Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.07.2006 - 

Im Börsenrückblick

Die Börse lässt Dell fallen

Börsenrückblick Dell
Börsenrückblick Dell

Dell geht es wie seinerzeit dem Fußballspieler Jürgen Wegmann: "Erst haben wir kein Glück gehabt, und dann kam auch noch Pech dazu." Jahrelang war der Konzern das einzige Unternehmen im PC-Segment, dem zugetraut wurde, aus einem schwachen Markt ordentliche Gewinne herauszupressen. Doch die Zeiten haben sich geändert und mit ihnen die Wettbewerber: Anbieter wie Hewlett-Packard (HP) und Apple wachsen stark, asiatische Hersteller reüssieren im Notebook-Segment, und Dell ist gegenwärtig gerade noch in der Lage, seinen Marktanteil zu verteidigen. Der Jäger ist längst ein Gejagter.

Dies gilt auch an der Börse, denn das Dell-Papier ist in den vergangen Monaten arg unter Druck geraten. Der PC-Markt ist schwach, das Direktmodell stößt an seine Grenzen, und günstige Preise machen inzwischen auch die Konkurrenten. Dell ist nicht mehr sexy, weder im Online-Shop noch an der Börse. Mit der zweiten Umsatz- und Gewinnwarnung im laufenden Jahr leitete der Konzern am Freitag vergangener Woche einen Kursrutsch auf unter 20 Dollar pro Aktie ein. Damit rangiert das Papier, das in den vergangenen 52 Wochen mehr als die Hälfte seines Wertes eingebüßt hat, auf dem Niveau vom Herbst 2001. (ajf)