Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.05.1986

Die AEG will sich verstärkt in den USA engagieren. So will der Frankfurter Konzern die Modular Computer Systems Inc. (Modcomp), Fort Lauderdale, ganz übernehmen. Bislang gehörten der AEG 19 Prozent. Der Akquisition müssen noch die US-Kartellbehörde un

Die AEG will sich verstärkt in den USA engagieren. So will der Frankfurter Konzern die Modular Computer Systems Inc. (Modcomp), Fort Lauderdale, ganz übernehmen. Bislang gehörten der AEG 19 Prozent. Der Akquisition müssen noch die US-Kartellbehörde und das Bundeskartellamt zustimmen. Der Echtzeit-Spezialist Modcomp (Jahresumsatz 1985: 70 Millionen Dollar) soll künftig schwerpunktmäßig das CIM-Konzept der "Fabrik der Zukunft" umsetzen.

Einen OEM-Auftrag über 20 Millionen Dollar bekam der schwer angeschlagene US-Konzern Control Data aus Norwegen. Norsk Data kauft für diesen Betrag 8-Zoll-Dünnfilm-Plattenlaufwerke bei CDC zum Einbau in Minis und 32-Bit-Superminis. Außerdem konnte Control Data einen Lizenzvertrag mit dem brasilianischen Telecom-Konzern Moddata unter Dach und Fach bringen. Die Südamerikaner wollen Cyber-Rechner nachbauen. Die Importrestriktionen in Brasilien zwingen US-Firmen zur Kooperation mit einheimischen Firmen.

Stattliche 22 (16,7) Prozent des Gesamtumsatzes der Amdahl Corp. wurden 1985 in Europa erwirtschaftet. Die Lieferungen von Großrechnern, Peripherie- und Telekommunikationsprodukten betrugen im Berichtsjahr 189,9 (130,3) Millionen Dollar. Von weltweit etwa 1300 installierten Amdahl-Großrechnern befanden sich zum Jahreswechsel 280 auf dem Kontinent. Hier sollen auch drei von vier Supercomputern eingesetzt sein.

Den Erwerb der Walsh, Greenwood InformatiOn Inc. hat der amerikanische Computerkonzern Wang Laboratories Inc. angekündigt. Als Ubernahmeunternehmen soll die neu gegründete Wang Financial Information Services Corp. (WFISC), eine 100prozentige Wang-Tochter, fungieren. WFISC wird das Informationssystem "Shark" anbieten, das Marktdaten und Analysen aufbereitet und somit insbesondere für Kreditinstitute attraktiv sein soll. Mit diesem Schritt versucht Wang, sein Engagement im Bankenbereich weiter zu forcieren.