüber dem Vorquartal jedoch einem Anstieg um 0,5%. Der Umsatz im Segment RES fiel im dritten Quartal 2012 um 31,8% auf 42,3 Millionen Euro (Q3 2011: 62,1 Millionen Euro); dabei war der Anstieg im Bereich Solar nicht ausreichend, um die Schwäche im Bereich POC auszugleichen. Im Vergleich zum Vorquartal sank der RES-Umsatz um 18,2% trotz eines Anstiegs im Bereich Solar um 13,3%, der jedoch durch einen starken Rückgang im Bereich POC aufgehoben wurde. Das EBITDA im Segment RES erreichte 11,8 Millionen Euro nach 20,0 Millionen Euro im dritten Quartal 2011; auch dies spiegelt den starken Umsatzrückgang im hoch-profitablen POC-Geschäft wider. Die negativen Perspektiven für den Markt für Polysilizium aufgrund aktuell starker Überkapazitäten und die entsprechende Investitionszurückhaltung der Hersteller erforderten im dritten Quartal eine Beschleunigung der Abschreibung immaterieller Vermögenswerte, die hier Kundenbeziehungen repräsentieren (acceleration of purchase price amortisation (PPA) nach IFRS), in Höhe von 43,3 Millionen Euro. Der Polysilizium-Spotmarkt spiegelt weiterhin eine Überangebotssituation wider. 'Wir gehen stark davon aus, dass sich der Polysilizium-Markt mittelfristig erholen wird', so Horst J. Kayser, CEO der 3W Power/AEG Power Solutions. 'Dennoch bleibt es die strategische Priorität des Unternehmens, das POC-Geschäft über Polysilizium-Anwendungen hinaus in vielversprechende Anwendungen weiter zu diversifizieren.' Geschäftssegment EES (in EUR million) Q3 2012 Q3 2011(1) ? in % Q3 2012 Q2 2012(1) ? in % 80,8 81,1 -0,4 80,8 72,6 11,3 Auftragsbestand 47,1 43,6 8,0 47,1 46,0 2,6 Auftragseingang 38,7 41,1 -5,8 38,7 42,1 -8,0 Umsatz 2,5 2,0 25,0 2,5 0,1 n/a EBITDA 6,5% 4,9% 6,5% 0,3% EBITDA Marge (1)historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst Im Segment Energy Efficiency Solutions (EES) erreichte der Auftragseingang aufgrund eines Anstiegs bei EMS im dritten Quartal 2012 47,1 Millionen Euro, 8,0% mehr als im Vorjahreszeitraum (Q3 2011: 43,6 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorquartal wies EES ein leichtes Wachstum von 2,6% auf, was hauptsächlich auf weniger DCT-Aufträge zurückzuführen ist. Der Auftragsbestand betrug im dritten Quartal 2012 80,8 Millionen Euro, ein Rückgang von 0,4% im Vergleich zum Vorjahr, aber ein Plus von 11,3% gegenüber 72,6 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012. Der Umsatz im dritten Quartal 2012 belief sich auf 38,7 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (Q3 2011: 41,1 Millionen Euro) ist dies ein Rückgang um 5,8% und gegenüber dem Vorquartal (Q2 2012: 42,1 Millionen Euro) ein Rückgang von 8,0%. Das EBITDA des Segments EES betrug im dritten Quartal 2012 2,5 Millionen Euro inklusive Restrukturierungsmaßnahmen von 1,3 Millionen Euro nach 2,0 Millionen Euro im dritten Quartal 2011 und 0,1 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012. Im dritten Quartal 2012 hat die Gesellschaft ihr verlustbringendes Telekommunikations-konverter-Geschäft (CVT/LED) in Lannion, Frankreich innerhalb des Segments EES als einzustellende Geschäftsaktivität und einen zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswert klassifiziert. Für den Drei- bzw. Neunmonatszeitraum bis September 2012 betrug der Verlust einzustellender Geschäftsaktivitäten respektive 4,9 Million Euro bzw. 8,2 Millionen Euro. Ausblick Für das gesamte Geschäftsjahr 2012 erwartet 3W Power einen Umsatz zwischen 370-380 Millionen Euro und prognostiziert eine um das eingestellte Telekommunikationskonverter-Geschäft (CVT/LED) bereinigte EBITDA-Marge von mindestens 9%. Die EBITDA-Erwartung hat darüber hinaus das Potenzial, sich aufgrund von Stornierungsgebühren, die für das vierte Quartal 2012 erwartet

DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): Quartalsergebnis 3W Power/AEG Power Solutions berichtet das Ergebnis des dritten Quartals 2012 13.11.2012 / 07:00 =-------------------------------------------------------------------- 3W Power/AEG Power Solutions berichtet das Ergebnis des dritten Quartals 2012 (in EUR million) Q3 2012 Q3 2011(1) ? in % Q3 2012 Q2 2012(1) ? in % Auftragsbestand 135,3 200,2 -32,4 135,3 126,8 6,7 Auftragseingang 89,2 99,4 -10,2 89,2 83,1 7,4 Umsatz 81,0 103,2 -21,6 81,0 93,8 -13,7 Book to Bill 1,10 0,96 14,4 1,10 0,89 23,6 EBITDA 11,0 17,5 -37,0 11,0 5,7 na EBITDA Marge 13,6% 17,0% 13,6% 6,1% Bereinigtes EBITDA 13,7 17,4 -21,3 13,7 5,9 na Bereinigte EBITDA Marge 16,9% 16,8% 16,9% 6,3% (in EUR million) 9M 2012 9M 2011(1) ? in % Auftragsbestand 135,3 200,2 -32,4 Auftragseingang 260,3 307,0 -15,2 Umsatz 254,6 282,6 -9,9 Book to Bill 1,02 1,09 -5,9 EBITDA 16,0 41,4 -61,4 EBITDA Marge 6,3% 14,6% Bereinigtes EBITDA 19,6 40,2 -51,3 Bereinigte EBITDA Marge 7,7% 14,2% (1)historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst Luxemburg/Zwanenburg, Niederlande - 13. November 2012 - 3W Power S.A. (Prime Standard, ISIN GG00B39QCR01, 3W9), die Holdinggesellschaft von AEG Power Solutions B.V., einem weltweit führenden Hersteller von leistungselektronischen Systemen und Lösungen für die industrielle Stromversorgung und erneuerbare Energieanwendungen, hat heute ihr Ergebnis für das dritte Quartal 2012 veröffentlicht. Der Auftragseingang im dritten Quartal 2012 betrug 89,2 Millionen Euro und war damit 10,2% niedriger als im Jahresvergleich. Ausgelöst wurde diese Entwicklung durch signifikant niedrigere Aufträge für Polysilizium-Systeme bei POC im Segment RES. Im Vergleich zum Vorquartal nahmen die Aufträge um 7,4% zu. Dies ist im Wesentlichen auf den Bereich Solar zurück zu führen, der wieder solides Wachstum verzeichnet, nachdem einige unserer Schlüsselkunden erneut in der Lage sind, Projektfinanzierungen zu sichern. Der Auftragsbestand im dritten Quartal 2012 belief sich auf 135,3 Millionen Euro. Dies entsprach im Jahresvergleich einem Rückgang um 32,4%, im Vergleich zum Vorquartal jedoch einem Anstieg um 6,7%. Die Book-to-Bill-Quote von 1,10 im dritten Quartal bietet trotz des anhaltend schwachen Wirtschaftsumfelds eine solide Grundlage. Der Umsatz im dritten Quartal 2012 betrug 81,0 Millionen Euro und fiel damit 21,6% niedriger aus als im dritten Quartal 2011 (103,2 Millionen Euro) und 13,7% niedriger als im Vorquartal (93,8 Millionen Euro). Dabei standen einer Steigerung der Solarumsätze (plus 13,3%) geringere Umsätze bei POC und EES gegenüber. Das bereinigte EBITDA im dritten Quartal 2012 betrug 13,7 Millionen Euro vor Einmalaufwendungen von 2,7 Millionen Euro. Im Vergleich dazu betrug das bereinigte EBITDA 17,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal und 5,9 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012. Der Konzern verfügt im dritten Quartal 2012 mit 65,3 Millionen Euro an Zahlungsmitteln in der Bilanz (Stand Ende September) weiterhin über eine solide Liquiditätsposition. Am 5. November schloss AEG PS den Verkauf der EMED-Solarparks in Puglia, Italien, ab. Der Kaufpreis für die Anlage mit einer Leistung von 5,75 Megawatt betrug 24,3 Millionen Euro, einschließlich einer Schuldenübernahme in Höhe von 17,4 Millionen Euro. Im dritten Quartal 2012 trug EMED 0,8 Millionen Euro zum Konzernergebnis bei. Geschäftssegment RES (in EUR million) Q3 2012 Q3 2011(1) ? in % Q3 2012 Q2 2012(1) ? in % 54,5 119,0 -54,3 54,5 54,2 0,5 Auftragsbestand 42,1 55,8 -24,5 42,1 37,2 13,3 Auftragseingang 42,3 62,1 -31,8 42,3 51,7 -18,2 Umsatz 11,8 20,0 -40,8 11,8 10,3 15,1 EBITDA 27,9% 32,2% 27,9% 19,9% EBITDA Marge (1)historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst Der Auftragseingang bei Renewable Energy Solutions (RES) betrug im dritten Quartal 2012 42,1 Millionen Euro, und fiel damit 24,5% niedriger aus als im Vorjahresquartal (55,8 Millionen Euro). Diese Entwicklung resultierte trotz eines starken Auftragsantiegs im Bereich Solar (plus 129,4% im Jahresvergleich) im Wesentlichen aus niedrigerem POC-Geschäft. Im Vergleich zum Vorquartal (37,2 Millionen Euro) nahm der Auftragseingang um 13,3% zu, was wiederum hauptsächlich auf die Entwicklung im Bereich Solar (plus 24,5%) zurückzuführen ist. Der