Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.01.2010 - Flash-Festplatten über 300 Euro

Die besten High-End-SSDs im Test

Miachael Schmelzle und Martin-Roger Jones

OCZ Vertex EX SSD 120GB (Platz 1)

Festplatte (SSD): OCZ Vertex EX SSD 120GB im Test
Festplatte (SSD): OCZ Vertex EX SSD 120GB im Test

Fazit: Die OCZ Vertex EX 120GB ist die derzeit schnellste SSD im Test. Insbesondere durch die extrem hohen Praxis-Datenraten von deutlich über 100 MB/s holt die Vertex EX gegenüber preisgünstigen SSDs einen Geschwindigkeitsvorteil von circa 25 Prozent heraus. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Festplatte jagt die OCZ Vertex EX 120GB Daten drei bis vier mal so schnell über die SATA-Schnittstelle. Das hohe Tempo komplettieren die reaktionsschnellen Zugriffszeiten, die dem OCZ-Modell auch noch unseren Tempo-Tipp einbringen.

Die OCZ Vertex EX kombiniert den sehr guten Festplatten-Controller Indilinx Barefoot mit schnellem SLC-Flashspeicher. Die Vertex EX ist kein Schnäppchen. Preistreiber ist der SLC-Speicher, der die Anschaffungskosten auf stolze 1200 Euro schraubt. Damit liegt der Gigabyte-Preis bei über 9 Euro. Für schnelle MLC-SSDs zahlen Sie mit rund 2,50 Euro pro Gigabyte nur knapp ein Viertel.

Ausstattung: In der Vertex EX 120GB verbaut OCZ 16 Flash-Chips á 7,5 GB. Auf der vorderen Platinenseite befindet sich der Indilinx-Controller. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt der 64 MB große Pufferspeicher. Der SDRAM-Chip arbeitet mit der Standard-Taktrate von 166 MHz. Die Schockfestigkeit der OCZ Vertex EX 120GB liegt bei sehr guten 1500 G. Den Stromverbrauch gibt OCZ mit 0,5 Watt im Bereitschaftszustand sowie zwei Watt beim Zugriff an - für eine SSD mit Indilinx-Controller ist das nicht zu viel.

Praxis-Datenraten: Die OCZ Vertex EX 120GB ging als bisher schnellste SSD über den Zielstrich. In den wichtigen Praxis-Tests erreichte die 120-GB-Festplatte neue Rekord-Datenraten. Beim Lesen kam die OCZ Vertex EX auf herausragende 110,3 MB/s. Phantastisch war die Praxis-Schreibleistung von 113,2 MB/s. Ebenfalls einen neue Rekord stellte die OCZ Vertex EX 120GB im Kopier-Test mit 105,8 MB/s auf.

Sequenzielle Transferleistung und Zugriffszeiten: Sehr gut war die Leserate der OCZ Vertex EX 120GB, die zwischen 244 und 228 MB/s lag. Maximal erreichte das OCZ-Modell beim Schreiben ausgezeichnete 233 MB/s, im Mittel waren es 231 MB/s und minimal 231 MB/s. Flink waren auch die Zugriffszeiten der OCZ Vertex EX 120GB: Mit durchschnittlich 0,09 Millisekunden erreichte die OCZ-SSD den bis dato zweitbesten Wert, nur die Intel X25-E war mit 0,8 Millisekunden noch einen Tick schneller. Gleiches gilt für die 0,09 Millisekunden beim Fullstroke-Zugriff, mit der sich die OCZ Vertex EX 120GB ebenfalls auf Platz 2 schieben konnte.

Ausführlicher Testbericht: OCZ Vertex EX SSD 120GB im Test

Newsletter 'Technologien' bestellen!