Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2011

DGAP-News: 3W Power Holdings S.A. / AEG Power Solutions : 3W Power/AEG Power Solutions: Starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal - Agenda 2012 auf Kurs

DGAP-News: 3W Power Holdings S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis 3W Power Holdings S.A. / AEG Power Solutions : 3W Power/AEG Power Solutions: Starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal - Agenda 2012 auf Kurs 18.05.2011 / 08:30 =-------------------------------------------------------------------- 3W Power/AEG Power Solutions: Starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal - Agenda 2012 auf Kurs Q1 2011(in Mio. Q1 2010(in Mio. Änderung (in EUR) EUR) %) Auftragseingänge 94,0 69,0 +36 Umsatz 86,4 64,7 +34 Normalisiertes 2,3 -1,6 EBITDA2 - Kontinuierliches Auftragswachstum: 36-%-Steigerung der Auftragseingänge auf 94,0 Mio. Euro - 34-%-Steigerung der Umsatzerlöse auf 86,4 Mio. Euro (Vorjahr 64,7 Mio. Euro) - trotz des saisonbedingt schwächeren Geschäfts zu Jahresbeginn - Starke Position auf den globalen Solarmärkten: 87-%-Steigerung der RES-Aufträge, 74-%-Steigerung der Umsatzerlöse (gegenüber Vorjahr) - Wachstum in Industriemärkten: 13-%-Steigerung der EES-Umsatzerlöse, Book-to-Bill-Verhältnis 1,13 - Konzern erzielt 2,3 Mio. Euro normalisiertes EBITDA - Geschäftsentwicklung auf Kurs: Umsatzziel von über 400 Mio. Euro für 2011 erneut bestätigt - EBITDA-Marge nähert sich bis Jahresende dem zweistelligen Prozentbereich, getrieben von Umsatzwachstum und der Umsetzung der Agenda 2012 Luxemburg/Zwanenburg, Niederlande, 18. Mai 2011 - 3W Power Holdings S.A. (WKN A0Q5SX, ISIN GG00B39QCR01, Euronext-Tickersymbol: 3WP/FWB-Tickersymbol: 3W9), die Holding-Gesellschaft des weltweit führenden Leistungselektronik-Spezialisten AEG Power Solutions (AEG PS), hat heute ihren Lagebericht für das erste Quartal zum 31. März 2011 veröffentlicht. Finanzbericht zum 1. Quartal 2011 Mit den starken Finanzzahlen für das erste Quartal 2011 knüpft das Unternehmen nahtlos an die guten Ergebnisse aus dem vierten Quartal 2010 an. Die Aufträge stiegen um 36 Prozent auf 94 Mio. Euro (2010: 69 Mio. Euro). Der Umsatz entwickelte sich im traditionell schwächsten Quartal ebenfalls gut und stieg um 34 Prozent auf 86,4 Mio. Euro (2010: 64,7 Mio. Euro). Das normalisierte EBITDA lag im ersten Quartal bei 2,3 Mio. Euro (2010: -1,6 Mio. Euro). Das angepasste EBIT lag bei 0,5 Mio. Euro (2010: -3,1 Mio. Euro) und der angepasste Nettoverlust lag bei 4,6 Mio. Euro (2010: -4,5 Mio. Euro). Der Zahlungsmittelbestand belief sich auf 120,4 Mio. Euro, gegenüber 42,2 Mio. Euro im Vorjahr. Im Konzernsegment Renewable Energies (RES) sind das Geschäft mit Leistungsstellern sowie die Solarenergielösungen zusammengefasst. Dieses Segment konnte die Aufträge im Jahresvergleich um beachtliche 87 Prozent steigern. