Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.03.2009

DGAP-News: Kontron AG steigert Umsatz und -2-

DJ DGAP-News: Kontron AG steigert Umsatz und Ertragskraft

DJ DGAP-News: Kontron AG steigert Umsatz und Ertragskraft

Kontron AG / Jahresergebnis 24.03.2009 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Erfolgreiches Geschäftsjahr 2008: zweistelliges Umsatzplus auf 496,9 Mio. Euro, EBIT klettert auf 48,3 Mio. Euro, Earnings per share steigen von 60 Cent auf 69 Cent / Hoher Auftragsbestand von 291 Mio. Euro und gewachsenes Volumen der Design Wins auf 317 Mio. Euro / Solides Finanzpolster und guter Cash-Bestand / Aus¬blick: mit hoher Diversifizierung, Profit Improvement-Programm und anhaltendem Outsourcing-Trend gegen die Wirtschaftskrise / Weiterhin Profitabilität in schwierigem Umfeld Eching bei München, den 24. März 2009. Die im TecDAX notierte Kontron AG, mit rund 2.500 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Anbieter von Embedded Computer-Technologie, hat das Geschäftsjahr 2008 trotz der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise erfolgreich abgeschlos¬sen. Die formulierten Ziele - ein zweistelliges Umsatzplus, eine über¬proportionale Steigerung der Ertragskraft sowie eine sehr solide Liqui¬dität - wurden trotz der ver¬schlechterten Rahmenbedingungen voll erreicht. Damit hat das Unter¬nehmen den profitablen Wachstumskurs der vergangenen Jahre weiter fortgesetzt. Der Gesamtumsatz der Kontron AG stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 496,9 Mio. Euro gegenüber 446,5 Mio. Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Wachstum von 11 Prozent. Dabei konnten die Erlöse von Quartal zu Quartal gegenüber dem Vorjahr kontinuierlich gesteigert werden. Allein im 4. Quartal wurde mit 141 Mio. Euro ein neuer Rekordwert erreicht. Die hohe Dynamik in der Geschäftsentwicklung der Kontron AG spiegelt sich auch im starken Auftragseingang und damit im gewachsenen Auftragsbestand wider. Hier konnte gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von 267,9 Mio. Euro auf 291,4 Mio. Euro verzeichnet werden. Auch die Design Wins, wesentlicher Indikator für die mittel- und langfris¬tige Entwicklung, haben zum Ende des Geschäftsjahres eine neue Bestmarke von 317,1 Mio. Euro gegenüber einem Volumen von 273,3 Mio. Euro im Vorjahr erreicht. EBIT-Marge bei knapp 10 Prozent Mit dem deutlichen Umsatzplus hat sich auch die Profitabilität und Ertragskraft des Unternehmens im abgelaufenen Geschäftsjahr noch weiter verbessert. So stieg das operative Ergebnis (EBIT) auf 48,3 Mio. Euro gegenüber 46,3 Mio. Euro im Vorjahr. Damit lag die EBIT-Marge bei knapp unter 10 Prozent. Beim Vergleich mit den Vorjahres¬werten sind in 2007 enthaltene hohe Sondereffekte aus dem Verkauf des Geschäftsbereiches Mobile Computers sowie dem Erwerb der PLG in Höhe von knapp 7 Mio. Euro zu berücksichtigen. Bereinigt um diesen Wert ergibt sich gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung des operati¬ven Ergebnisses von ca. 18 Prozent. Der Jahresüber¬schuss lag bei 36,3 Mio. Euro gegenüber 32,6 Mio. Euro im Vorjahr. Auch hier sind die Sondereffekte des 3. Quartals 2007 zu berücksichtigen. Die Earnings per share konnten um 15 Prozent von 60 Cent auf 69 Cent gesteigert werden. Eigenkapitalquote bei 73,1 Prozent Mit einem Kassenbestand von 53,1 Mio. Euro und einem positiven Net Cash Bestand (nach Abzug der Bankverbindlichkeiten) von über 41 Mio. Euro sowie einem operativen Cash¬flow von 27,5 Mio. Euro und einer Eigenkapitalquote von 73,1 Prozent (bei einer Bilanzsumme von 396,8 Mio. Euro gegenüber 381,9 Mio. Euro im Vorjahr) sieht sich das Unter¬nehmen auch in der derzeitigen, globa¬len Wirtschaftskrise in einer kerngesunden Liquiditätssituation. Für die Zukunft breit aufgestellt Mit einer hohen Diversifizierung, einem weiterlaufenden Profit Improve¬ment-Programm bei einem gleichzeitig anhaltenden Outsourcing-Trend sieht sich Kontron gut aufgestellt, auch angesichts der anhaltenden globalen Wirtschaftskrise profitabel im Markt zu bestehen. Der Vorstandsvorsitzende Ulrich Gehrmann auf der heutigen Pressekonfe¬renz des Unternehmens: 'Zwar können wir uns von den aktuellen nega¬tiven Rahmenbedingungen nicht abkoppeln, dennoch hängt der Erfolg unseres Unternehmens weitgehend von den eigenen Leistungen ab. Und so bedeuten wirtschaftlich schwierige Zeiten nicht nur Risiken, sondern auch Chancen. Als klassischer Out¬sourcing-Partner mit wachsendem Kostendruck auf Kundenseite, können wir neue Geschäfte generieren. Wir werden unsere Strategie deswegen noch stärker auf diese Potenziale, vor allem im Bereich langfristiger Infrastruktur-Projekte ausrichten.' Bis 2011 will das Unter¬nehmen die EBIT-Marge von derzeit knapp unter 10 Prozent auf 12 Prozent