Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.06.2012

DGAP-News: Schweizer Electronic AG: 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik' Industriearbeitskreis des Clusters Leistungselektronik zu Gast bei SCHWEIZER

DGAP-News: Schweizer Electronic AG / Schlagwort(e): Sonstiges Schweizer Electronic AG: 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik' Industriearbeitskreis des Clusters Leistungselektronik zu Gast bei SCHWEIZER 29.06.2012 / 15:51 =-------------------------------------------------------------------- Schramberg, 29. Juni 2012 - Die Schweizer Electronic AG war in dieser Woche Gastgeber für den Industriearbeitskreis 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik'. Organisator dieses Treffens war der Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V. (European Center for Power Electronics). Thema des Arbeitskreises, bei dem sich 35 Experten aus Industrie und Forschung trafen, war die 'Leiterplattentechnik für die Leistungselektronik'. Innovationen bei Leiterplatten spielen eine zentrale Rolle bei der Weiterentwicklung von Baugruppen der Leistungselektronik: Verbesserung der Stromtragfähigkeit / Hochstromeignung, Integration von Bauelementen, Entwärmung, EMV, Zuverlässigkeit bei mechanischen Beanspruchungen, höheren Betriebstemperaturen bzw. häufigen Temperaturwechseln und Kostensenkung. In Vorträgen wurden verschiedene 'Leistungselektronik' Leiterplatten-Technologien vorgestellt: Von Dickkupfer, Wirelaid, IMS, Inlay Technologie bis hin zur Integration von Kühlkanälen, zur aktiven Kühlung und dem Einbetten von Komponenten zur weiteren Miniaturisierung. Zwei weitere Vorträge befassten sich mit Verbindungstechniken: Löten von Leiterplatten mit hohem Cu Anteilen, insbesondere Diffusionslöten, und Einpresstechnik. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit, im Rahmen einer Führung durch die Produktion der Schweizer Electronic AG am Standort Schramberg, verschiedene Prozesse der Herstellung von Leiterplatten in der betrieblichen Praxis zu besichtigen. Die Vorträge und Besichtigung bei Schweizer haben in eindrucksvoller Weise die Innovationspotentiale in der Leistungselektronik deutlich gemacht', sagt Eberhard Petri, Clustermanager des bayerischen Clusters Leistungselektronik im ECPE e.V. 'Die Nutzung der vorgestellten Leiterplattenkonzepte ermöglichen erhebliche Verbesserungen im Hinblick auf Kompaktheit, Miniaturisierung, Zuverlässigkeit und Kosten. Von daher kommt der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Herstellern von Bauelementen, Baugruppen und Leiterplatten eine entscheidende Schlüsselstellung für die Nutzung von Innovationspotentialen zu.' 'Effektive Lösungen für die Leistungselektronik können nur im Zusammenspiel zwischen Bauelementen und der Leiterplatte mit der entsprechenden Aufbau- und Verbindungstechnik realisiert werden', kommentiert Christian Rössle, Vice President Sales & Marketing bei SCHWEIZER. 'Hinzu kommen die geeignete Hochstrom-Anbindung und -Abfuhr sowie die richtige Lösung zur Wärmeabfuhr bzw. Anbindung an den Kühlkörper. Wir haben uns sehr gefreut, Gastgeber für diese Diskussion neuer Lösungsansätze in der Leistungselektronik zu sein.' Über ECPE - Cluster Leistungselektronik: Das Cluster Leistungselektronik im europäischen Forschungsnetzwerk ECPE e.V. ist ein Netzwerk von Unternehmen und Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Leistungselektronik. Schwerpunkte der Aktivitäten sind die Initiierung, Konzeption und Begleitung von Forschungs-, Entwicklungs- und Anwendungsprojekten und die Organisation von Schulungen, Seminare und Expertenworkshops. In die Clusteraktivitäten sind ca. 110 Unternehmen und 40 wissenschaftliche Partner eingebunden. Über Industriearbeitskreis 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik': Der Industriearbeitskreis 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik' geht zurück auf eine Initiative des BMBF Projektträgers Produktionsforschung. Der Arbeitskreis trifft sich ca. 1 - 2 pro Jahr. Der Arbeitskreis befasst sich mit Themen der Aufbau und Verbindungstechnik, der fertigungsgerechten