Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.2011 - IT-Dienstleister im Kundenurteil

Die besten Systemhäuser 2011

Als Chefreporter Online spürt Joachim Hackmann aktuelle Themen aus allen Segmenten der IT-Branche auf. Seine thematische Vorliebe gilt der IT-Servicebranche. Dazu zählen etwa Trends, Neuerungen, Produkte und Unternehmen aus den Bereichen Cloud Computing, XaaS, Offshoring und Outsourcing sowie System-Integration und Consulting. Zudem betreut er die Online-Rubrik "Mittelstand" und hält den Kontakt zur Xing-Lesergruppe.
Email:
Connect:
Als Portalmanager ist Maximilian Halbinger für die COMPUTERWOCHE.de verantwortlich. Darüber hinaus Unterstützt er die Videoproduktion. Für die Computerwoche-Events "Best in Cloud", "Die besten Systemhäuser" und "CIO des Jahres" organisiert der Portalmanager die Onlineauftritte. Stellvertretend fertigt er die iPad-Ausgaben der COMPUTERWOCHE an.
Email:
Connect:

Anwendungssoftware und Softwareentwicklung

Das Votum der Anwender zu Projekten in der Anwendungs- und Softwareentwicklung hat in diesem Jahr einen neuen Spitzenreiter hervorgebracht. In den beiden Erhebungen zuvor hatten die Kunden jeweils das IT-Haus auf den ersten Platz gewählt. Heuer konnte das Systemhaus aus Föhren bei Trier den Spitzenplatz nicht verteidigen, es rutschte mit einer Durchschnittsnote von 1,82 (Vorjahr: 1,19) auf Rang sieben ab.

Zum besten Anbieter in diesem Jahr kürten die Befragten Datalog mit einer Note von 1,47. Die Münchner haben es offenbar am besten verstanden, die Kundenprojekte erfolgreich abzuschließen. Doch auch die folgenden Systemhäuser müssen sich mit ihren Ergebnissen nicht verstecken. Dicht gefolgt hinter dem Spitzenreiter reihen sich MR Datentechnik (1,48) sowie Hönigsberg & Düvel (1,53) ein.

Möglicherweise hängen die Verschiebungen im Ranking mit den veränderten Anforderungen der Kunden zusammen. Zunehmend wirkt sich etwa der Einfluss des Cloud Computing auf IT-Entscheidungen aus. Das schlägt sich vor allem in der Standardisierung nieder, denn Anwender sind mehr und mehr bereit, auf individuelle Anpassungen zugunsten einer einfachen und günstigen Lösung zu verzichten. Nicht immer mündet dieser Wunsch darin, dass tatsächlich Cloud-Dienste bezogen werden, doch die Anpassungsprojekte werden kleiner und seltener.

In einigen Bereichen der Applikationslandschaft zieht das Interesse spürbar an. Viele Anwender berichten von BI-Projekten (Business Intelligence). Stießen derartige Angebote bislang vor allem bei Großunternehmen auf offene Ohren, streben mittlerweile immer mehr mittelständische Kunden danach, mit Hilfe von BI und Analysesoftware ihre Informationen und Kennzahlen über die Produktion, Kunden, Produkte oder Märkte besser auszuwerten.

Veränderungen im Kerngeschäft

Auch die Veränderungen im Kerngeschäft schlagen sich in der Gestaltung der Softwarelandschaft der Anwender nieder. In Zeiten boomender Geschäfte wächst die Nachfrage nach branchenspezifischen Lösungen, die die Prozesse im Unternehmen besser unterstützen. Dabei macht die Implementierung von Standard-IT-Lösungen wie etwa dem Internet Protocol (IP) immer seltener vor dem Schritt in die Produktionsumgebung halt.

Die Integration von Backend- und Produktions-IT wird zunehmend nachgefragt. Darüber hinaus dringt die IT immer tiefer in die eigentlichen Produkte vor und erweitert die Geschäftsmodelle der Anwender. Beispielsweise sind neue Wartungs- und Betriebsservices für Anlagen denkbar, die via IP und Standardsoftware remote von Techniker eines Maschinenbauers betreut werden.

Dauerbrenner SharePoint

Ein Dauerbrenner bleibt Microsofts SharePoint. Die Collaboration-Lösung hat sich in vielen Unternehmen zur Plattform der Wahl für die Projektarbeit entwickelt. Hilfreich für die gute Akzeptanz bei den Anwendern ist dabei die konsequente Weiterentwicklung der Version 2010, die die Software um Funktionen etwa für die Offline-Verfügbarkeit Web-basierender Daten und Business Intelligence erweitert hat.

Zudem hat Microsoft einige Techniken, die durch Akquisitionen von Firmen wie Fast erworben wurden, geschickt in das Produkt integriert. Bedeutend ist aber auch die Unterstützung durch eine Vielzahl von Drittherstellern, die eigene Erweiterungen programmiert haben.

Die besten Systemhäuser 2011 in der Kategorie Anwendungssoftware und Softwareentwicklung

Datalog

MR Datentechnik

Hönigsberg & Düvel

SHD Systemhaus Dresden

Kumatronik

Angebotserstellung und Beratungskompetenz im Vorfeld

1,48

1,38

1,7

1,45

1,58

Projektverlauf (Projekt-Management, Kommunikation, Reaktionszeit, Kompetenz)

1,42

1,48

1,4

1,57

1,64

Termintreue

1,42

1,48

1,5

1,55

1,75

Preis - Leistung

1,58

1,55

1,5

1,76

1,75

Betreuung im Nachfeld

1,52

1,48

1,5

1,62

1,75

Gesamturteil

1,41

1,48

1,6

1,43

1,67

Endnote

1,47

1,48

1,53

1,56

1,69

Das waren die besten Systemhäuser von 2010.

Newsletter 'Systemhäuser' bestellen!