Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.03.2012

DGAP-News: 3W Power/AEG Power Solutions veröffentlicht Geschäftszahlen für 2011

DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): Jahresergebnis 3W Power/AEG Power Solutions veröffentlicht Geschäftszahlen für 2011 26.03.2012 / 07:00 =-------------------------------------------------------------------- 26. März 2012 3W Power/AEG Power Solutions veröffentlicht Geschäftszahlen für 2011 (in Mio. EUR) 2011 2010 ? in % Q4 11 Q4 10 ? in % Auftragseingang 403,7 371,1 9,0% 79,5 127,7 -38,0% Umsatz 428,2 306,0 40,0% 125,9 94,9 33,0% EBITDA 53,1 -23,9 12,5 -24,4 EBITDA-Marge 12,4% NA 9,9% NA - Umsatzwachstum von 40 Prozent auf 428,2 Millionen Euro in 2011 - EBITDA-Marge liegt bei 12,4 Prozent - Auftragseingang im Jahresvergleich um 9 Prozent gestiegen, im Quartalsvergleich von Q4 wurde jedoch ein Rückgang um 38 Prozent verzeichnet - Die Umsatzerwartung für das erste Quartal 2012 liegt bei der gegenwärtig unsicheren wirtschaftlichen Lage unter dem ersten Quartal 2011 Luxemburg/Zwanenburg, Niederlande - 26. März 2012 - 3W Power, die Holding-Gesellschaft von AEG Power Solutions (AEG PS), hat heute ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2011 vorgelegt. Der Umsatz im Geschäftsjahr legte um 40 Prozent auf 428,2 Millionen Euro (2010: 306,0 Millionen Euro) zu, während das EBITDA 53,1 Millionen Euro (2010: Verlust von 23,9 Millionen Euro) bei einer EBITDA-Marge von 12,4 Prozent erreichte. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Auftragseingang um 9,0 Prozent, trotz einer Abschwächung im vierten Quartal aufgrund von Verzögerungen bei Solarprojekten in einigen geografischen Märkten und einer schwachen Nachfrage nach Power Controllern für die Polysilicon-Herstellung. 'Wir freuen uns über unser Ergebnis von 2011', kommentiert Horst J. Kayser, CEO von AEG Power Solutions. 'Wir erreichten das gesteckte Umsatzziel und eine zweistellige EBITDA-Marge.' Unternehmenssegment RES Der Umsatz von Renewable Energy Solutions (RES) betrug 224,0 Millionen Euro im Vergleich zu 110,2 Millionen Euro in 2010. Das EBITDA von RES erreichte 68 Millionen Euro in 2011, verglichen mit 15,2 Millionen Euro in 2010. Power Controller verzeichneten eine Expansion in nicht-polysilicone Applikationen wie hochleistungsfähige Energieversorgungssysteme für Saphirkristall-Wachstumsequipment und für die Elektrolyse bei der Wasserstoffherstellung. Auch wenn sie einen geringen Teil der gesamten Power-Controller-Umsätze darstellten, konnte sich der Verkauf der 'nicht-poly'-Applikationen im letzten Jahr mehr als verdoppeln. Steigende Tendenz erfuhr zudem der Absatz von Power-Controller-Modulen, der im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent wuchs. Durch das Wachstum in Osteuropa und Indien, wo AEG PS größere Projekte sowohl für Solarwechselrichter als auch für Kontrollsysteme abschloss, stieg der aggregierte Solarumsatz im Geschäftsjahr um 165 Prozent. Das Geschäft in Wachstumsmärkten half, den unter den Erwartungen gebliebenen Absatz in Westeuropa auszugleichen, wo die Staatsverschuldung und Sorgen um Budgetdefizite ein Wachstum verhinderten und zur wirtschaftlichen Unsicherheit beitrugen. Der neu vorgestellte Protect PV.500 verbesserte die Wettbewerbsfähigkeit bei Zentralwechselrichtern und begünstigte die Projektgewinnung in anspruchsvollen Märkten wie Indien. Im Oktober 2011 wurde in Bangalore, Indien, eine neue 400-MW-Solarwechselrichter-Fabrik eröffnet, die 6 Millionen Euro zum Solarumsatz im vierten Quartal beisteuern konnte. EES Unternehmenssegment Gegenüber dem Vorjahr legte der EES-Umsatz um 4 Prozent auf 204,2 Millionen Euro zu. EES verzeichnete für sein drittes Quartal in Folge ein positives EBITDA und war durch die Maßnahmen der