Auftragsbestand bei RES betrug im dritten Quartal 2012 54,5 Millionen Euro. Dies entsprach im Jahresvergleich einem Rückgang um 54,3%, gegenüber dem Vorquartal jedoch einem Anstieg um 0,5%. Der Umsatz im Segment RES fiel im dritten Quartal 2012 um 31,8% auf 42,3 Millionen Euro (Q3 2011: 62,1 Millionen Euro); dabei war der Anstieg im Bereich Solar nicht ausreichend, um die Schwäche im Bereich POC auszugleichen. Im Vergleich zum Vorquartal sank der RES-Umsatz um 18,2% trotz eines Anstiegs im Bereich Solar um 13,3%, der jedoch durch einen starken Rückgang im Bereich POC aufgehoben wurde. Das EBITDA im Segment RES erreichte 11,8 Millionen Euro nach 20,0 Millionen Euro im dritten Quartal 2011; auch dies spiegelt den starken Umsatzrückgang im hoch-profitablen POC-Geschäft wider. Die negativen Perspektiven für den Markt für Polysilizium aufgrund aktuell starker Überkapazitäten und die entsprechende Investitionszurückhaltung der Hersteller erforderten im dritten Quartal eine Beschleunigung der Abschreibung immaterieller Vermögenswerte, die hier Kundenbeziehungen repräsentieren (acceleration of purchase price amortisation (PPA) nach IFRS), in Höhe von 43,3 Millionen Euro. Der Polysilizium-Spotmarkt spiegelt weiterhin eine Überangebotssituation wider. 'Wir gehen stark davon aus, dass sich der Polysilizium-Markt mittelfristig erholen wird', so Horst J. Kayser, CEO der 3W Power/AEG Power Solutions. 'Dennoch bleibt es die strategische Priorität des Unternehmens, das POC-Geschäft über Polysilizium-Anwendungen hinaus in vielversprechende Anwendungen weiter zu diversifizieren.' Geschäftssegment EES (in EUR million) Q3 2012 Q3 2011(1) ? in % Q3 2012 Q2 2012(1) ? in % 80,8 81,1 -0,4 80,8 72,6 11,3 Auftragsbestand 47,1 43,6 8,0 47,1 46,0 2,6 Auftragseingang 38,7 41,1 -5,8 38,7 42,1 -8,0 Umsatz 2,5 2,0 25,0 2,5 0,1 n/a EBITDA 6,5% 4,9% 6,5% 0,3% EBITDA Marge (1)historische Zahlen wurden aufgrund der Klassifizierung des Telekommunikationskonverter-Geschäfts (CVT/LED) als einzustellende Geschäftsaktivität im dritten Quartal zu Vergleichszwecken angepasst Im Segment Energy Efficiency Solutions (EES) erreichte der Auftragseingang aufgrund eines Anstiegs bei EMS im dritten Quartal 2012 47,1 Millionen Euro, 8,0% mehr als im Vorjahreszeitraum (Q3 2011: 43,6 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorquartal wies EES ein leichtes Wachstum von 2,6% auf, was hauptsächlich auf weniger DCT-Aufträge zurückzuführen ist. Der Auftragsbestand betrug im dritten Quartal 2012 80,8 Millionen Euro, ein Rückgang von 0,4% im Vergleich zum Vorjahr, aber ein Plus von 11,3% gegenüber 72,6 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012. Der Umsatz im dritten Quartal 2012 belief sich auf 38,7 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (Q3 2011: 41,1 Millionen Euro) ist dies ein Rückgang um 5,8% und gegenüber dem Vorquartal (Q2 2012: 42,1 Millionen Euro) ein Rückgang von 8,0%. Das EBITDA des Segments EES betrug im dritten Quartal 2012 2,5 Millionen Euro inklusive Restrukturierungsmaßnahmen von 1,3 Millionen Euro nach 2,0 Millionen Euro im dritten Quartal 2011 und 0,1 Millionen Euro im zweiten Quartal 2012. Im dritten Quartal 2012 hat die Gesellschaft ihr verlustbringendes Telekommunikations-konverter-Geschäft (CVT/LED) in Lannion, Frankreich innerhalb des Segments EES als einzustellende Geschäftsaktivität und einen zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswert klassifiziert. Für den Drei- bzw. Neunmonatszeitraum bis September 2012 betrug der Verlust einzustellender Geschäftsaktivitäten respektive 4,9 Million Euro bzw. 8,2 Millionen Euro. Ausblick Für das gesamte Geschäftsjahr 2012 erwartet 3W Power einen Umsatz zwischen 370-380 Millionen Euro und prognostiziert eine um das eingestellte Telekommunikationskonverter-Geschäft (CVT/LED) bereinigte EBITDA-Marge von mindestens 9%. Die EBITDA-Erwartung hat darüber hinaus das Potenzial, sich aufgrund von Stornierungsgebühren, die für das vierte Quartal 2012 erwartet

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.