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 74 Prozent auf 38,2 Mio. Euro (2010: 22,0 Mio. Euro), skytron trug dazu mit 2,3 Mio. Euro bei (2010: 0,3 Mio. Euro). Um Einmalerträge von 5,6 Mio. Euro im ersten Quartal 2010 bereinigt, lag das Wachstum von RES im Jahresvergleich bei 133 Prozent. Innerhalb des Segments profitierte der Bereich Power Controllers von weiteren Investitionsausgaben in der Polysiliziumbranche sowie in Module und Systeme außerhalb der Polysiliziumfertigung. Im Bereich Solar verstärkte das Unternehmen mit der Einführung des Protect PV 500 sein Portfolio im Bereich der leistungsstarken Zentralwechselrichter. Dank seiner globalen Präsenz kann sich AEG Power Solutions zeitnah auf sich abzeichnende Nachfrageverschiebungen der Solarmärkte über Länder und Regionen hinweg einstellen. Der neue indische Standort wird dem Konzern helfen, sowohl den indischen Markt als auch andere asiatische Märkte effizient zu bedienen. Die ersten indischen Großaufträge sind bereits eingegangen. skytron liefert weiterhin gute Ergebnisse und steuerte im ersten Quartal ein Auftragsvolumen von 1,9 Mio. Euro (2010: 1,6 Mio. Euro) bei. Das Segment Energy Efficiency Solutions (EES) vereint alle Anwendungen hochverfügbarer Stromversorgungslösungen für die Öl- und Gas-Industrie, das Transportwesen, die Erzeugung sowie die Übertragung und Verteilung von Energie, die Telekommunikationsbranche sowie Daten-/IT- und andere industrielle Anwendungsgebiete unter einem Dach. EES meldete mit 54,4 Mio. Euro Auftragswert (2010: 47,8 Mio. Euro) ein Plus von 14 Prozent. Dabei steuerten alle Produktlinien Zuwächse bei. Beim Umsatz konnte EES um 13 Prozent auf 48,2 Mio. Euro zulegen (2010: 42,7 Mio. Euro). In den Industriemarktsegmenten unserer Zielkunden nehmen die Projektaktivitäten kontinuierlich zu. Ein beträchtlicher Teil der Aufträge kam dabei aus der Kernkraftbranche. Bei Telekomanwendungen wurde die erste Installation für hybride Stromversorgung mit dem Namen 'ECOpx(R)' in Auftrag gegeben - ein wichtiger Schritt auf dem Hybridmarkt, der erhebliches Wachstumspotenzial aufweist. Im Konverter-Geschäft entsprachen die Aufträge den Erwartungen. RES und EES unterscheiden sich in ihrem Rentabilitätsprofil. So lag das normalisierte EBITDA von RES bei 7,1 Mio. Euro oder 19 Prozent des Umsatzes (2010: 2,5 Mio. Euro, 11 Prozent des Umsatzes). Das angepasste EBIT belief sich auf 6,4 Mio. Euro oder 17 Prozent des Umsatzes (2010: 2,2 Mio. Euro, 10 Prozent des Umsatzes). Bei EES fiel das normalisierte EBITDA mit -1,1 Mio. Euro negativ aus und betrug -2 Prozent des Umsatzes (2010: -1,3 Mio. Euro, -3 Prozent des Umsatzes). Das angepasste EBIT lag bei -2,2 Mio. Euro oder -0,4 Prozent des Umsatzes (2010: -2,3 Mio. Euro, -0,5 Prozent des Umsatzes). Das strukturell bedingte Rentabilitätsproblem bei EES geht das Unternehmen mit dem aktiven Restrukturierungsprogramm an, das 2010 im Rahmen der Agenda 2012 auf den Weg gebracht wurde. Wirtschaftliches Umfeld In allen Bereichen, in denen der Konzern tätig ist, stehen die Zeichen auf Wachstum. Das Segment RES profitiert davon, dass positive Entwicklungen außerhalb von Westeuropa die sich verschlechternden Marktbedingungen in Deutschland und Italien kompensieren. Schwellenländer wie Indien spielen dabei eine immer bedeutendere Rolle. Angesichts einer Verdopplung des Solarmarktes auf eine installierte Leistung von 17,5 GW kam es nicht zu den vorhergesagten Angebotsüberschüssen