Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

AEG-Telefunken mit Netzwerküberwachungssystem:


03.04.1981 - 

Diagnose bis in die Übertragungsprozedur

HANNOVER (pi) - Universell logisch ist das von AEG-Telefunken zur Hannover Messe vorgestellte Datennetz-Überwachungssystem "Unilog". Das auf der Basis von Mikroprozessoren entwickelte Diagnosesystem besteht aus drei Funktionsgrundgruppen.

Der Hersteller erläutert sein Messeangebot folgendermaßen:

Der Betriebsüberwachung in einem großen Datennetz mit Systemen oft verschiedener EDV-Hersteller kommt eine immer größere Bedeutung zu. Sie ermöglicht in Störfällen rasch den Fehler zu lokalisieren und zu beheben. Die bisher zur Netzwerk-Überwachung und -Diagnose angebotenen Systeme waren ohne detaillierte Spezialkenntnisse nicht einzusetzen.

AEG-Telefunken hat ein neues universelles logisches Netzüberwachungssystem Unilog zur Serienreife entwickelt, das auf die Bedürfnisse des Anwenders ausgerichtet ist. Es ist mit moderner Technik und unter Verwendung von Mikroprozessoren aufgebaut. Unilog erkennt und lokalisiert automatisch Störungen bis in die Übertragungsprozedur hinein. Damit schafft es die Voraussetzung für eine direkte problembezogene Störungsbehebung ohne Zeitverlust.

Kanaleinschub

Das Gesamtsystem Unilog unter scheidet drei Funktionsgrundgruppen, wobei auch jede für sich einsetzbar ist: Als Grundelement ist der "Netlog" ausgelegt für eine zentrale DÜ-Netzwerk-Betriebssteuerung und -Überwachung. Jeder Datenverbindung wird ein "Kanaleinschub" zugeordnet, der zwischen Datenübertragungseirichtung und Datenendeinrichtung geschaltet ist.

Über einen "Überwachungseinschub" läßt sich jeder Kanaleinschub für weitergehende Untersuchungen auswählen. Außerdem kann ein "Prozedur-Überwachungseinschub" den laufenden Datendialog auf Fehler untersuchen, Fehlersituationen speichern, Alarm melden und Fehlerprotokolle ausgeben.

Der "Mikrolog" als zweite Funktionseinheit übernimmt auf der Gegenstelle Netlog die Aufgabe einer unbedienten, vollautomatischen Diagnosestation für die Güteprüfung und Fehlerlokalisierung in einer Datenverbindung. Mit der dritten, Funktionsgruppe, dem "Prolog", werden die reinen Softwareprobleme einer Anwender-Datenfernverarbeitung gelöst. Dieses Gerät hat einmal die Aufgabe, einen Datendialog zu "monitoren".

Das heißt, die Daten werden laufend auf einem Monitor-Bildschirm dargestellt, gleichzeitig gespeichert und auf Abweichungen von den Konventionen der Dialogprozedur geprüft. Im Fehlerfall wird eine Statistik erstellt und der betroffene Datenbereich auf einer Kassette für eine spätere Auswertung angelegt. Diese Auswertung kann dann über den Monitor-Bildschirm oder ein Druckerprotokoll erfolgen. Der Prolog ist verfügbar als mobiles Gerät wie auch als Einbauversion für den Netlog in Form des Prozedurüberwachungs-Einschubes.

Informationen: AEG-Telefunken, Theodor-Stern-Kai 1, 6000 Frankfurt 70

Auf der Messe: Halle 11, Stand 229