Agenda 2012 im gesamten Geschäftsjahr EBITDA-positiv. Das EBITDA betrug 5,7 Millionen Euro, verglichen mit einem negativen EBITDA von 16,6 Millionen in 2010. Q4 Ergebnisse Wie erwartet waren die Q4-Umsätze der Gruppe stark und erreichten 125,9 Millionen Euro (2010: 94,9 Millionen Euro), was im Vergleich zu Q4 2010 ein Plus von 33 Prozent ausmachte. RES erzielte einen Umsatz von 66,3 Millionen Euro (2010: 34,7 Millionen Euro), während EES unterstützt durch saisonale Effekte das stärkste Quartal des Geschäftsjahres mit einem Umsatz von 59,6 Millionen Euro (2010: 60,2 Millionen Euro) verzeichnete. Im vierten Quartal betrug das EBITDA der Gruppe 12,5 Millionen Euro. Die Q4-Profitabilität von RES war mit einer EBITDA-Marge von 25,9 Prozent noch hoch, während die EES-EBITDA-Marge im dritten positiven Quartal in Folge 4,4 Prozent betrug. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage verringerte sich der Auftragseingang der Gruppe bei einem Rückgang um 38 Prozent auf 79,5 Millionen Euro (2010: 127,7 Millionen Euro). Der Auftragseingang bei EES war im vierten Quartal stabil bei 51,4 Millionen Euro in 2011 im Vergleich zu 51,1 Millionen im Vorjahr, während der Auftragseingang bei RES aufgrund der bereits beschriebenen Umstände um 63 Prozent auf 28,1 Millionen Euro (2010: 76,6 Millionen Euro) zurückging. Ausblick Die Pläne der Gruppe für 2012 gehen aufgrund der Positionierung in globalen Wachstumsbereichen von einem weiteren Wachstum gegenüber 2011 aus. In den vergangenen sechs Monaten stellte AEG PS jedoch fest, dass sich die wirtschaftliche Lage verschlechtert und sich im vierten Quartal 2011 der Auftragseingang verlangsamt hat. Obgleich die Gruppe weiterhin an einem Wachstum in ihren Schlüsselmärkten festhält, beeinflussen die Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage, die anhaltende Schuldenkrise, der Preisdruck im Wechselrichterbereich und mögliche Überkapazitäten bei Polysilicon die Profitabilität 2012. Die gesamte Marktentwicklung wird von der Lösung der Schuldenkrise in der Eurozone und der Vermeidung einer weiteren wirtschaftlichen Schrumpfung abhängen. Öffentliches Übernahmeangebot von Andrem Power Am 21. Februar 2012 verkündete das vollständig zum Nordic Capital Fund VII gehörende Unternehmen Andrem Power S.C.A. (Andrem) seine Entscheidung, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien von 3W Power für 4,35 Euro pro Aktie abzugeben. Andrem und 3W Power sind eine Transaktionsvereinbarung eingegangen, die das Verhältnis zwischen Andrem und 3W Power zur Unterstützung des Angebots regelt. Andrem ist auch Aktienkaufverträge oder Andienungsverpflichtungen mit einigen Kernaktionären eingegangen, die insgesamt einem Stimmrechtsanteil von ca. 65% an 3W Power entsprechen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind die oben genannten Aktionäre berechtigt, von diesen Aktienkaufverträgen oder Andienungspflichten zurückzutreten. Gemäß den Bedingungen der Transaktionsvereinbarung wird das Angebot unter dem Vorbehalt stehen, dass Andrem nicht weniger als 95% der Aktien der 3W Power S.A. (inklusive aller Aktien, die Gegenstand von Aktienkaufverträgen oder Andienungsverpflichtungen sind) erwirbt. Weiterhin setzt das Angebot die Genehmigungen der Wettbewerbsbehörden, keine wesentlichen nachteiligen Veränderungen in der finanziellen Situation der Gesellschaft und die Erfüllung sonstiger üblicher Bedingungen, voraus. Das Angebot wird nach der Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu den in der Angebotsunterlage noch mitzuteilenden Bedingungen und Bestimmungen erfolgen. Desweiteren hat sich 3W Power dazu verpflichtet, unter bestimmten Umständen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von bis zu 3 Millionen Euro an Andrem zu entrichten, sollte