in der Polysiliziumproduktion. Vielmehr berichteten viele Hersteller, die Produktion sei bereits bis einschließlich 2014 ausverkauft. Um eine dauerhafte Nachfrage von mehr als 17 GW pro Jahr befriedigen zu können, werden die Polysiliziumhersteller ihre Kapazitäten ausweiten oder die Effizienz und damit den Durchsatz erheblich erhöhen müssen. Das Segment EES profitiert ebenfalls von der guten konjunkturellen Entwicklung. Zahlreiche Länder stellen die Energieversorgung durch Kernkraft auf den Prüfstand. Dies könnte EES zugute kommen, wenn Kernkraftwerke sicherheitstechnisch modernisiert und mit Systemen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), einem Schlüsselmarkt von EES, ausgestattet werden. In Ländern wie Ägypten und Tunesien hat AEG PS traditionell eine starke Marktposition, aber die jüngsten Ereignisse in Nordafrika haben die Umsetzung einiger Telekomprojekte verzögert. Indessen hat die Katastrophe in Japan keine direkten Auswirkungen auf AEG PS. Ausblick Im zweiten Quartal dürfte sich der Wachstumstrend des ersten Quartals fortsetzen. Beim Umsatz ist im zweiten Quartal mit einem Plus von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu rechnen, und das normalisierte EBITDA dürfte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal ebenfalls deutlich verbessern. Hauptwachstumstreiber bei Umsatz und Gewinn wird das Segment RES sein. Dort dürfte sich der Umsatz im Jahresvergleich verdoppeln. Auch im Vergleich zum ersten Quartal 2011 erwartet der Konzern im zweiten Quartal erhebliche Umsatz- und Gewinnsteigerungen. Für das Gesamtjahr 2011 bleibt der Konzern bei seinem Umsatzziel von mehr als 400 Mio. Euro. Dabei soll RES mehr als die Hälfte der Umsätze beitragen, während bei EES mit einem Wachstum von etwa 10 Prozent im Jahresvergleich gerechnet wird. Deshalb geht der Konzern von einem im Vergleich zu 2010 deutlich höheren normalisierten EBITDA aus. Das Unternehmen schätzt, dass beide Segmente 2011 einen Gewinnbeitrag leisten werden, der Löwenanteil wird aber eindeutig von RES kommen. Der Konzern hält an seinem ehrgeizigen Ziel einer EBITDA-Marge von 13 bis 15 Prozent für das Jahr 2012 fest. Weitere Informationen finden Sie unter: www.aegps.com/en/investor/investor_news/2011/05_Q1-2011/index.html 3W Power Holdings S.A. =- Ende der Mitteilung -- Über 3W Power/AEG Power Solutions 3W Power Holdings S.A. ist die Holding der AEG Power Solutions Group. Aktien und Optionsscheine der Firma sind an der NYSE Euronext, Amsterdam (Aktiensymbol 3WP bzw. 3WPW) zum Handel zugelassen. Zudem werden 3W Power-Aktien an der Frankfurter Börse gehandelt (Aktiensymbol 3W9). AEG Power Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen und hochwertigen Lösungen in der Stromversorgung. Dank einer über hundertjährigen Erfahrung in Innovation und Kundenservice kann AEG Power Solutions eine breite Palette zuverlässiger, rentabler Produkte anbieten: von Energieumwandlungsmodulen und Solarwechselrichtern bis zu Hochleistungs-USV-Systemen, Industrieladegeräten und Gleichstromsystemen. Die Systeme von AEG PS werden speziell für den kompatiblen Betrieb mit Stromversorgungsnetzen konzipiert und bieten Stromlösungen für unternehmenskritische Anwendungen in rauen Umgebungen. Dazu zählen etwa

