Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.04.1976 - 

IBM Deutschland GmbH:

Dialoganwendungen und Kommunikationssysteme

STUTTGART - IBM wird diesmal auf seinem Messestand mit verschiedenen anwendungs-spezifischen Programmlösungen und Terminalsystemen für die Anwendungsgebiete Industrie. Handel und Dienstleistungen, Vermittlungssysteme, Kredit und Versicherungen, Wissenschaft und Verwaltung, Basisdatenverarbeitung und Textverarbeitung vertreten sein. Dialoganwendungen und funktionsorientierte Kommunikationssysteme stehen im Vordergrund. Ein zentrales System 370/158 - in der Mitte des Standes hinter Glas - führt die vielen unterschiedlichen, Anwendungen aus. Damit soll das Zusammenspiel von

zentralem Rechner und dezentralen Fachabteilungen verdeutlicht werden: "Verteilte Intelligenz Ó la IBM".

Für die Industrie bietet IBM verschiedene Lösungen an: Mit den Programmen SIMELEC (Simulation of Electronic Circuits) und ASTAP (Advanced Statistical Analysis Program) können elektronische Netzwerke analysiert, mit PCB (Printed Circuit Board) Leiterplatten automatisch ausgelegt werden.

Für statische und dynamische Berechnungen ist das Programmsystem IBM ICES-STRUDL II (Integrated Civil Engineering System - Structural Design Language) entwickelt worden.

Darüber hinaus zeigt der Marktführer Anwendungsbeispiele aus dem Bereich Computer Aided Design (CAD).

Verbrauchermärkte und SB-Warenhäuser will IBM mit dem System 3660 ansprechen. Für dieses "Kommunikations- und Servicesystem" ist eine Reihe von Programmen verfügbar (Kassenberichte, Preisänderungsmitteilungen, Leergutabrechnungs- und Sortimentsanalyse)"

Am Datenfernverarbeitungssystem 3650 wird Zusammenspiel und Geschlossenheit eines Waren-Wirtschaftskreislaufs demonstriert.

Die elektronische Nebenstellenanlage 3750 wird in einem Ausstellungs- und Vorführwagen zu besichtigen sein. Sie ist mit drei Arbeitsplätzen auf dem IBM-Messestand verbunden.

Speziell für die Belange der Kreditinstitute entwickelte IBM das Datenfernverarbeitungssystem 3600, das im Schalterverkehr, zur Beratung, zur Datenerfassung und für eine Vielzahl von Verwaltungsarbeiten eingesetzt werden kann. hz

Informationen: IBM Deutschland GmbH, 7000 Stuttgart 80.

In Hannover: CeBIT B-4701