Gestaltung von Produkten und Produktionsprozessen. An den Sitzung des Arbeitskreises nehmen jeweils ca. 25 - 40 Experten von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen teil. Die Organisation der Sitzungen erfolgt durch das Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V. Über Schweizer: Die Schweizer Electronic AG ist ein globales 'best-in-class' Technologieunternehmen für die Herstellung von hochwertigen Leiterplatten, innovativen Lösungen und Dienstleistungen für Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Basierend auf anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz adressieren Produkte und Systeme von SCHWEIZER zentrale Herausforderungen im Bereich Leistungselektronik, Einbett-Technologie und Kostenreduktion und zeichnen sich durch Energie- und Umwelt schonende Eigenschaften aus. Das Unternehmen bietet im Geschäftsfeld Electronic zusammen mit seinen Partnern Contag GmbH und Meiko Electronics Co. Ltd. kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel- und Großserien an und beschäftigt in diesem Netzwerk insgesamt über 15.000 Mitarbeiter in Deutschland, Japan, China und Vietnam. Mit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte SCHWEIZER im Geschäftsjahr 2011 (Ende Dezember) einen Umsatz von 105,4 Millionen Euro. Das im Jahr 1849 gegründete und von Familienmitgliedern geführte Unternehmen ist an der Börse in Stuttgart (Ticker Symbol 'SCE', 'ISIN DE 000515623') notiert. Weitere Informationen erhalten Sie von Susanne Schorn Media & Communications Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Telefon: 07422 / 512-213 Telefax: 07422 / 512-397 E-mail: Communications@schweizer.ag Besuchen Sie uns im Internet: www.mehralsLeiterplatten.de Ende der Corporate News =-------------------------------------------------------------------- 29.06.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-301 Fax: 07422-512-397 E-Mail: ir@schweizer.ag Internet: www.schweizer.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------- 176060 29.06.2012

DGAP-News: Schweizer Electronic AG / Schlagwort(e): Sonstiges Schweizer Electronic AG: 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik' Industriearbeitskreis des Clusters Leistungselektronik zu Gast bei SCHWEIZER 29.06.2012 / 15:51 =-------------------------------------------------------------------- Schramberg, 29. Juni 2012 - Die Schweizer Electronic AG war in dieser Woche Gastgeber für den Industriearbeitskreis 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik'. Organisator dieses Treffens war der Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V. (European Center for Power Electronics). Thema des Arbeitskreises, bei dem sich 35 Experten aus Industrie und Forschung trafen, war die 'Leiterplattentechnik für die Leistungselektronik'. Innovationen bei Leiterplatten spielen eine zentrale Rolle bei der Weiterentwicklung von Baugruppen der Leistungselektronik: Verbesserung der Stromtragfähigkeit / Hochstromeignung, Integration von Bauelementen, Entwärmung, EMV, Zuverlässigkeit bei mechanischen Beanspruchungen, höheren Betriebstemperaturen bzw. häufigen Temperaturwechseln und Kostensenkung. In Vorträgen wurden verschiedene 'Leistungselektronik' Leiterplatten-Technologien vorgestellt: Von Dickkupfer, Wirelaid, IMS, Inlay Technologie bis hin zur Integration von Kühlkanälen, zur aktiven Kühlung und dem Einbetten von Komponenten zur weiteren Miniaturisierung. Zwei weitere Vorträge befassten sich mit Verbindungstechniken: Löten von Leiterplatten mit hohem Cu Anteilen, insbesondere Diffusionslöten, und Einpresstechnik. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit, im Rahmen einer Führung durch die Produktion der Schweizer Electronic AG am Standort Schramberg, verschiedene Prozesse der Herstellung von Leiterplatten in der betrieblichen Praxis zu besichtigen. Die Vorträge und Besichtigung bei Schweizer haben in eindrucksvoller Weise die Innovationspotentiale in der Leistungselektronik deutlich gemacht', sagt Eberhard Petri, Clustermanager des bayerischen Clusters Leistungselektronik im ECPE e.V. 