DGAP-News: 3W Power Holdings S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis 3W Power Holdings S.A. / AEG Power Solutions : 3W Power/AEG Power Solutions: Starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal - Agenda 2012 auf Kurs 18.05.2011 / 08:30 =-------------------------------------------------------------------- 3W Power/AEG Power Solutions: Starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal - Agenda 2012 auf Kurs Q1 2011(in Mio. Q1 2010(in Mio. Änderung (in EUR) EUR) %) Auftragseingänge 94,0 69,0 +36 Umsatz 86,4 64,7 +34 Normalisiertes 2,3 -1,6 EBITDA2 - Kontinuierliches Auftragswachstum: 36-%-Steigerung der Auftragseingänge auf 94,0 Mio. Euro - 34-%-Steigerung der Umsatzerlöse auf 86,4 Mio. Euro (Vorjahr 64,7 Mio. Euro) - trotz des saisonbedingt schwächeren Geschäfts zu Jahresbeginn - Starke Position auf den globalen Solarmärkten: 87-%-Steigerung der RES-Aufträge, 74-%-Steigerung der Umsatzerlöse (gegenüber Vorjahr) - Wachstum in Industriemärkten: 13-%-Steigerung der EES-Umsatzerlöse, Book-to-Bill-Verhältnis 1,13 - Konzern erzielt 2,3 Mio. Euro normalisiertes EBITDA - Geschäftsentwicklung auf Kurs: Umsatzziel von über 400 Mio. Euro für 2011 erneut bestätigt - EBITDA-Marge nähert sich bis Jahresende dem zweistelligen Prozentbereich, getrieben von Umsatzwachstum und der Umsetzung der Agenda 2012 Luxemburg/Zwanenburg, Niederlande, 18. Mai 2011 - 3W Power Holdings S.A. (WKN A0Q5SX, ISIN GG00B39QCR01, Euronext-Tickersymbol: 3WP/FWB-Tickersymbol: 3W9), die Holding-Gesellschaft des weltweit führenden Leistungselektronik-Spezialisten AEG Power Solutions (AEG PS), hat heute ihren Lagebericht für das erste Quartal zum 31. März 2011 veröffentlicht. Finanzbericht zum 1. Quartal 2011 Mit den starken Finanzzahlen für das erste Quartal 2011 knüpft das Unternehmen nahtlos an die guten Ergebnisse aus dem vierten Quartal 2010 an. Die Aufträge stiegen um 36 Prozent auf 94 Mio. Euro (2010: 69 Mio. Euro). Der Umsatz entwickelte sich im traditionell schwächsten Quartal ebenfalls gut und stieg um 34 Prozent auf 86,4 Mio. Euro (2010: 64,7 Mio. Euro). Das normalisierte EBITDA lag im ersten Quartal bei 2,3 Mio. Euro (2010: -1,6 Mio. Euro). Das angepasste EBIT lag bei 0,5 Mio. Euro (2010: -3,1 Mio. Euro) und der angepasste Nettoverlust lag bei 4,6 Mio. Euro (2010: -4,5 Mio. Euro). Der Zahlungsmittelbestand belief sich auf 120,4 Mio. Euro, gegenüber 42,2 Mio. Euro im Vorjahr. Im Konzernsegment Renewable Energies (RES) sind das Geschäft mit Leistungsstellern sowie die Solarenergielösungen zusammengefasst. Dieses Segment konnte die Aufträge im Jahresvergleich um beachtliche 87 Prozent steigern. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 74 Prozent auf 38,2 Mio. Euro (2010: 22,0 Mio. Euro), skytron trug dazu mit 2,3 Mio. Euro bei (2010: 0,3 Mio. Euro). Um Einmalerträge von 5,6 Mio. Euro im ersten Quartal 2010 bereinigt, lag das Wachstum von RES im Jahresvergleich bei 133 Prozent. Innerhalb des Segments profitierte der Bereich Power Controllers von weiteren Investitionsausgaben in der Polysiliziumbranche sowie in Module und Systeme außerhalb der Polysiliziumfertigung. Im Bereich Solar verstärkte das Unternehmen mit der Einführung des Protect PV 500 sein Portfolio im Bereich der leistungsstarken Zentralwechselrichter. Dank seiner globalen Präsenz kann sich AEG Power Solutions zeitnah auf sich abzeichnende Nachfrageverschiebungen der Solarmärkte über Länder und Regionen hinweg einstellen. Der neue indische Standort wird dem Konzern helfen, sowohl den indischen Markt als auch andere asiatische Märkte effizient zu bedienen. Die ersten indischen Großaufträge sind bereits eingegangen. skytron liefert weiterhin gute Ergebnisse und steuerte im ersten Quartal ein Auftragsvolumen von 1,9 Mio. Euro (2010: 1,6 Mio. Euro) bei. Das Segment Energy Efficiency Solutions (EES) vereint alle Anwendungen hochverfügbarer Stromversorgungslösungen für die Öl- und Gas-Industrie, das Transportwesen, die Erzeugung sowie die Übertragung und Verteilung von Energie, die Telekommunikationsbranche sowie Daten-/IT- und andere industrielle Anwendungsgebiete unter einem Dach. EES meldete mit 54,4 Mio. Euro Auftragswert (2010: 47,8 Mio. Euro) ein Plus von 14 Prozent. Dabei steuerten alle Produktlinien Zuwächse bei. Beim Umsatz konnte EES um 13 Prozent auf 48,2 Mio. Euro zulegen (2010: 42,7 Mio. Euro). In den Industriemarktsegmenten unserer Zielkunden nehmen die Projektaktivitäten kontinuierlich zu. Ein beträchtlicher Teil der Aufträge kam dabei aus der Kernkraftbranche. Bei Telekomanwendungen wurde die erste Installation für hybride Stromversorgung mit dem Namen 'ECOpx(R)' in Auftrag gegeben - ein wichtiger Schritt auf dem Hybridmarkt, der erhebliches Wachstumspotenzial aufweist. Im Konverter-Geschäft entsprachen die Aufträge den Erwartungen. RES und EES unterscheiden sich in ihrem Rentabilitätsprofil. So lag das normalisierte EBITDA von RES bei 7,1 Mio. Euro oder 19 Prozent des Umsatzes (2010: 2,5 Mio. Euro, 11 Prozent des Umsatzes). Das angepasste EBIT belief sich auf 6,4 Mio. Euro oder 17 Prozent des Umsatzes (2010: 2,2 Mio. Euro, 10 Prozent des Umsatzes). Bei EES fiel das normalisierte EBITDA mit -1,1 Mio. Euro negativ aus und betrug -2 Prozent des Umsatzes (2010: -1,3 Mio. Euro, -3 Prozent des Umsatzes). Das angepasste EBIT lag bei -2,2 Mio. Euro oder -0,4 Prozent des Umsatzes (2010: -2,3 Mio. Euro, -0,5 Prozent des Umsatzes). Das strukturell bedingte Rentabilitätsproblem bei EES geht das Unternehmen mit dem aktiven Restrukturierungsprogramm an, das 2010 im Rahmen der Agenda 2012 auf den Weg gebracht wurde. Wirtschaftliches Umfeld In allen Bereichen, in denen der Konzern tätig ist, stehen die Zeichen auf Wachstum. Das Segment RES profitiert davon, dass positive Entwicklungen außerhalb von Westeuropa die sich verschlechternden Marktbedingungen in Deutschland und Italien kompensieren. Schwellenländer wie Indien spielen dabei eine immer bedeutendere Rolle. Angesichts einer Verdopplung des Solarmarktes auf eine installierte Leistung von 17,5 GW kam es nicht zu den vorhergesagten Angebotsüberschüssen in der Polysiliziumproduktion. Vielmehr berichteten viele Hersteller, die Produktion sei bereits bis einschließlich 2014 ausverkauft. Um eine