Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.1995

Die Branche wird um einen Querdenker aermer BSO/Origin-Chef Wintzen zieht sich zurueck und wird Buchautor

MUENCHEN (CW) - Die Fusion der Philips-Tochtergesellschaft Communications and Processing Services (C&P) mit der BSO/Origin B.V., Utrecht (vgl. CW Nr.43 vom 27. Oktober 1995, Seite 2), nimmt Eckart Wintzen zum Anlass zurueckzutreten.

Der President der Holding-Gesellschaft BSO/Beheer hatte das Unternehmen vor 20 Jahren gegruendet und zu einem der fuehrenden europaeischen IT-Beratungs- und Softwarekonzerne aufgebaut.

Wintzen begruendet seinen Weggang nach Informationen des "Wall Street Journal" damit, dass er schon seit laengerem mit dem Gedanken spiele, zu privatisieren, um ein Buch zu schreiben. Darin moechte er seine Ideen zu einer Marktwirtschaft entwickeln, der es im wesentlichen um die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplaetzen geht.

Wintzen ist fuer seine Querdenkermentalitaet bekannt. BSO zaehlt zu den ersten Unternehmen, die intern ein oekologisches Abrechnungssystem eingefuehrt haben. Damit wurde beispielsweise ermittelt, wieviel Abwasser BSO-Mitarbeiter verursachen oder welche Auswirkungen die Verwendung von Styroportassen auf die Veraenderungen der Ozonschicht hat. Jahresberichte der Gesellschaft waren haeufig mit Berichten von Wissenschaftlern und Forschern garniert, von denen Wintzen besonders viel hielt.