'Die Nutzung der vorgestellten Leiterplattenkonzepte ermöglichen erhebliche Verbesserungen im Hinblick auf Kompaktheit, Miniaturisierung, Zuverlässigkeit und Kosten. Von daher kommt der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Herstellern von Bauelementen, Baugruppen und Leiterplatten eine entscheidende Schlüsselstellung für die Nutzung von Innovationspotentialen zu.' 'Effektive Lösungen für die Leistungselektronik können nur im Zusammenspiel zwischen Bauelementen und der Leiterplatte mit der entsprechenden Aufbau- und Verbindungstechnik realisiert werden', kommentiert Christian Rössle, Vice President Sales & Marketing bei SCHWEIZER. 'Hinzu kommen die geeignete Hochstrom-Anbindung und -Abfuhr sowie die richtige Lösung zur Wärmeabfuhr bzw. Anbindung an den Kühlkörper. Wir haben uns sehr gefreut, Gastgeber für diese Diskussion neuer Lösungsansätze in der Leistungselektronik zu sein.' Über ECPE - Cluster Leistungselektronik: Das Cluster Leistungselektronik im europäischen Forschungsnetzwerk ECPE e.V. ist ein Netzwerk von Unternehmen und Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Leistungselektronik. Schwerpunkte der Aktivitäten sind die Initiierung, Konzeption und Begleitung von Forschungs-, Entwicklungs- und Anwendungsprojekten und die Organisation von Schulungen, Seminare und Expertenworkshops. In die Clusteraktivitäten sind ca. 110 Unternehmen und 40 wissenschaftliche Partner eingebunden. Über Industriearbeitskreis 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik': Der Industriearbeitskreis 'Produktionstechnik in der Leistungselektronik' geht zurück auf eine Initiative des BMBF Projektträgers Produktionsforschung. Der Arbeitskreis trifft sich ca. 1 - 2 pro Jahr. Der Arbeitskreis befasst sich mit Themen der Aufbau und Verbindungstechnik, der fertigungsgerechten Gestaltung von Produkten und Produktionsprozessen. An den Sitzung des Arbeitskreises nehmen jeweils ca. 25 - 40 Experten von Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen teil. Die Organisation der Sitzungen erfolgt durch das Cluster Leistungselektronik im ECPE e.V. Über Schweizer: Die Schweizer Electronic AG ist ein globales 'best-in-class' Technologieunternehmen für die Herstellung von hochwertigen Leiterplatten, innovativen Lösungen und Dienstleistungen für Automobil-, Solar- und Industrieelektronik. Basierend auf anerkannter Technologie- und Beratungskompetenz adressieren Produkte und Systeme von SCHWEIZER zentrale Herausforderungen im Bereich Leistungselektronik, Einbett-Technologie und Kostenreduktion und zeichnen sich durch Energie- und Umwelt schonende Eigenschaften aus. Das Unternehmen bietet im Geschäftsfeld Electronic zusammen mit seinen Partnern Contag GmbH und Meiko Electronics Co. Ltd. kosten- und fertigungsoptimierte Lösungen für Klein-, Mittel- und Großserien an und beschäftigt in diesem Netzwerk insgesamt über 15.000 Mitarbeiter in Deutschland, Japan, China und Vietnam. Mit rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte SCHWEIZER im Geschäftsjahr 2011 (Ende Dezember) einen Umsatz von 105,4 Millionen Euro. Das im Jahr 1849 gegründete und von Familienmitgliedern geführte Unternehmen ist an der Börse in Stuttgart (Ticker Symbol 'SCE', 'ISIN DE 000515623') notiert. Weitere Informationen erhalten Sie von Susanne Schorn Media & Communications Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Telefon: 07422 / 512-213 Telefax: 07422 / 512-397 E-mail: Communications@schweizer.ag Besuchen Sie uns im Internet: www.mehralsLeiterplatten.de Ende der Corporate News =-------------------------------------------------------------------- 29.06.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de =-------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Schweizer Electronic AG Einsteinstraße 10 78713 Schramberg Deutschland Telefon: 07422-512-301 Fax: 07422-512-397 E-Mail: ir@schweizer.ag Internet: www.schweizer.ag ISIN: DE0005156236 WKN: 515623 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin Ende der Mitteilung DGAP News-Service =-------------------------------------------------------------------- 176060 29.06.2012

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.