beispielsweise das Board of Directors der Gesellschaft seine Empfehlung ändern oder die Voraussetzung des Mindesterwerbs von 95% nicht erfüllt sein. Der Abschluss der Transaktion wird für das 2. Quartal 2012 erwartet. Nach dem Abschluss beabsichtigt Andrem, eventuell nicht erworbene 3W Power Aktien über ein Squeeze-Out-Verfahren zu erwerben und 3W Power von der Börse zu nehmen. =- Ende der Mitteilung -- Zeichen: ca. 7.300 Über 3W Power/AEG Power Solutions: 3W Power S.A. (WKN A0Q5SX / ISIN GG00B39QCR01) mit Sitz in Luxemburg ist die Holding der AEG Power Solutions Group. Die Unternehmensgruppe hat ihre Zentrale in Zwanenburg, Niederlande. Die 3W Power-Aktien sind an der Frankfurter Börse zum Handel zugelassen (Aktiensymbol: 3W9) und die Optionsscheine an der NYSE Euronext, Amsterdam (Aktiensymbol: 3WPW). Die AEG Power Solutions Group ist ein weltweit führender Hersteller von leistungselektronischen Systemen und Lösungen für die industrielle Stromversorgung und bietet eines der umfangreichsten Produkt- und Serviceportfolios im Bereich der Leistungsumwandlung und -steuerung. Die beiden einander ergänzenden operativen Unternehmenssegmente Renewable Energy Solutions (RES) und Energy Efficiency Solutions (EES) bedienen Unternehmenskunden weltweit. Die RES-Produkt- und Servicepalette umfasst Systeme und Lösungen für Solarkraftwerke wie Solarwechselrichter, Überwachungs- und Kontrollsysteme sowie Leistungssteller (Power Controller). Die EES-Produkt- und Servicepalette besteht aus unterbrechungsfreien Stromversorgungen im Hochleistungsbereich (Hochleistungs-USVs), Industrieladegeräten und Gleichstromsystemen. Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit Gleichstrom- und Wechselstromtechnologie sowie herkömmlicher und erneuerbarer Energietechnik realisiert AEG Power Solutions innovative Lösungen für intelligente Stromnetze. Das Unternehmen verfügt weltweit über 17 Tochtergesellschaften und

DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): Jahresergebnis 3W Power/AEG Power Solutions veröffentlicht Geschäftszahlen für 2011 26.03.2012 / 07:00 =-------------------------------------------------------------------- 26. März 2012 3W Power/AEG Power Solutions veröffentlicht Geschäftszahlen für 2011 (in Mio. EUR) 2011 2010 ? in % Q4 11 Q4 10 ? in % Auftragseingang 403,7 371,1 9,0% 79,5 127,7 -38,0% Umsatz 428,2 306,0 40,0% 125,9 94,9 33,0% EBITDA 53,1 -23,9 12,5 -24,4 EBITDA-Marge 12,4% NA 9,9% NA - Umsatzwachstum von 40 Prozent auf 428,2 Millionen Euro in 2011 - EBITDA-Marge liegt bei 12,4 Prozent - Auftragseingang im Jahresvergleich um 9 Prozent gestiegen, im Quartalsvergleich von Q4 wurde jedoch ein Rückgang um 38 Prozent verzeichnet - Die Umsatzerwartung für das erste Quartal 2012 liegt bei der gegenwärtig unsicheren wirtschaftlichen Lage unter dem ersten Quartal 2011 Luxemburg/Zwanenburg, Niederlande - 26. März 2012 - 3W Power, die Holding-Gesellschaft von AEG Power Solutions (AEG PS), hat heute ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2011 vorgelegt. Der Umsatz im Geschäftsjahr legte um 40 Prozent auf 428,2 Millionen Euro (2010: 306,0 Millionen Euro) zu, während das EBITDA 53,1 Millionen Euro (2010: Verlust von 23,9 Millionen Euro) bei einer EBITDA-Marge von 12,4 Prozent erreichte. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Auftragseingang um 9,0 Prozent, trotz einer Abschwächung im vierten Quartal aufgrund von Verzögerungen bei Solarprojekten in einigen geografischen Märkten und einer schwachen Nachfrage nach Power Controllern für die Polysilicon-Herstellung. 'Wir freuen uns über unser Ergebnis von 2011', kommentiert Horst J. Kayser, CEO von AEG Power Solutions. 