dauerhafte Nachfrage von mehr als 17 GW pro Jahr befriedigen zu können, werden die Polysiliziumhersteller ihre Kapazitäten ausweiten oder die Effizienz und damit den Durchsatz erheblich erhöhen müssen. Das Segment EES profitiert ebenfalls von der guten konjunkturellen Entwicklung. Zahlreiche Länder stellen die Energieversorgung durch Kernkraft auf den Prüfstand. Dies könnte EES zugute kommen, wenn Kernkraftwerke sicherheitstechnisch modernisiert und mit Systemen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), einem Schlüsselmarkt von EES, ausgestattet werden. In Ländern wie Ägypten und Tunesien hat AEG PS traditionell eine starke Marktposition, aber die jüngsten Ereignisse in Nordafrika haben die Umsetzung einiger Telekomprojekte verzögert. Indessen hat die Katastrophe in Japan keine direkten Auswirkungen auf AEG PS. Ausblick Im zweiten Quartal dürfte sich der Wachstumstrend des ersten Quartals fortsetzen. Beim Umsatz ist im zweiten Quartal mit einem Plus von 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu rechnen, und das normalisierte EBITDA dürfte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal ebenfalls deutlich verbessern. Hauptwachstumstreiber bei Umsatz und Gewinn wird das Segment RES sein. Dort dürfte sich der Umsatz im Jahresvergleich verdoppeln. Auch im Vergleich zum ersten Quartal 2011 erwartet der Konzern im zweiten Quartal erhebliche Umsatz- und Gewinnsteigerungen. Für das Gesamtjahr 2011 bleibt der Konzern bei seinem Umsatzziel von mehr als 400 Mio. Euro. Dabei soll RES mehr als die Hälfte der Umsätze beitragen, während bei EES mit einem Wachstum von etwa 10 Prozent im Jahresvergleich gerechnet wird. Deshalb geht der Konzern von einem im Vergleich zu 2010 deutlich höheren normalisierten EBITDA aus. Das Unternehmen schätzt, dass beide Segmente 2011 einen Gewinnbeitrag leisten werden, der Löwenanteil wird aber eindeutig von RES kommen. Der Konzern hält an seinem ehrgeizigen Ziel einer EBITDA-Marge von 13 bis 15 Prozent für das Jahr 2012 fest. Weitere Informationen finden Sie unter: www.aegps.com/en/investor/investor_news/2011/05_Q1-2011/index.html 3W Power Holdings S.A. =- Ende der Mitteilung -- Über 3W Power/AEG Power Solutions 3W Power Holdings S.A. ist die Holding der AEG Power Solutions Group. Aktien und Optionsscheine der Firma sind an der NYSE Euronext, Amsterdam (Aktiensymbol 3WP bzw. 3WPW) zum Handel zugelassen. Zudem werden 3W Power-Aktien an der Frankfurter Börse gehandelt (Aktiensymbol 3W9). AEG Power Solutions ist ein weltweit führender Anbieter von innovativen und hochwertigen Lösungen in der Stromversorgung. Dank einer über hundertjährigen Erfahrung in Innovation und Kundenservice kann AEG Power Solutions eine breite Palette zuverlässiger, rentabler Produkte anbieten: von Energieumwandlungsmodulen und Solarwechselrichtern bis zu Hochleistungs-USV-Systemen, Industrieladegeräten und Gleichstromsystemen. Die Systeme von AEG PS werden speziell für den kompatiblen Betrieb mit Stromversorgungsnetzen konzipiert und bieten Stromlösungen für unternehmenskritische Anwendungen in rauen Umgebungen. Dazu zählen etwa

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.