anheben. Wachstum in allen Regionen Die dynamische Geschäftsentwicklung der Kontron AG resultiert aus allen Regionalmärkten gleichermaßen. Mit einem Plus von rund 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr setzte sich der Wachstumstrend in Europa weiter fort. Hier erwirtschaftete Kontron 46 Prozent seines Gesamtumsatzes. Die EBIT-Marge betrug 11,5 Prozent. In Amerika hat sich das Geschäft 2008 weiter stabilisiert. Mit einem Zuwachs von 14 Prozent - währungsbereinigt deutlich mehr - fiel das Wachstum über¬proportional aus, auf der Ergebnisseite konnte die Profitabilität sogar nachhaltig gestärkt werden. So stieg die EBIT-Marge von 8,9 Prozent im Vorjahr (ohne Sondereffekte aus dem Verkauf der mobilen Produktlinie) auf 10,9 Prozent. Mit einem Anteil von 29 Prozent am Gesamtumsatz der Kontron-Gruppe bildet damit der amerikanische Kontinent den zweiten wichtigen Absatzmarkt. Wie auch in den Vorjahren hielt beson¬ders in den Emerging Markets das hohe Wachstumsniveau unvermin¬dert an. Mit 21,1 Prozent wurden hier 2008 die höchsten Steigerungsraten erzielt. Der Anteil am Gesamt¬umsatz der Kontron-Gruppe lag damit bei 25 Prozent. Auch auf der Ergebnisseite zeigten die Umstrukturierungsma߬nahmen der Kontron AG in Asien bereits erste deutliche Erfolge. So stieg die EBIT-Marge in den Emerging Markets von 6,9 Prozent im Vorjahr auf 7,6 Prozent. Positiv ausge¬wirkt hat sich hier insbesondere die erfolgreich umgesetzte strategische Neuordnung der Vertriebsstruktur: Seit Januar 2008 hat Kontron die Kontrolle und Führung über die Vertriebsgesellschaften in China, Australien, sowie Japan und Korea übernommen. Zudem konnten weitere Produktionskapazitä¬ten an den Standort im malayischen Penang verlagert werden, nachdem Kontron seit Ende Juni 2008 100 % der Geschäftsanteile an der malayi¬schen Gesellschaft besitzt. Diversifizierung in den Anwendungsgebieten In den vertikalen Märkten wirkte sich die hohe Diversifizierung der Kontron AG nachhaltig positiv aus. Weniger starke Steigerungsraten im Anwendungsgebiet der Automatisierung, besonders bei europäischen Maschinen- und Anlagebauern, konnten im wesentlichen durch gestie¬gene Aufträge in den zukunftsträchtigen Bereichen Trans¬port/Infrastruktur, Energiewirtschaft, Medizin- und Sicherheitstechnik sowie der Telekommunikation mehr als kompensiert werden. Insgesamt stellt sich 2008 die Verteilung der sieben zentralen vertikalen Märkte folgendermaßen dar: Industrielle Automation 23 Prozent, Telekommuni¬kation 22 Prozent, Infotainment 19 Prozent, Sicherheit/Verteidigung 11 Prozent, Transport/Infrastruktur 8 Prozent, Energiewirtschaft 10 Prozent und Medizintechnik 7 Prozent. Den deutlich größten Teil der Erlöse erzielt Kontron damit in vergleichsweise defensiv ausgerichteten, relativ konjunkturunabhängigen Bereichen wie Medizintechnik, Energie, Sicherheit, Telekommunikation und Infrastruktur. Strategische Zukäufe stärken Marktposition Mit der Übernahme des Geschäftsbereiches Communication Rackmount Server von Intel(R) Corporation konnte die Kontron AG 2008 im wichtigen Anwendungsgebiet der Telekommunikation die Angebots¬palette komplettieren. Das Umsatzvolumen für den Neuerwerb wird für das Jahr 2009 bei rund 35 Mio. US-Dollar erwartet. Auch das margen¬trächtige Anwendungsgebiet Sicherheitstechnik/Aerospace konnte Kontron im abgelaufenen Geschäftsjahr durch den Erwerb der französi¬schen Thales Computers S.A.weiter ausbauen. Joint Venture in Asien senkt Materialkosten und erhöht Kapazitäten Die erhöhte Ertragskraft der Kontron AG resultierte insbesondere aus der erfolgreichen Umsetzung des Profit Improvement-Programms. Dem Ende 2005 von Kontron erworbenen Produktionsstandort im malayi¬schen Penang kommt hierbei eine zentrale Bedeutung zu. Die sukzes¬sive Verlagerung der Basisproduktion an den Standort hat zu signifi¬kanten Einsparungen geführt. Heute finden in Asien über 60 Prozent der gesamten Kontron-Produktion statt. Der Erfolg dieser Maßnahmen zeigt sich deutlich: Lagen die Produktionskosten 2005 noch bei 8,8 Prozent vom Gesamtumsatz, so konnte der Anteil bereits auf 6,6 Prozent gesenkt werden. 'Weitere Kosten-Sparpotenziale, die in Zukunft noch mehr ausgeschöpft werden können, liegen ebenfalls in Asien', betonte Ulrich Gehrmann. Ein entscheidender Schritt zur mittelfristig geplanten Anhebung der EBIT-Marge auf 12 Prozent bis zum Jahr 2011 sei im März vergangenen Jahres mit der Gründung des Joint Ventures mit der taiwanesischen Quanta Computer Inc., Taipeh, dem größten Notebook-Hersteller der Welt, und dem damit verbundenen Aufbau eines strategischen Einkaufsteams in Taipeh, vollzogen worden. Denn auf der Basis der deutlich günstigeren asiatischen Einkaufs- und Produktionskonditionen könne Kontron nun die Material- und

