Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.1990 - 

Neues Produkt für TSO-Entwickler

Die Abfragesprache SQL kann jetzt in die Logiken von Clist und Rexx eingebunden werden

MÜNCHEN (pi) - Künftig haben TSO-Entwickler die Möglichkeit, aus den Prozedursprachen Rexx und Clist heraus auf den Sprachumfang der IBM-SQL zuzugreifen.

Das verspricht die Detec Decision Technology Software GmbH, München, als Anbieter des von der New Yorker Softwareschmiede Relational Architects Inc. entwickelten Produkts RLX.

Wie Detec mitteilt, erlaubt RLX dem Entwickler, die SQL-Anweisungen in die Programmlogik der Anwendungen einzubetten.

Dabei lasse das Produkt neben der Set- auch die Row-Verarbeitung zu. Ein weiteres Merkmal sei die Unterstützung der SQL-Anweisungen für die Sicherung der Datenintegrität (Commit/Rollback) sowie von Host-Variablen.

Da Clist und Rexx keine kompilierten, sondern interpretierte Sprachen sind, entfallen laut Anbieter die sonst für SQL-Anwendungen notwendigen Preprocess-, Compile-, Linkedit- und Bind-Prozesse; die Anwendung könne unmittelbar interaktiv ausgeführt werden. Ab sofort ist das System in Deutschland und Österreich für rund 30 000 Mark zu haben.

Informationen: Detec Decision Technology Software GmbH, Scapinellistraße 5, 8000 München 60, Telefon: 0 89/8 34 00 29