'Wir erreichten das gesteckte Umsatzziel und eine zweistellige EBITDA-Marge.' Unternehmenssegment RES Der Umsatz von Renewable Energy Solutions (RES) betrug 224,0 Millionen Euro im Vergleich zu 110,2 Millionen Euro in 2010. Das EBITDA von RES erreichte 68 Millionen Euro in 2011, verglichen mit 15,2 Millionen Euro in 2010. Power Controller verzeichneten eine Expansion in nicht-polysilicone Applikationen wie hochleistungsfähige Energieversorgungssysteme für Saphirkristall-Wachstumsequipment und für die Elektrolyse bei der Wasserstoffherstellung. Auch wenn sie einen geringen Teil der gesamten Power-Controller-Umsätze darstellten, konnte sich der Verkauf der 'nicht-poly'-Applikationen im letzten Jahr mehr als verdoppeln. Steigende Tendenz erfuhr zudem der Absatz von Power-Controller-Modulen, der im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent wuchs. Durch das Wachstum in Osteuropa und Indien, wo AEG PS größere Projekte sowohl für Solarwechselrichter als auch für Kontrollsysteme abschloss, stieg der aggregierte Solarumsatz im Geschäftsjahr um 165 Prozent. Das Geschäft in Wachstumsmärkten half, den unter den Erwartungen gebliebenen Absatz in Westeuropa auszugleichen, wo die Staatsverschuldung und Sorgen um Budgetdefizite ein Wachstum verhinderten und zur wirtschaftlichen Unsicherheit beitrugen. Der neu vorgestellte Protect PV.500 verbesserte die Wettbewerbsfähigkeit bei Zentralwechselrichtern und begünstigte die Projektgewinnung in anspruchsvollen Märkten wie Indien. Im Oktober 2011 wurde in Bangalore, Indien, eine neue 400-MW-Solarwechselrichter-Fabrik eröffnet, die 6 Millionen Euro zum Solarumsatz im vierten Quartal beisteuern konnte. EES Unternehmenssegment Gegenüber dem Vorjahr legte der EES-Umsatz um 4 Prozent auf 204,2 Millionen Euro zu. EES verzeichnete für sein drittes Quartal in Folge ein positives EBITDA und war durch die Maßnahmen der Agenda 2012 im gesamten Geschäftsjahr EBITDA-positiv. Das EBITDA betrug 5,7 Millionen Euro, verglichen mit einem negativen EBITDA von 16,6 Millionen in 2010. Q4 Ergebnisse Wie erwartet waren die Q4-Umsätze der Gruppe stark und erreichten 125,9 Millionen Euro (2010: 94,9 Millionen Euro), was im Vergleich zu Q4 2010 ein Plus von 33 Prozent ausmachte. RES erzielte einen Umsatz von 66,3 Millionen Euro (2010: 34,7 Millionen Euro), während EES unterstützt durch saisonale Effekte das stärkste Quartal des Geschäftsjahres mit einem Umsatz von 59,6 Millionen Euro (2010: 60,2 Millionen Euro) verzeichnete. Im vierten Quartal betrug das EBITDA der Gruppe 12,5 Millionen Euro. Die Q4-Profitabilität von RES war mit einer EBITDA-Marge von 25,9 Prozent noch hoch, während die EES-EBITDA-Marge im dritten positiven Quartal in Folge 4,4 Prozent betrug. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage verringerte sich der Auftragseingang der Gruppe bei einem Rückgang um 38 Prozent auf 79,5 Millionen Euro (2010: 127,7 Millionen Euro). Der Auftragseingang bei EES war im vierten Quartal stabil bei 51,4 Millionen Euro in 2011 im Vergleich zu 51,1 Millionen im Vorjahr, während der Auftragseingang bei RES aufgrund der bereits beschriebenen Umstände um 63 Prozent auf 28,1 Millionen Euro (2010: 76,6 Millionen Euro) zurückging. Ausblick Die Pläne der Gruppe für 2012 gehen aufgrund der Positionierung in globalen Wachstumsbereichen von einem weiteren Wachstum gegenüber 2011 aus. In den vergangenen sechs Monaten stellte AEG PS jedoch fest, dass sich die wirtschaftliche Lage verschlechtert und sich im vierten Quartal 2011 der Auftragseingang verlangsamt hat. Obgleich die Gruppe weiterhin an einem Wachstum in ihren Schlüsselmärkten festhält, beeinflussen die Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage, die anhaltende Schuldenkrise, der Preisdruck im Wechselrichterbereich und mögliche Überkapazitäten bei Polysilicon die Profitabilität 2012. Die gesamte Marktentwicklung