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

March 24, 2009 02:29 ET (06:29 GMT)

DJ DGAP-News: Kontron AG steigert Umsatz und -2-

Herstel¬lungskosten signifikant optimieren. Ein weiterer strategischer Vorteil liege in der Option, dass Kontron jetzt auch sehr große Volumina von mehr als 100.000 Stück kostengünstig anbieten und damit weitere potentielle Kunden ansprechen kann. Ausblick: Weiterhin Profitabilität in schwierigem Umfeld Die Kontron AG ist, so Ulrich Gehrmann, nach wie vor in einem starken Konsolidierungsmarkt das aus eigener Kraft am stärksten wachsende Unternehmen mit einem Marktanteil von mittlerweile von über 12 Prozent. Im Geschäftsjahr 2008 habe sich das Unternehmen wieder als Nummer eins etablieren können. Während die großen internationalen Wettbe¬werber vor allem auf Akquisitionen setzten, werde sich Kontron auch zukünftig konsequent auf organisches Wachstum sowie gezielte, strategische 'Lucky Buy'-Akquisitionen konzentrieren. Konkrete Prog¬nosen sind laut Gehrmann angesichts der aktuell unsicheren weltweiten Konjunkturaussichten derzeit zwar kaum möglich, aus heuti¬ger Sicht habe die Kontron AG aber aufgrund ihrer breiten Branchen-Diversifika¬tion und der Präsenz auf allen wichtigen Märkten 'beste Chancen, profitabel im Markt zu bestehen'. Der hohe Auftragsbestand von 291 Mio. Euro zum Ende des Jahres und das große Volumen der Design Wins von 317 Mio. Euro seien positive Signale, 'auch wenn sich die Märkte zuspitzen und insbesondere der Markt für Automatisierung unter Druck bleibt'. Auf der anderen Seite realisiere Kontron steigende Umsatzanteile in defensiven, vergleichsweise konjunkturunabhängigen Bereichen wie der Infrastruktur, der Verteidigung und Sicherheit sowie dem Energiesektor, der Telekommunikation und der Medizintechnik. Gehrmann: 'Wir gehen davon aus, dass die aktuell sehr unsichere Wirt¬schaftssituation bis 2010 anhält und haben deswegen gezielte Ma߬nahmen eingeleitet, um die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage abzu¬sichern.' Darüber hinaus könne Kontron als klassischer Outsourcing-Partner, mit wachsendem Kostendruck auf Kundenseite, neue Geschäfte generieren. Die neuen sehr großen Design Wins im ersten Quartal 2009 in den Bereichen Telekommunikation, aber auch in Anwendungsgebieten der Infrastruktur und des Infotainments seien gute Zeichen, die den Trend bestätigen. Investor Relations: Für weitere Informationen: Gaby Moldan Dr. Udo Nimsdorf Kontron AG Engel & Zimmermann AG Oskar-von-Miller-Str. 1, Agentur für Wirtschaftskommunikation 85386 Eching Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, Tel: 08165/77212,Fax 08165/77222 82131 Gauting Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29 Email: Gaby.Moldan@kontron.com Email: info@engel-zimmermann.de 24.03.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Kontron AG Oskar-von-Miller-Str. 1 85386 Eching Deutschland Telefon: 08165-77-225 Fax: 08165-77-222 E-Mail: martin.przybyla@kontron.com Internet: www.kontron.com ISIN: DE0006053952 WKN: 605395 Indizes: TecDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.