Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.1988

Die ADVOrga AG, Wilhelmshaven, hat ihre Produktpalette DB2 lauffähig gemacht. Der Wechsel auf das relationale Datenbanksystem DB2 der IBM wird oft durch den erheblichen Änderungsaufwand für die Anwendungssoftwere erschwert. Für ADVOrga-Produkte, so teil

Die ADV/Orga AG, Wilhelmshaven, hat ihre Produktpalette DB2 lauffähig gemacht. Der Wechsel auf das relationale Datenbanksystem DB2 der IBM wird oft durch den erheblichen Änderungsaufwand für die Anwendungssoftwere erschwert. Für ADV/Orga-Produkte, so teilt das Unternehmen mit, reduziere sich die Umstellung lediglich auf die DB/DC-Schnittstellen.

*

Die neue Version des von Data General vertriebenen relationalen Datenbanksystems "DG/SQL" gewährleistet Unternehmensangaben zufolge die volle referentielle Integrität der Datenbestände. DG/SQL soll auf einer DG-Eclipse MV/20 000 Modell 2 17 Transaktionen pro Sekunde ausgeführt haben. Die Nutzungsrechte vergibt DG je nach Maschine für 2500 bis 19 000 Mark. Der Source-Code kostet zwischen 7500 und 45 000 Mark.

*

Die Data General GmbH, München, stellt mit "PC Workstation Services" (PCWS) ein Tool für die Nutzbarmachung von Host-Software auf Arbeitsplatzrechnern vor. PCWS ist auf allen Data General Eclipse MV-Computern unter dem Betriebssystem AOS/VS mit CEO, XTS (Xodiac Transport Services) und WTS (Workstation Transport Services) lauffähig. Die Kosten liegen auf der PC-Seite bei 340 und auf der des Host zwischen 650 und 4940 Mark.

*

Für IBM- und IBM-kompatible Großrechner entwickelte die Memorex Telex GmbH, Frankfurt, sechs Softwarepakete: "Mtxcache" analysiert die Speichereffektivität bei Cache-Plattensteuereinheiten und kostet laut Hersteller 6800 Mark; "Ccwanalyse" überprüft den Nutzungsgrad von Ein-/Ausgabe-Subsystemen; "Mtspool" unterstützt die Überprüfung, Verwaltung und Archivierung von JES-Drucklisten am Bildschirm und soll 48 000 Mark kosten. "Multiterm" ist ein Terminal-Session-Manager, "Vital Signs" ein Monitor-Package und "Online Erep/VM" übernimmt die Hardwareanalyse in einer VM-Umgebung. Alle Produkte sind laut Hersteller ab sofort verfügbar.

*

Ein Derivat seines Entwicklungswerkzeugs "ZIM", nämlich "ZIM/ SQL-DB" kündigt der kanadische Hersteller Zanthe Inc. an. Das Produkt soll den Datenbankserver "Netware-SQL" der Novell Inc. als Front-End für Applikationen unterstützen. Deutscher Anbieter für das Softwarepaket ist die Soft Systems GmbH aus Griesheim bei Darmstadt.

*

Eine computergestützte Proof-Reading-Software kündigt die Digital Equipment GmbH, München, an. "Grammar Checker" überprüft Syntax, Grammatik und semantische Wortverbindungen in Texten und korrigiert laut Hersteller Syntax- und Interpunktionsfehler, die Groß- und Kleinschreibung sowie die Worttrennung.

Unter der Bezeichnung "DB2 Manager" bietet die Boole & Babbage Inc., Sunnyvale/Kalifornien, ein Online-Performance-Monitor-System an. Das Paket ist in einer Stand-alone-Umgebung einsetzbar und zeigt dem Benutzer alle potentiellen Störungen und auftretenden Probleme bei DB2-Aktivitäten an.

*

VAX/VMS-Anwendern steht ab sofort ein Text-Editor zur Verfügung, der laut Hersteller die Möglichkeit bietet, Texte nichtlinear zu verarbeiten. "LogaEdit" der Logacont Informatik AG, Dietlikon, erzeugt und verarbeitet Hypertext: Symbole können als sogenannte Targets definiert werden; sind diese Symbole auch im Text vorhanden, so werden sie, so der Hersteller, automatisch zum Target gelinkt. Das Produkt ist auch in einer PC-Version erhältlich.

*

In Zusammenarbeit mit Cray entwickelte die Digital Equipment GmbH, München, Software-Tools mit denen auf VAX-Computern Anwenderprogramme für Supercomputer entwickelt werden können. "VAX-SDE/Science Solution System" entlastet laut Hersteller die Cray-Systeme, welche damit für Rechenleistungen zur Verfügung stehen.

*

Anwendern des verteilten relationalen Datenbanksystems Ingres steht jetzt die Entwicklungsumgebung "Advanced Development Dictionary (ADD)" der Kölner GFS-Metra zur Verfügung. Das Produkt unterstützt nach Angaben des Anbieters den Analyse- und Entwurfsprozeß, die Datenmodellierung, die Dokumentation und Versionskontrolle sowie die Datenbankadministration. Lauffähig ist das Dictionary auf VAX-Rechnern unter VMS.

*

Ein neues Release ihres Statistikpakets "BMDP Statistical Software" bietet das gleichnamige Unternehmen aus Cork/Irland an. Kernstück der neuen Version ist das Modul "Correspondence Analysis (CA)", welches die grafische Darstellung von Daten unterstützt. Neu sind auch ein Full-Screen-Editor sowie das Zusatzprogramm "5V" zur Datenauswertung.

*

Eine Entwicklungs- und Ausführungsumgebung für die Programmiersprache RPG II kündigt jetzt die Data General GmbH, München, an. Mit "AOS/VS Interactive RPG II" können Anwendungsprogramme die in RPG II für das IBM-System/36 geschrieben wurden, auf den Rechnern der Data-General-Eclipse-MV-Familie eingesetzt werden. Das Softwarepaket enthält einen Compiler, einen symbolischen Debugger sowie diverse Dienstprogramme.

*

Als eigenständiger Vertriebspartner der NBI Deutschland startet im August 1988 die NBI Text- und Datensysteme GmbH in Stuttgart. Das neugegründete Unternehmen will sich auf die Büroautomation konzentrieren. Das Startkapital beträgt nach eigenen Angaben 750 000 Mark; die Geschäftsführung übernimmt Roland van Koll.

*

Zum Thema "Data-Base-Marketing: Einsatz von Datenbanken im Vertrieb und Marketing veranstaltet das Management Informations Center (MIC), Landsberg, am 12. September 1988 in München und am 26. September in Düsseldorf ein Informationsseminar. Die Teilnahmegebühr beträgt 550 Mark.

*

Die Digital Equipment Corp. kündigte dieser Tage den Aufbau eines Zentrums für Software-Engineering in Italien an. Dort soll ab Oktober 1988 standard-orientierte Systemsoftware für die Bereiche Computer-Aided-Software-Engineering, Betriebssysteme und Computer-Integrated-Manufacturing entwickelt werden.