Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.1980 - 

MDS-Deutschland GmbH:

Dialog und verteilte DV

KÖLN (pi) - Die MDS-Deutschland zeigt erstmals das neue Dialog-Terminalsystem MDS Plus 80 sowie Erweiterungen von Hard- und Software für die Distributed Processing Serie MDS 21.

Darüber hinaus werden für das Datensammelsystem MDS 1210 ein neuer 20 MB Magnetplattenspeicher vorgestellt und das Datensammel- und Mehrfunktionssystem MDS 2400 vorgeführt; letzteres kann mit unterschiedlicher Peripherie ausgestattet sein und als "Workstation" mit allen marktüblichen Übertragungsprotokollen eingesetzt werden. Das neue Dialog-Terminalsystem MDS Plus 80 ist prozedur- und steckerkompatibel zu IBM 3278 und wird mit Mikroprozessoren gesteuert.

Die Distributed Processing Serie MDS 21 wird erweitert: Neu ist ein Cobol-Compiler (ANSI 74 Level II). Die Cobol-Programme laufen parallel zu den Mobol-Programmen, die in der MDS-eigenen Programmiersprache Mohawk Business Oriented Language geschrieben sind. Fest-/Wechselplatten bis maximal 192 MB sind ebenfalls neu hinzugekommen. Das System MDS 21/40 kann mit 16/16 Mio Bytes Fest-/Wechselplatte ausgerüstet werden. Für das System MDS 21/50 stehen in Abstufungen je zweimal 16/16, 48/16 oder 80/16 Fest-/Wechselplatten zur Verfügung.

Stations-Drucker für das Modell MDS 21/50 mit 45 Zeichen pro Sekunde können an jeden der bis zu vier Bildschirm-Arbeitsplätze pro System angeschlossen werden. Die Formularbreite beträgt bis zu 38 cm bei 132 Druckpositionen. Als Zusätze stehen Formulartraktoren für Endlosformulare oder Einzelblattzuführung sowie Schallschluckhauben zur Auswahl.

Die asynchrone Datenfernübertragung bis zu 4800 Bit pro Sekunde ist V.24-kompatibel. Auf der Orgatechnik wird die X.25-Schnittstelle zum Anschluß an das Datex-P-Netz über einen Protokollkonverter, in diesem Falle MPAC 1000, realisiert. Eine integrierte Lösung ist in Vorbereitung.

Als Beispiel für gelungenes Distributed Processing stellt MDS eine speziell für das Zeitungs- und Druckgewerbe konzipierte Verlagssoftware für die Serie MDS 21 vor.

Darüber hinaus werden mit den Systemen Distributed Processing Serie MDS 21 auf der Orgatechnik Anregungen für die Lösung von kommerziellen Aufgaben aus den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen vermittelt.

Informationen: MDS-Deutschland GmbH, Oskar-Jäger-Str. 175, 5000 Köln 30, Tel.: 02 21/ 54 10 41.

Auf der Orgatechnik: Halle 14 OG, Stand P/R 57/58.