wird von der Lösung der Schuldenkrise in der Eurozone und der Vermeidung einer weiteren wirtschaftlichen Schrumpfung abhängen. Öffentliches Übernahmeangebot von Andrem Power Am 21. Februar 2012 verkündete das vollständig zum Nordic Capital Fund VII gehörende Unternehmen Andrem Power S.C.A. (Andrem) seine Entscheidung, ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien von 3W Power für 4,35 Euro pro Aktie abzugeben. Andrem und 3W Power sind eine Transaktionsvereinbarung eingegangen, die das Verhältnis zwischen Andrem und 3W Power zur Unterstützung des Angebots regelt. Andrem ist auch Aktienkaufverträge oder Andienungsverpflichtungen mit einigen Kernaktionären eingegangen, die insgesamt einem Stimmrechtsanteil von ca. 65% an 3W Power entsprechen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind die oben genannten Aktionäre berechtigt, von diesen Aktienkaufverträgen oder Andienungspflichten zurückzutreten. Gemäß den Bedingungen der Transaktionsvereinbarung wird das Angebot unter dem Vorbehalt stehen, dass Andrem nicht weniger als 95% der Aktien der 3W Power S.A. (inklusive aller Aktien, die Gegenstand von Aktienkaufverträgen oder Andienungsverpflichtungen sind) erwirbt. Weiterhin setzt das Angebot die Genehmigungen der Wettbewerbsbehörden, keine wesentlichen nachteiligen Veränderungen in der finanziellen Situation der Gesellschaft und die Erfüllung sonstiger üblicher Bedingungen, voraus. Das Angebot wird nach der Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu den in der Angebotsunterlage noch mitzuteilenden Bedingungen und Bestimmungen erfolgen. Desweiteren hat sich 3W Power dazu verpflichtet, unter bestimmten Umständen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von bis zu 3 Millionen Euro an Andrem zu entrichten, sollte beispielsweise das Board of Directors der Gesellschaft seine Empfehlung ändern oder die Voraussetzung des Mindesterwerbs von 95% nicht erfüllt sein. Der Abschluss der Transaktion wird für das 2. Quartal 2012 erwartet. Nach dem Abschluss beabsichtigt Andrem, eventuell nicht erworbene 3W Power Aktien über ein Squeeze-Out-Verfahren zu erwerben und 3W Power von der Börse zu nehmen. =- Ende der Mitteilung -- Zeichen: ca. 7.300 Über 3W Power/AEG Power Solutions: 3W Power S.A. (WKN A0Q5SX / ISIN GG00B39QCR01) mit Sitz in Luxemburg ist die Holding der AEG Power Solutions Group. Die Unternehmensgruppe hat ihre Zentrale in Zwanenburg, Niederlande. Die 3W Power-Aktien sind an der Frankfurter Börse zum Handel zugelassen (Aktiensymbol: 3W9) und die Optionsscheine an der NYSE Euronext, Amsterdam (Aktiensymbol: 3WPW). Die AEG Power Solutions Group ist ein weltweit führender Hersteller von leistungselektronischen Systemen und Lösungen für die industrielle Stromversorgung und bietet eines der umfangreichsten Produkt- und Serviceportfolios im Bereich der Leistungsumwandlung und -steuerung. Die beiden einander ergänzenden operativen Unternehmenssegmente Renewable Energy Solutions (RES) und Energy Efficiency Solutions (EES) bedienen Unternehmenskunden weltweit. Die RES-Produkt- und Servicepalette umfasst Systeme und Lösungen für Solarkraftwerke wie Solarwechselrichter, Überwachungs- und Kontrollsysteme sowie Leistungssteller (Power Controller). Die EES-Produkt- und Servicepalette besteht aus unterbrechungsfreien Stromversorgungen im Hochleistungsbereich (Hochleistungs-USVs), Industrieladegeräten und Gleichstromsystemen. Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit Gleichstrom- und Wechselstromtechnologie sowie herkömmlicher und erneuerbarer Energietechnik realisiert AEG Power Solutions innovative Lösungen für intelligente Stromnetze. Das Unternehmen verfügt weltweit über 17 Tochtergesellschaften und

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.